AvaTrade Erfahrungen & Test 2021 – unsere Bewertung

avatrade logoWer sich auf die Suche nach einem Online Broker begibt, der wird wohl auf den Namen AvaTrade stoßen.

Geworben wird mit niedrigen Spreads, einer Regulierung, mehrsprachigen Support sowie mit der Tatsache, dass rund um die Uhr mit Kryptowährungen getradet werden kann.

Aber ist AvaTrade auch dann noch interessant, wenn man hinter die Kulissen blickt?

AvaTrade Vor- und Nachteile 

Vorteile:

  • Mit AvaTrade kann man mit CFDs auf Devisen sowie Kryptowährungen, Aktien oder auch mit Rohstoffen spekulieren bzw. mit Forex handeln
  • Der Anbieter ist reguliert
  • Für Apple sowie Android gibt es eine AvaTrade App namens AvaTradeGo
  • AvaTrade bietet einen Ersteinzahlungsbonus an (20 Prozent auf Einzahlungen bis maximal 10.000 Euro)

Nachteile:

  • Nur zwei Ein- bzw. Auszahlungsmethoden

Was ist AvaTrade?

Avatrade Test

Über den Online Broker AvaTrade wird der Handel mit Devisen – Forex – sowie mit CFDs angeboten. Zur Verfügung stehen zahlreiche Basiswerte, die Anfänger und auch Profis ansprechen.

Unternehmensdetails

Die AVA Capital Markets Limited ist das Unternehmen hinter AvaTrade. Der Broker wurde im Jahr 2006 gegründet; der Unternehmensbesitz befindet sich in Dublin, der Hauptstadt Irlands. Befasst man sich mit AvaTrade, so wird man relativ schnell bemerken, dass es unzählige Niederlassungen gibt. Das zeigt sich unter anderem auch, wenn man sich mit der Frage befasst, ob der Broker eine Lizenz hat. Denn genau genommen verfügt der Broker über sechs Lizenzen – es kann also keinerlei Bedenken bezüglich der Sicherheit bzw. Seriosität geben.

Auch bezüglich der verwalteten Kundengelder muss man sich keine Gedanken machen. So werden die Gelder der Kunden sowie das Betriebsvermögen auf separaten Konten verwaltet. Die regelmäßige Überprüfung, ob eine entsprechende Liquidität gegeben ist, erfolgt von Seiten der Grant Thornton UK LLP.

Würde es tatsächlich zu einer Insolvenz kommen, so greift die Einlagensicherung Irlands. Das heißt, jeder Kunde ist auf 100.000 Euro abgesichert.

Konto Eröffnen bei AvaTrade 

Um den Dienst von AvaTrade in Anspruch nehmen zu können, ist im Vorfeld ein Konto zu eröffnen. AvaTrade hat darauf geachtet, dass die Kontoeröffnung so einfach wie nur möglich ist. Denn man sollte keinesfalls die „Absprungquote“ außer Acht lassen – und das wissen die Broker. Denn empfindet der potentielle Neukunde das Registrierungsvorhaben als zu kompliziert, so steigt die Wahrscheinlichkeit, dass dieser die Registrierung abbricht und sodann zur Konkurrenz geht.

AvaTrade Registrierung

Anmeldung Avatrade

Der Registrierungsprozess wird auf der Startseite von AvaTrade gestartet. Anfangs sind ein paar personenbezogene Daten anzugeben. Das heißt, der Kunde muss den Namen angeben, die Telefonnummer und auch seine E-Mail-Adresse. In weiterer Folge geht es um das Geburtsdatum, die Anschrift sowie auch um die Währung, mit der sodann das Konto geführt wird. Am Ende ist noch ein Passwort zu erstellen. Wichtig ist, dass man hier ein Passwort wählt, das aus Groß- wie Kleinbuchstaben, aus Ziffern sowie Sonderzeichen besteht.

Zudem möchte AvaTrade auch die Information, wie es um die Handelserfahrungen bestellt ist. Auch Informationen zu der Verdienstsituation sind anzugeben.

Wobei an dieser Stelle fairerweise betont werden muss, dass es letztlich keine tatsächliche Rolle spielt, welche Informationen hier angegeben werden. Denn AvaTrade erlaubt den Zutritt eigentlich immer – das heißt, man muss keine Bedenken haben, dass man kein Konto eröffnen darf, wenn man bislang noch keine Erfahrungen gesammelt hat.

AvaTrade Verifizierung

Die eigene Identität muss bestätigt werden. Wie das möglich ist? Man übermittelt eine Kopie des Lichtbildausweises. Das kann etwa der Führerschein sein, der Reisepass oder auch der Personalausweis. Damit man seine Wohnadresse auch verifizieren kann, ist es erforderlich, eine aktuelle Verbraucherrechnung zu übermitteln. Aktuell bedeutet, dass die Strom- oder auch Gasrechnung nicht älter als sechs Monate sein sollte. Des Weiteren ist es wichtig, dass auf der Rechnung die Adresse sowie der Name gut sichtbar sind.

Guthaben einzahlen

Damit man am Handel teilnehmen kann, ist eine Einzahlung auf das Konto vorzunehmen. Blickt man auf die Einzahlungsmethoden, so wird man relativ schnell bemerken, dass hier keine große Vielfalt geboten wird. AvaTrade akzeptiert die Banküberweisung sowie die Einzahlung mit der Kreditkarte.

Zu beachten ist, dass es eine Mindesteinzahlung gibt: 100 Euro. AvaTrade liegt mit diesem Mindesteinzahlungsbetrag deutlich unter dem Branchendurchschnitt – in der Regel verlangen Online Broker eine Mindesteinzahlung in der Höhe von 250 Euro. Jedoch ist anzumerken, dass bei Nutzung der Banküberweisung die Mindesteinzahlung auf 500 Euro steigt. Das heißt, bei dieser Zahlungsvariante befindet man sich deutlich über dem Branchendurchschnitt.

AvaTrade Trading

Avatrade Handel

Wurde die Einzahlung vorgenommen bzw. steht das Geld bereits am Konto zur Verfügung, so kann man mit dem Trading starten. Zu beachten ist, dass mit der Kreditkarte keine Wartezeit eingeplant werden muss; das Geld steht in der Regel nach wenigen Augenblicken zur Verfügung.

Wer die Banküberweisung wählt, der muss mitunter zwei bis drei Werktage Geduld haben.

AvaTrade Angebot

AvaTrade ist ein Forex Broker, der auch das Spekulieren bzw. Trading mit CFDs ermöglicht. Das heißt, angeboten werden Devisen sowie auch CFDs auf Aktien, Indizes, ETFs, Rohstoffe sowie Kryptowährungen.

CFD Handel

Avatrade Aktien

Bei AvaTrade handelt es sich um einen der ersten Online Broker, die den privaten Tradern den Handel mit CFDs zur Verfügung gestellt haben. Sozusagen kann man sagen, AvaTrade hat hier eine kleine Revolution gestartet.

Befasst man sich mit dem CFD Trading, so ist man aber gut beraten, dass man sich von Anfang an bewusst macht, dass das Risiko, das man hier eingeht, nicht unterschätzen sollte. Denn natürlich können starke Preisschwankungen für attraktive Gewinne sorgen – natürlich kann man aber auch Verluste einfahren, wenn sich der Markt dann doch nicht wie gewünscht entwickelt. Aus diesem Grund ist es auch wichtig, stets nur frei zur Verfügung stehendes Geld zu investieren.

Aktien CFDs

Angeboten werden verschiedene Aktien. So finden sich wahre Branchengrößen, aber auch eher unbekanntere Aktiengesellschaften. Man wird hier mit Sicherheit seine persönlich favorisierte Aktiengesellschaft finden – ganz egal, ob man ein Apple-Fan ist oder sich mit der Aktie von Facebook befasst.

Zu beachten ist, die Hebelwirkung liegt bei allen Aktien CFDs bei 5:1.

Index CFDs

Möchte man nicht mit Einzeltiteln arbeiten, dann kann man sich auch mit Indizes befassen. Angeboten werden hier etwa die Indizes US30, US500 sowie FTSE100. Die Vielfalt ist ausreichend – hier kann man mit Sicherheit den für sich passenden Index finden, mit dem sodann spekuliert werden kann.

Die Hebelwirkung beläuft sich bei 20:1.

Rohstoff CFDs

Auch Anleger, die sich für Rohstoffe interessieren, werden begeistert sein. Denn hier gibt es Edelmetalle, Agrar- und auch Energieprodukte. So stehen Gold, Öl, Palladium, Benzin oder auch Öl sowie Weizen und Soja zur Verfügung. Die Palette, die hier an verfügbaren CFDs bereitgestellt wird, ist ausreichend.

Je gewähltem Rohstoff liegt die Hebelwirkung zwischen 10:1 und 20:1.

Kryptowährungen CFDs

Das Angebot an Krypto CFDs mag noch überschaubar sein. Dennoch mag AvaTrade auf diesem Gebiet durchaus empfehlenswert sein.

Angeboten werden nachfolgende Instrumente:

  • Ethereum
  • Bitcoin / US Dollar
  • Bitcoin / Euro
  • Bitcoin / Japanische Yen
  • Bitcoin Cash
  • Litecoin
  • Ripple
  • Bitcoin Gold
  • Stellar
  • Dash

Zu beachten ist, dass die Hebelwirkung immer bei 2:1 liegt.

Bitcoin

Dass natürlich der Bitcoin im Handelsangebot zu finden ist, mag keine Überraschung sein. Letztlich mag der Bitcoin die „Mutter aller Kryptowährungen“ sein und ist auch, laut Marktkapitalisierung, die Nummer 1 am Markt.

Ethereum

Ethereum, die Plattform der Kryptowährung Ether, ist die „ewige Nummer 2“ laut Marktkapitalisierung. Befasst man sich mit der Preisentwicklung der digitalen Währung, so wird schnell klar, dass es sich hier um einen der Gewinner der letzten Jahre handelt.

Bitcoin Cash

Bitcoin Cash, die Abspaltung der Kryptowährung Bitcoin, mag ebenfalls interessant sein – auch mit Blick auf die Wertentwicklung der letzten Monate.

Ripple

Der „Coin der Banken” musste zwar in den letzten Monaten immer wieder gegen Negativschlagzeilen kämpfen, konnte aber entsprechende Preissteigerungen verbuchen und mag noch immer ein Geheimtipp sein.

Litecoin

So auch, wenn man sich mit dem Litecoin befasst. Der Litecoin gehört zu einer der vielversprechendsten Kryptowährungen am Markt.

ETF CFDs

Angeboten werden mehrere ETFs. Interessant mag hier die Hebelwirkung sein – diese liegt bei 5:1. So kann man sich etwa mit den ETFs MSCI Emerging Markets Index Fund oder auch dem S&P 500 VIX Short-Term Futures befassen oder auch einen Blick auf den MT5 MSCI Australia Index Fund werfen.

Forex

Letztlich mag AvaTrade aber auch ein Forex Broker sein, sodass man nicht vergessen sollte, einen Blick auf die zur Verfügung stehenden Devisenpaare zu werfen – und hier gibt es ein entsprechendes Angebot an 60 Devisenpaaren. Der Spread beginnt bei 0,8 Pips. Der maximale Hebel liegt bei 2:1.

Forex Währungspaare

Major

  • EUR/USD
  • GBP/USD
  • USD/JPY
  • EUR/JPY
  • AUD/USD
  • EUR/CHF
  • EUR/GBP
  • USD/CAD
  • USD/CHF
  • NZD/USD
  • AUD/JPY
  • GBP/JPY
  • EUR/CAD
  • EUR/AUD
  • AUD/CAD
  • AUD/CHF
  • AUD/NZD
  • CAD/CHF
  • CAD/JPY
  • CHF/HUF
  • CHF/JPY

Minors

  • EUR/DKK
  • EUR/HUF
  • EUR/NOK
  • EUR/NZD
  • EUR/PLN
  • EUR/RUB
  • EUR/SEK
  • EUR/TRY
  • EUR/ZAR
  • GBP/AUD
  • GBP/CAD
  • GBP/CHF
  • GBP/HUF
  • GBP/NZD
  • GBP/SEK
  • GBP/SGD
  • NZD/CAD
  • NZD/CHF
  • NZD/JPY

Exotic

  • USD/CNY
  • USD/DKK
  • USD/HUF
  • USD/MXN
  • USD/NOK
  • USD/PLN
  • USD/RUB
  • USD/SEK
  • USD/SGD
  • USD/TRY
  • USD/ZAR
  • USD/CLP
  • USD/ILS
  • EUR/ILS
  • GBP/ILS

AvaTrade Erfahrungen: Konto Gebühren

Am Ende geht es nicht nur um die Frage, wie attraktiv das Angebot ist, sondern auch um die Frage, wie hoch die anfallenden Gebühren sind. Zu beachten ist, dass bei AvaTrade die Gebühren in Form von Spreads, Fälligkeitsverlängerungen, Übernachtgebühren sowie Kapitalmaßnahmen sowie einer Inaktivitätsgebühr anfallen können. Forex sowie auch CFD Handelsoptionen kann man kommissionsfrei eröffnen.

Vergleicht man das Gebührenmodell von AvaTrade mit den Gebührenstrukturen anderer Online Broker, so wird man feststellen, dass das Angebot hier im Gleichschritt mit der Konkurrenz läuft. Vor allem dann, wenn man sich mit Forex befasst. So liegt der Spread bei EUR/USD bei mindestens 1,0 Pips.

Übernachtgebühren fallen dann an, wenn der Trader die Position über Nacht hält. In diesem Fall verrechnet AvaTrade eine Gebühr von rund 1,4 Prozent pro gehandeltes Lot. Bei der Kaufposition werden hingegen 0,8 Prozent gutgeschrieben.

Bleibt man sechs Monate ohne Aktivität, so verrechnet AvaTrade eine Inaktivitätsgebühr. Diese liegt bei 40 Euro/Jahr.

GebührenartKosten
ÜbernachtgebührFür EUR/USD etwa 1,4 Prozent pro Lot
Inaktivitätsgebühr40 Euro pro Kunde pro Jahr nach 6 Monaten

AvaTrade Zahlungsmethoden

AvaTrade stellt den Nutzern zwei Zahlungsmethoden bereit, damit das Konto kapitalisiert werden kann. Die gewählte Einzahlungsmethode ist sodann auch zugleich die Auszahlungsvariante, die genutzt werden muss. Das heißt, entscheidet man sich dafür, das Konto per Banküberweisung zu kapitalisieren, der erhält das Guthaben nach Auszahlungsantrag auf sein Bankkonto überwiesen. Bevor man also die Entscheidung trifft, ob man die Banküberweisung oder die Kreditkarte nutzen will, sollte man für sich die Frage klären, ob diese Variante auch zugleich jene Methode sein soll, die für die Auszahlung in Frage kommt.

Wer sein Konto mit der Kreditkarte aufladen will, der muss beachten, dass es eine Mindesteinzahlung von 100 Euro gibt. Nutzt man die Banküberweisung, so beträgt die Mindestsumme 500 Euro.

Zu beachten ist, dass AvaTrade Auszahlungsanträge ablehnen kann, wenn zuvor von Seiten des Nutzers keine vollständige Verifizierung stattgefunden hat. Zudem kann AvaTrade auch eine Auszahlung ablehnen, wenn noch offene Positionen vorhanden sind, die das Halten der Margin verlangen oder man Bonusbedingungen nicht zu 100 Prozent erfüllt hat. Das heißt, vor der Auszahlung sollte man auf ein paar Punkte achten.

Anzumerken ist, dass hier keine Gebühren anfallen – ganz egal, ob man eine Einzahlung vornimmt oder eine Auszahlung beantragt.

Zahlungsmethode/
Kreditkarten
Paypal
Sofortüberweisung
Skrill
Neteller
Paysafecard
Banküberweisung
Andere

AvaTrade App 

Avatrade AppHeutzutage ist das mobile Trading nicht mehr aus dem Alltag wegzubekommen. Denn man möchte jederzeit und überall auf sein Konto zugreifen können – daher ist es notwendig, dass der Online Broker auch eine entsprechende App zur Verfügung stellt.

AvaTrade hat eine App für mobile Endgeräte geschaffen, die durchaus überzeugt. Die mobile Anwendung steht für iOS – also iPad sowie iPhone – und für Android zur Verfügung.

Die App mit dem Namen „AvaTradeGo“ findet sich entweder auf der Homepage des Online Brokers oder im App Store von Apple bzw. Android. Der Download ist kostenlos; die Installation dauert keine fünf Minuten.

Zu beachten ist, dass hier gegenüber der Desktop Version keine Abstriche akzeptiert werden müssen. Mit der App ist der Zugriff auf dieselben Funktionen möglich, die auch von Seiten der Desktop Variante geboten werden.

AvaTrade Lizenz und Sicherheit

Das Thema Sicherheit ist wichtig und sollte keinesfalls vernachlässigt werden. Denn wer sein Geld investieren will, der möchte natürlich die Gewissheit, dass das einzige Risiko vom Markt ausgeht und nicht auch noch vom Online Broker.

Zuerst ist zu überprüfen, ob der Anbieter seriös ist. Hier kann AvaTrade zu 100 Prozent überzeugen, denn der Online Broker besitzt mehrere Lizenzen, die von unterschiedlichen Behörden ausgestellt wurden. Das liegt daran, weil das Unternehmen hinter AvaTrade in mehreren Ländern Niederlassungen hat.

Ava Trade Limited: Reguliert von der British Virgin Island Financial Service Commission

AVA Trade EU Limited: Reguliert von der irischen Zentralbank

AVA Capital Markets Pty: Reguliert von der Finanzaufischtsbehörde Südafrikas

AVA Capital Markets Australia Pty Limited: Reguliert von der australischen Finanzaufsichtsbehörde

AVA Trade Japan K.K.: Reguliert von der FFAJ sowie der FSA

AVA Trade Middle East Limited: Reguliert von der Abu Dhabi Global Market Finanzdienstleistungsaufsicht

Des Weiteren ist anzumerken, dass die Firmen- sowie Privatkundengelder separat voneinander aufbewahrt werden. Die Aufbewahrung erfolgt durch die Danske Bank in Dublin; im Falle einer Insolvenz würde das Geld daher nicht Teil der Insolvenzmasse werden.

AvaTrade Demokonto – einfacher Einstieg

Wer sich bei AvaTrade registriert und nicht sofort sein Erspartes investieren möchte, der kann das kostenlose Demokonto nutzen. Zur Verfügung wird ein Konto gestellt, das mit virtuellen 100.000 Euro ausgestattet ist.

Das bedeutet, man kann hier problemlos verschiedene Strategien ausprobieren und auch mit entsprechend hohen Summen verfahren, um sodann die Auswirkungen zu erkennen, wenn man ein gewisses Risiko eingeht und sich der Markt dann doch nicht so entwickelt wie gewünscht – oder zu erkennen, wie hoch Gewinne ausfallen können, wenn man richtig liegt.

Das kostenlose Demokonto steht 21 Tage zur Verfügung. Das bedeutet, dass nach Ablauf der Zeit nur mehr das Echtgeldkonto von AvaTrade genutzt werden kann.

AvaTrade Kundenservice und Support

Avatrade Kontakt

Auch wenn es sich bei AvaTrade um einen sehr kundenorientierten wie anfängerfreundlichen Anbieter handelt, so können dennoch immer wieder Probleme wie Schwierigkeiten auftreten oder mitunter Fragen auftauchen. Das heißt, man sollte sich im Vorfeld auch mit der Frage befassen, wie das von Seiten des Anbieters mit dem Kundenservice geregelt wird.

Der Vorteil ist, dass der Support in über 20 verschiedenen Sprachen angeboten wird. Die Kontaktaufnahme ist entweder per E-Mail, Kontaktformular über die Homepage oder auch über das Telefon möglich. Auch ein Live Chat steht zur Verfügung – der ist aber nicht 24 Stunden besetzt, sondern unter der Woche zwischen 9 Uhr und 18 Uhr.

Bevor direkt Kontakt mit den Mitarbeitern aufgenommen wird, kann man auch einen Blick auf den FAQ Bereich werfen. Der FAQ Bereich ist ausgesprochen umfangreich, sodass man hier mitunter eine Frage auf seine Antwort finden wird.

AvaTrade Erfahrungsberichte & Kundenmeinungen

AvaTrade ist eine interessante Plattform, die auf mehreren Ebenen überzeugt. So auch, wenn man sich mit den Erfahrungsberichten sowie Kundenmeinungen befasst, die im Internet zu finden sind.

Der Großteil der Berichte ist positiver Natur. Vor allem wird die Plattform von Anfängern geschätzt, da es hier mit dem kostenlosen Demokonto die Möglichkeit gibt, den Markt sowie den Anbieter gefahrlos kennenlernen wie ausprobieren zu können.

AvaTrade Erfahrungen – unser Fazit zum Broker

Der Online Broker AvaTrade spricht Anfänger an, kann am Ende aber auch erfahrenen Tradern wie Profis empfohlen werden. Das liegt einerseits am breiten Handelsangebot, andererseits an der zur Verfügung stehenden Handelsplattform und der Tatsache, dass hier ein faires Gebührenmodell angeboten wird.

Häufige Fragen zu Avatrade

Kann man über AvaTrade mit Forex handeln?

Worauf ist zu achten, wenn man den Dienst von AvaTrade nutzen will?

Kann die Auszahlung jederzeit beantragt werden?

Wie viel Geld sollte man investieren?

Website | + posts

Ich bin Aktienenthusiastin seit 2009 und Chefredakteurin bei aktienkauf.at. In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Berge rund um meine Heimatstadt Wien.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.