Aktienhandel Österreich 2021 – Online Aktien handeln in Österreich

Aktien kaufenDer Aktienhandel wird für eine immer größer werdende Bevölkerungsschicht interessant. Auch der österreichische Aktienindex ATX erfährt eine immer größer werdende Beliebtheit.

Besonders seitdem auf den Sparkonten und Sparbüchern keine Zinsen mehr erzielt werden können, finden mehr und mehr Menschen die Möglichkeiten zum Aktien investieren mehr als ansprechend.

Im Gegensatz zu den normalen Sparmöglichkeiten setzt der Aktienmarkt aber einige Grundkenntnisse voraus, damit interessante Renditen erzielt werden können. Wir wollen Ihnen in diesem Artikel die Informationen zur Verfügung stellen, die für einen erfolgreichen Handel mit Aktien in Österreich benötigt werden.

Dir Grundkenntnisse des Aktienhandels

Wenn Sie Ihr Kapital in Aktien investieren möchten, sollten Sie über einige Grundkenntnisse verfügen. Der Aktienhandel gilt als einer der sichersten Finanzinstrumente, trotzdem sollten Sie die wichtigsten Grundlagen beherrschen, damit Sie Ihr Kapital erfolgreich vermehren können.

Was sind Aktien?

Grundsätzlich ist eine Aktie ein Wertpapier, mit dem Sie einen Anteil an einer Aktien Gesellschaft besitzen. Wenn Sie also eine Aktie in ihrem Aktiendepot aufnehmen, gehört Ihnen ein Anteil an einem Unternehmen, das an der Börse notiert ist. Mit dem Besitz einer Aktie erhalten Sie einige Rechte. Sie können an der Aktionärsversammlung teilnehmen und werden an den Gewinn des Unternehmens beteiligt.

Die Investoren können auf zwei verschiedene Arten von dem Besitz einer Aktie profitieren. Da diese Wertpapiere an den Börsen gehandelt werden, kann der Wert der Aktie steigen und der Investor kann sie zu einem späteren Zeitpunkt zu einem höheren Preis verkaufen. Aktiengesellschaften können aber auch ihre Aktionäre an den Gewinnen mit einer Dividendenauszahlung beteiligen. Die Aktiengesellschaften sind dazu nicht verpflichtet, einige Unternehmen zahlen aber schon seit Jahren lukrative Dividenden aus.

Investoren können zwei verschiedene Aktientypen erwerben. Mit dem Besitz einer Vorzugsaktie haben Investoren kein Stimmrecht auf den Aktionärsversammlungen, erhalten dafür aber höhere Dividenden.

Wenn Sie Stammaktien erwerben, erhalten Sie ein Stimmrecht und können die Hauptversammlung besuchen und über verschiedene Unternehmensentscheidungen abstimmen.

Die besten Broker für den Aktienhandel

6pro Jahr
6pro Jahr
Sortieren nach

14 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
null Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • 0% Gebühren auf alle Aktien
  • Benutzerfreundliche Plattform
  • Viele weitere Assets neben Aktien
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
€25
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€5

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Robo Advisor
-
Sparpläne
-
Aktien
0€
null Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
€25
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€5

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Robo Advisor
-
Sparpläne
-
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €
Was uns gefällt
  • Niedrige Gebühren
  • Extrem viele Aktien und weitere Assets verfügbar
  • Umfangreiche Handelsausbildung
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
7/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
10€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
100
Inaktivitätsgebühren
nach 1 Jahr Inaktivität
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€ - 1€/0.1%

Gebühren pro Trade

Anleihen
-
CFDs
0,01% - 8%
CopyPortfolio
-
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Fonds
-
-
Sparpläne
-
Aktien
0% - 0.58%
Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 83% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
10€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
100
Inaktivitätsgebühren
nach 1 Jahr Inaktivität
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€ - 1€/0.1%

Gebühren pro Trade

Anleihen
-
CFDs
0,01% - 8%
CopyPortfolio
-
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Fonds
-
-
Sparpläne
-
Aktien
0% - 0.58%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
23.70 €
Was uns gefällt
  • Ausführliches FAQ
  • Großes Angebot
  • Niedrige Gebühren
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Aktien
3,90€
Gesamtgebühren (12 Monate)
23.70 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 78% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Aktien
3,90€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €
Was uns gefällt
  • Geringe Gebühren
  • Einfach & Übersichtlich
  • Riesige Auswahl an CFDs
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDs
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €

72% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Provisionen und Niedrige Spreads
  • Reguliert durch CBI und MiFID in Europa
  • Intuitive Handelsplattform
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteNetellerSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
100
Inaktivitätsgebühren
16
Hebel
1:400
Margenhandel
Min. Trade
1

Gebühren pro Trade

Anleihen
0.03- 0.06%
Krypto
0.05 - 2%
ETFs
desde 0.0013
0.0058%
Aktien
0.13 - 0.36%
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €

72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Trading von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten erwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100
Inaktivitätsgebühren
16
Hebel
1:400
Margenhandel
Min. Trade
1

Gebühren pro Trade

Anleihen
0.03- 0.06%
Krypto
0.05 - 2%
ETFs
desde 0.0013
0.0058%
Aktien
0.13 - 0.36%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
35.40 €
Was uns gefällt
  • Sehr guter Allrounder
  • Günstige Konditionen bei der Wiener Börse
  • Steuereinfaches Depot
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
7/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1000
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
35.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
5,90€
CFDs
5,00€
DAX
5,90€
ETFs
5,90€
Fonds
5,90€
Sparpläne
1,50€
Aktien
5,90€
Gesamtgebühren (12 Monate)
35.40 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 77,90% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1000
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
35.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
5,90€
CFDs
5,00€
DAX
5,90€
ETFs
5,90€
Fonds
5,90€
Sparpläne
1,50€
Aktien
5,90€

Ein Depot für den Aktienhandel eröffnen – in 4 Schritten zur ersten Aktie

Der Aktienhandel bietet die Möglichkeit gute Renditen mit dem ersparten Kapital zu erzielen. Wenn Sie sich dazu entschieden haben in Aktien zu investieren, müssen Sie zuerst ein Aktiendepot eröffnen. Sie können Ihren Anlageberater bei Ihrer Hausbank beauftragen ein Aktiendepot zu eröffnen oder einen Online-Broker im Internet suchen, mit dem Sie innerhalb von 5 Minuten ein eigenes Konto eröffnen können.

Viele Menschen haben mehr Vertrauen in ihre Hausbank, mit der sie teilweise jahrzehntelang zusammenarbeiten. Der Nachteil der Finanzinstitute ist, dass sie viel höhere Gebühren verlangen und dadurch für Kleinanleger meistens nicht geeignet sind.

Eine günstige und viel praktische Möglichkeit bieten Online-Broker, deren Aktiendepots zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort über das Internet verwaltet werden können.

Broker aussuchen

eToro LogoWenn Sie sich dafür entschieden haben ein Aktiendepot bei einem Online-Broker zu eröffnen, dann raten wir Ihnen unseren Testsieger eToro zu wählen, die schon seit Jahren erfolgreich auf dem Markt sind. Mit Ihnen haben Sie die Gewissheit, dass alle Sicherheitsmaßnahmen ergriffen wurden und dass Sie einen guten Kunden Service in Anspruch nehmen können.

Stellen Sie sicher, dass der Anbieter Ihnen ein kostenloses Demo-Konto wie bei eToro zur Verfügung stellt, damit Sie sich erst mit den wichtigsten Funktionen der Benutzeroberfläche bekannt machen können.

Anmeldung

eToro Registrierung

Sobald Sie sich für einen Online-Broker entschieden haben, können Sie Ihr eigenes Konto innerhalb von 5 Minuten über das Internet beantragen.

Sie müssen dazu einfach nur Ihre persönlichen Informationen eingeben und eine Kopie Ihres Ausweisess schicken. Normalerweise bearbeiten die Online-Broker die Neuanträge innerhalb von 24 Stunden.

Einzahlung

eToro Einzahlung

Sobald Ihr Konto freigeschaltet wurde, erhalten Sie von dem Online-Broker eine Mitteilung. Ihr Konto steht ihn jetzt zur Verfügung und Sie können die erste Einzahlung machen.

Beachten Sie nur, dass einige Online-Broker die Höhe der Ersteinzahlung festgelegt haben. Für Ihre erste Überweisung bieten Ihnen die Online-Broker mehrere Zahlungsmöglichkeiten an.

Achten Sie nur darauf, dass die traditionellen Zahlungsmöglichkeiten, wie Banküberweisungen oder Lastschriften, einige Tage benötigen, bis sie auf Ihrem Konto gutgeschrieben werden.

Erste Aktie kaufen

voestalpine Aktien kaufen

Sobald Ihre erste Einzahlung gutgeschrieben wurde, können Sie anfangen Aktien in ihrem Depot aufzunehmen.

Die Online-Broker bieten dazu eine Suchfunktion an, mit der Sie die gewünschte Aktie schnell finden können. Sie können sich auch für den Handelsplatz entscheiden, wo Sie die Aktie kaufen möchten. Achten Sie nur darauf, dass die verschiedenen Börsenplätze unterschiedliche Handelsgebühren verlangen.

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf der ersten Aktie!

Wo werden Aktien gehandelt?

Aktienhandel Stock ExchangeAktien werden an verschiedenen Börse weltweit gehandelt. Diese werden auch als Handelsplätze bezeichnet. An den Börsen kommen Käufer und Verkäufer zusammen und kaufen und verkaufen Finanzinstrumente und Währungen.

Der Preis einer Aktie wird an der Börse durch die Nachfrage und das Angebot bestimmt. Dieser Preis wird als Aktienkurs bezeichnet und wird fast jede Sekunde neu ermittelt. Auch wenn der Aktienkurse normalerweise den Preis einer Aktie festlegen, können Sie ihn nicht für diesen Betrag erwerben, er dient nur als Richtlinie.

Wenn Investoren Aktien an den Börsen kaufen wollen, dann geben Sie einen Kaufpreis (Bid) an. Der Verkäufer legt dann einen Verkaufspreis (Ask) fest, für den er bereit ist die Aktien zu verkaufen. Wenn sich beide auf einen Preis einigen, wechselt der Aktienwert seinen Besitzer.

Investoren können allerdings nicht direkt auf den Börsenmarkt zugreifen. Es gibt Broker, die für den Handel an den Börsenmärkten zugelassen sind. Um in Aktien investieren zu können, müssen Investoren Aktiendepots eröffnen. Dort können Sie ihre Aktien verwalten und den Broker die Kauf- und Verkaufsaufträge übermitteln.

Müssen Aktien aktiv gehandelt werden?

Viele Menschen stellen sich bei dem Wort Aktienhandel die Börsenmakler vor, die den ganzen Tag auf mehrere Bildschirme schauen und die Börsenkurse beobachten.

Dieses Vorurteil schreckt viele Investoren ab, da sie denken, dass der Börsenhandel sehr kompliziert ist. Kleininvestoren müssen aber nicht viel Zeit mit dem Aktienhandel verbringen. Der größte Zeitaufwand wird bei dem Kauf einer Aktie erforderlich, damit auch der richtige Aktienwert im Depot aufgenommen wird.

Rein theoretisch kann der Aktieninvestor am meisten Geld verdienen, wenn er eine Aktie günstig einkauft und dann wieder zu einem höheren Preis verkauft. Aber nur die wenigsten Investoren verkaufen ihre Aktien wieder in den ersten Jahren. Wenn der Aktienhandel als langfristige Investitionen angesehen wird, können damit die besten Renditen erzielt werden.

Grund dafür ist, dass der Kauf und Verkauf von Aktien Gebühren kostet, die der Broker dem Investor berechnet. Je öfters Aktien gekauft und verkauft werden, desto mehr schaden die Gebühren der erzielten Rendite.

Aus diesem Grund sind bei den Kleinanlegern Aktienunternehmen beliebt, die möglichst hohe Dividenden auszahlen. Dadurch entsteht nicht nur ein geringer Zeitaufwand, durch den geringen Handel werden auch höre Renditen erzielt. Es kommt also immer auf die Anlagestrategie an, die der Investor mit seiner Investition verfolgt.

Die richtige Anlagestrategie beim Handel mit Aktien!

Der Börsenmarkt bietet verschiedene Möglichkeiten, mit denen der Investor Renditen erzielen kann. Sie passen sich im Prinzip an das Ziel an, dass mit einer Investition verfolgt werden soll. Prinzipiell können wir von vier verschiedenen Konzepten ausgehen.

Die verschiedenen Anlagekonzepte im Aktienhandel

Bevor Sie in den Aktienmarkt investieren, sollten Sie sich über ihre Investitionsziele im Klaren sein. Diese bestimmen grundsätzlich die Konzepte, die Sie beim Kauf von Aktien nutzen können.

Hohe Rendite - hohes RisikoDiversifizierungTheorie & PraxisKeine unfehlbare Strategie!

Hohe Renditen entstehen nur durch hohe Risikobereitschaft!

Grundsätzlich können mit erfolgreichen Unternehmen auf dem Aktienmarkt Renditen bis zu 10 % im Jahr erzielt werden.

Wenn sie höhere Renditen erzielen wollen, müssen Sie auch bereit sein höhere Risiken einzugehen.

Dadurch entsteht auch eine größere Gefahr, dass Sie Ihr Kapital verlieren. Grundsätzlich ist es zwar selten, dass an der Börse notierte Unternehmen Konkurs gehen, das Risiko besteht aber immer.

Auf Sicherheit ausgerichtete Investoren suchen sich Value Aktien aus, die durch ihre Marktposition und durch langjährige Umsatzsteigerungen eine gewisse Sicherheit bieten. Bei diesen Aktienwerten ist es ungewöhnlich, dass sie starke Kursveränderungen durchmachen und dadurch hohe Gewinne oder Verluste erleiden.

Sicherheit durch Diversifizierung

Die geschickte Auswahl von Aktien kann ein Aktiendepot sicher machen. Erfahrene Investoren versuchen die Auswahl der Aktien möglichst breit aufzustellen, um Verluste in verschiedenen Branchen abzufangen.

Je mehr Aktien aus verschiedenen Branchen Sie in Ihrem Depot aufnehmen, desto weniger werden die Verluste der einzelnen Aktien sich negativ auf Ihre Rendite auswirken, wenn eine Branche Verluste erleidet.

Die Gewinne der anderen Aktien werden den Verlust dann abfangen und Sie können durchschnittlich gute Renditen erzielen.

Es ist allerdings schwer die erfolgreichen Aktien zu identifizieren. Unter normalen Umständen verändern sich die Aktienpreise aufgrund von Unternehmensdaten, Weltwirtschaftsdaten und Daten aus den Volkswirtschaften, in denen die Unternehmen tätig sind.

Trotzdem gibt es immer wieder Beispiele dafür, dass sich Aktienkurse aufgrund von Gerüchten und Emotionen der Investoren verändern. Dieser Risikofaktor muss bei allen Aktienkäufen in Kauf genommen werden.

Theorie ist nicht alles

Für den Investor ist es wichtig, dass er zu mindestens über das Grundwissen des Aktienmarktes verfügt. Darüber hinaus ist es immer ratsam, sich so viel Wissen wie möglich anzueignen.

Die meisten Online-Broker bieten dafür Kurse und Seminare an, damit sich die Investoren fortbilden können.

Bei dem Handel mit Aktien müssen aber auch ganz andere Faktoren beachtet werden. Auch wenn ein großes theoretisches Wissen vorhanden ist, ist es manchmal schwer dieses in die Praxis umzusetzen.

Das beste Beispiel dafür sind drastische Kursabfälle oder schnelle Gewinne die jeder Logik entbehren. Viele Investoren geraten in Panik wenn eine Aktie einen Wertverlust von über 40 % erleidet. Das gleiche trifft für drastische Kursanstiege zu.

Wie werden Sie reagieren, stoßen Sie die schlechten Aktien ab und kaufen Sie mehr erfolgreiche Aktien ein?

Die besten Beispiele für panische Verkäufe und Käufe sind aktuell die Reddit Stocks GameStop, Nokia und BlackBerry. In diesen Fällen haben viele Investoren nicht logisch reagiert und haben dabei unter Umständen große Verluste erlitten, einige haben allerdings den Verkauf ihres Lebens gemacht.

Im Vorhinein können diese persönlichen Reaktionen meistens schlecht kontrolliert werden. Deswegen sollten Sie sich vor Beginn einige klare Regeln setzen.

Dazu gehört auch der maximale Gewinn oder Verlust einer Aktie zu definieren, bevor Sie sie verkaufen. Setzen Sie sich ein klares Limit und handeln Sie auch danach. Wie bei jeder Fertigkeit, die sie erwerben wollen, gilt auch im Aktienhandel, dass die Praxiserfahrung unerlässlich ist und Sie dafür auch manchmal teuer bezahlen müssen. Sie können sich nur darauf vorbereiten und die Verluste in ertragbaren Grenzen halten.

Es gibt keine unfehlbare und einzigartige Strategie!

Sobald Sie in den Aktienhandel einsteigen, werden Sie viele Tipps und gute Ratschläge von Freunden und Bekannten erhalten. Auch das Internet ist voll von Anlagestrategien, die aus ihnen in wenigen Tagen ein Millionär machen und Ihnen versprechen, das Sie in kurzer Zeit ein Vermögen mit dem Aktienhandel erzielen können.

Während die meisten Internet Guru’s es einfach nur auf Ihr Geld abgesehen haben, sind die meisten Tipps wohl gut gemeint.

Mit der Zeit werden Sie aber lernen, dass es nicht nur eine Anlagestrategie gibt, mit der Sie ihr Ziel erreichen können. Es gibt erfolgreiche Investoren, die auf die fundamentaler Analyse von Aktien schwören und andere, die die technische Analyse vorziehen. Alle beide können erfolgreich sein und die Ziele erreichen, die sie sich gesetzt haben.

Sie müssen immer beachten, dass jeder Investor andere Ziele verfolgt und die Methoden ganz unterschiedlich sein können, mit denen diese Ziele erreicht werden können. Sie müssen Ihren eigenen Weg finden, der sich an Ihre Anforderungen anpasst und mit dem Sie erfolgreich sein können.

Es ist nur wichtig, über die Grundkonzepte des Aktienhandels Bescheid zu wissen und welche Werkzeuge zur Verfügung stehen, um die eigenen Ziele erreichen zu können. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen jetzt die wichtigsten Anlagestrategien vorstellen, die Sie sich zu Nutze machen können.

Die wichtigsten Anlagestrategien und Hürden im Aktienhandel

Sie müssen die Strategien nicht als genaue Gebrauchsanweisungen ansehen, mit dem Sie Geld auf dem Aktienmarkt verdienen können.

Nutzen Sie sie als Werkzeuge, die Ihnen beim Aktienhandel helfen können, um Ihre Investitionsziele zu erreichen. Wir möchten Ihnen einige wichtige Anlagestrategien vorstellen und auch einige Probleme, auf die Sie beim Aktienhandel unweigerlich stoßen werden.

Unterbewertete Aktien

Unterbewertete AktienDie grundsätzliche Idee im Aktienhandel ist es die Aktien günstig zu kaufen und möglichst teuer wieder zu verkaufen.

Aktien, deren Aktienkurs im Moment sehr günstig ist und gute Chancen haben wieder an Wert zu zu legen, werden als unterbewertet bezeichnet. Es gibt viele Techniken, mit denen unterbewertete Aktien identifiziert werden können.

Wenn Sie aber über Kenntnisse in einer bestimmten Branche verfügen, ist es viel einfacher diese Aktien zu finden. Wenn Sie sich auf eine bestimmte Branche spezialisieren und täglich die Branchen-Nachrichten verfolgen, werden Sie unweigerlich auf unterbewertete Aktien aufmerksam.

Diese Strategie kann sehr erfolgreich sein, aber auch zu Verlusten führen.

Aus diesem Grund ist diese Strategie also relativ risikoreich und Sie sollten Ihre Investitionen nicht ausschließlich darauf basieren.

Dividenden Aktien

Dividenden AktienEine viel sichere Anlagestrategie ist sich auf Unternehmen zu verlassen, die Dividenden ausschütten oder sogar solche, die als Dividenden Aristokraten bezeichnet werden.

Diese Aktiengesellschaften haben in den letzten Jahrzehnten immer höhere Dividenden ausbezahlt. Dividenden können zu relativ hohen Renditen führen, ohne dass sich der Investor auf steigende Aktienkurse verlassen muss.

Allerdings kann diese Anlagestrategie auch zu Verlusten führen.

Sie ist nur erfolgreich, wenn sie langfristig verfolgt wird. Sie müssen beachten, dass am Tag nach der Dividendenausschüttung die Aktien „ex Dividende“ gehandelt werden. Die tatsächliche ausgeschüttete Dividende wird dann vom Kurs der Aktie abgezogen. Der Aktienpreis wird also vermindert. Außerdem werden direkt Steuern von der Dividende abgezogen und eventuell wird auch noch die Kirchensteuer fällig.

Wenn die Aktie nicht bis zu dem Zeitpunkt gehalten wird, an dem sie wieder zu ihrem normalen Preis gehandelt wird, kann diese Anlagestrategie zu Verlusten führen.

Daytrading

day trading In vielen amerikanischen Film werden Aktienhändler oft als Daytrader dargestellt.

Ziel dieser Anlagestrategie ist es täglich Aktien günstig einzukaufen und am selben Tag wieder mit einem hören Preis zu verkaufen.

Dies geschieht normalerweise während eines Börsentags und es sollen dabei möglichst hohe Renditen erzielt werden. Es muss jedem klar sein, dass diese Anlagestrategie mit hohen Risiken verbunden ist.

Trotzdem kann nicht abgestritten werden, dass diese Anlagestrategie sehr attraktiv für viele Investoren ist.

Aus diesem Grund kombinieren viele Investoren ihre Strategien und betreiben nebenbei auch das Daytrading. Wir dürfen dabei aber nicht vergessen, dass es sich dabei streng genommen um ein Glücksspiel handelt, weil der Erfolg von vielen Komponenten abhängt.

Copy Trading

eToro Copy TradingDas Copy Trading oder Social Trading ist in den letzten Jahren sehr populär geworden. Bei dieser Anlagestrategie übernehmen Sie die Strategien anderer erfolgreicher Investoren.

Einige Online-Broker bieten diese Funktion an, die besonders gern von Anfängern genutzt wird, allen voran unser Testsieger eToro!

Investoren können mit einem Klick die Strategien anderer Investoren übernehmen und dann darauf hoffen, dass sie erfolgreich sind.

Wie kann der Aktienhandel gelernt werden?

Damit neue Investoren schnell und risikofrei in den Aktienhandel einsteigen können, bieten einige Online-Broker Demokonten und Musterdepots an. Damit können Anfänger ihre ersten Erfahrungen mit dem Aktienhandel machen, ohne ihr eigenes Kapital riskieren zu müssen.

Demokonto

Demokonto sind im Prinzip vollwertige Aktiendepots, bei denen Sie Aktien aufnehmen können und deren Kurse verfolgen können.

Ihnen werden alle Funktionen zur Verfügung gestellt, die Sie auch bei einem richtigen Aktiendepot nutzen können.

Es gibt nur einen Unterschied, die Kaufaufträge und die Verkaufaufträge werden nicht tatsächlich durchgeführt. Sie können Ihre Anlagestrategien mit einem Demokonto ausprobieren und die verschiedenen Abläufe durchspielen, ohne dass Sie Ihr Kapital einem Risiko aussetzen.

Musterdepot

Bei einem Musterdepot wird Ihnen nicht die Möglichkeit geboten eigene Aktien aufzunehmen. Sie können die verschiedenen Anlagestrategien an Beispielen überprüfen, die Ihnen der Online-Broker anbietet.

Sie können sich mit der Benutzeroberfläche beschäftigen und den Kursverlauf der einzelnen Aktien verfolgen. Unter Umständen sind einige Funktionen der Benutzeroberflächen nicht funktionsfähig.

Musterdepots bieten Anfänger in erster Linie die Möglichkeit sich die verschiedenen Anlagestrategien anzuschauen und auf ihre Erfolgsmöglichkeiten zu testen. Es können keine Aktion aufgenommen werden oder der Ablauf der Transaktionen durchgespielt werden.

Die besten Aktien für den Aktienhandel Österreich

Wer in Österreich in Aktien investieren möchte sollte zu allererst einen Blick auf die österreichischen Aktien im Austrian Traded Index, den ATX, werfen.

Der österreichische Leitindex bildet die 20 größten Unternehmen ab und dient dabei als pendant zum DAX in Deutschland, oder dem NASDAQ in den Vereinigten Staaten.

Die gesamte Liste der größten österreichischen Aktien setzt sich wie folgt zusammen:

Die 20 österreichischen Unternehmens-Aktien basiert der ATX:

UnternehmenKurzbeschreibungISIN-Nr.Dividende 2019Dividende 2020
Erste Group Bank AG
  • Finanzdienstleister
  • eine der größten Bankengruppen Zentral- & Osteuropas
  • gehört zur Sparkassen-Gruppe Österreich
  • 1819 gegründet
  • ca. 16,1 Mio Kunden
  • ca. 47.300 Mitarbeiter
  • 2.600 Filialen in 7 Ländern
AT00006520114,13 % 3,44 %
OMV AG
  • Unternehmen zur Förderung von Öl, Gas, Energielösungen & petrochemischen Produkten
  • 1956 gegründet
  • ca. 200 Mio Kunden
  • ca. 22.500 Mitarbeiter
  • > 2.000 Tankstellen in 10 Ländern
AT0000743059 3,95 %7,55 %
Voestalpine AG
  • Technologie- & Industriegüter-Konzern
  •  führender Partnern der europäischen Automobil- & Hausgeräte-Industrie
  • führender Partner der weltweiten Öl-, Luftfahrt-, & Gas-Industrie
  • 1946 gegründet
  • ca. 50.000 Mitarbeiter
  • 500 Standorte in 50 Ländern
AT00009375034,10 %1,06 %
Raiffeisen Bank International AG
  • Kommerz- & Investmentbank in Zentral- & Osteuropa
  • 2010 gegründet, Fusion aus Raiffeisen Zentralbank & Raiffeisen International
  • ca. 16,6 Mio Kunden
  • ca. 50.000 Mitarbeiter
  • 2.500 Geschäftsstellen
AT00006063064,34 %0,00 %
Andritz AG
  • Technologiekonzern
  • weltweit führender Lieferant für Wasserkraftwerke, Papierindustrie & Stahlindustrie
  • 1852 gegründet
  • ca. 25.700 Mitarbeiter
  • 250 Standorte in > 40 Ländern
AT0000730007 3,95 %1,53 %
DO & CO AG
  • International tätiges Catering-Unternehmen
  • z.B. für Fluglinien & Formel 1
  • 32 Standorte in 12 Ländern
AT00008188021,02 %0,00  %
Wienerberger AG
  • Ziegelproduzent
  • weltweiter Marktführer für Hintermauerziegel
  • 1819 gegründet
  • ca. 16.000 Mitarbeiter
  • 200 Produktions-Standorte in 30 Ländern
AT00008317062,38 % 3,55 %
Immofinanz AG
  •  Immobilienkonzern
  • Fokus auf Einzelhandel und Büro
  • 1990 gegründet
  • ca. 853 Mitarbeiter
  • Konzernstandorte in 8 Ländern Europas
AT00008090583,70 % 0,00 %
Bawag Group AG
  •  Finanzdienstleister
  • Holdinggesellschaft der BAWAG P.S.K., 7 weitere Tochtergesellschaften
  • 1922 gegründet
  • ca. 2,5 Mio Kunden
  • ca. 2.496 Mitarbeiter
AT0000BAWAG25,04 % 0,00 %
CA Immobilien Anlagen AG
  •  Immobiliengesellschaft
  • Schwerpunkt Büroimmobilien in zentraleuropäischen Hauptstädten
  • 1987 gegründet
  • ca. 370 Mitarbeiter
  • Standorte in 6 Ländern
AT00006413522,77 % 3,85 %
Verbund AG
  • Stromunternehmen
  • einer der größten Erzeuger von Strom aus Wasserkraft in Europa
  • 1947 gegründet
  • ca. 3.000 Mitarbeiter
AT00007464090,95 %1,74 %
Österreichische Post AG
  • Österreichs führender Logistik- und Postdienstleister
  • Tochterunternehmen in zwölf weiteren Ländern Europas
  • 1999 gegründet
  • ca. 21.700 Mitarbeiter
  • > 400 Filialen im Land
AT0000APOST45,52 %6,86 %
Lenzing AG
  •  Hersteller von Cellulosefasern
  • Weltmarktführer
  • 1938 gegründet
  • ca. 6.220 Mitarbeiter
  • Standorte in 10 Ländern
AT00006445054,85 % 0,00 %
Uniqua Insurance Group AG
  • Dachgesellschaft des Versicherungskonzerns Uniqua Group
  • Kernmärkte: Zentral- & Osteuropa
  • 1999 gegründet
  • ca. 9,6 Mio Kunden
  • ca. 20.000 Mitarbeiter
  • 40 Gesellschaften in 18 Ländern
AT00008211036,00 % 3,01 %
Vienna Insurance Group AG
  • Versicherungskonzern
  • Kernmärkte: Zentral- & Osteuropa
  • 1824 gegründet
  • ca. 25.000 Mitarbeiter
  • 50 Gesellschaften in 25 Ländern
AT00009085044,39 %3,01 %
Telekom Austria AG
  • Telekommunikationskonzern
  • Marktführer in Österreich
  • 1998 gegründet
  • ca. 24 Mio Kunden
  • ca. 18.960 Mitarbeiter
  • in 7 Ländern vertreten
AT00007200083,09 % 3,75 %
Schoeller-Beckmann Oilfield Equipment AG
  •  Zulieferer für die Oilfield Service Industry
  • Weltmarktführer bei Hochpräzisionsteilen aus Stahl
  • 1988 gegründet
  • ca. 1.135 Mitarbeiter
  • Standorte in 11 Ländern
AT00009466521,11 %4,26 %
S Immo AG
  •  Immobilien-Investmentgesellschaft
  • Kernmärkte: Zentral- & Südosteuropa
  • 1987 gegründet
  • Mitarbeiter in 4 Ländern
AT00006522503,05 %4,56 %
AT & S Austria Technologie & Systemtechnik Aktiengesellschaft
  • Leitplattenhersteller
  • weltweit führender High-Tech Leitplatten Hersteller
  • 1987 gegründet
  • ca. 10.039 Mitarbeiter
  • 6 Produktionsstandorte in Europa & Asien
AT00009699853,87 % 1,60 %
Mayr-Melnhof Karton AG
  • Europas größter Kartonproduzent
  • Schwerpunkt auf Recyclingkarton
  • Produktionsstandorte in Deutschland, Niederlande, Norwegen, Slowenien, Österreich
  • 37 Standorte weltweit für Faltschachteln
AT0000938204 2,73 %2,57 %

Die größten Fehler beim Aktienhandel

Generell ist der Kauf von Aktien relativ einfach. Dennoch gibt es einige Fehler, die Anfänger auf dem Aktienmarkt sehr oft machen.

Damit Sie den Einstieg in die Welt der Aktien nicht teuer bezahlen müssen, gehen wir hier auf die wichtigsten Fehler ein, die Anfänger beim Kauf von Aktien machen können.

Legen Sie vor der Investitionen in die erste Aktie ein Limit fest, ab dem Sie Aktien abstoßen. Wenn Sie sich zum Beispiel für 40 % entscheiden, dann sollten Sie auch nachher Aktien abstoßen die mehr als 40 % Verlust oder Gewinn machen.

Nicht individuell denkenGierTrends folgenUngeduld

Schwimmen mit dem Strom

Im Internet und in den verschiedenen Zeitschriften werden immer wieder Tipps von professionellen Investoren angeboten. Sie können davon ausgehen, dass viele Leute diese Tipps lesen und auch in die Tat umsetzen.

Ein Sprichwort an der Börse besagt “wenn man in der Zeitung von einer Aktie liest – ist es bereits zu spät für den Einstieg und hohe Gewinne

Sie müssen aber nicht immer zu einer guten Rendite führen, sondern können auch zu hohen Verlusten führen. Versuchen Sie nicht jeden Tipp auszuprobieren und bleiben Sie bei den Aktienwerten, die Sie für sinnvoll halten.

Zu große Gier

Wenn die Berichte auf den Internetseiten von schnellen und sehr großen Gewinnen berichten, ist es einfach immer mehr zu wollen.

Auch wenn diese sogenannten Insider-Tipps schnelle Erfolge versprechen, sollten Sie diesen Anweisungen nicht blind folgen. Selbst wenn Sie am Anfang ihrer Investoren Karrier einige Erfolge erzielen, sollten Sie nicht in die Versuchung geraten immer mehr und immer höre Renditen erzielen zu wollen.

Nur auf Trends setzen

Besonders für Anfänger lohnt es sich langfristige Investitionen zu machen.

Auch wenn einige Aktien anscheinend in den nächsten Monaten stark ansteigen werden, gehen Sie damit immer ein Risiko ein.

Wenn Sie auf Nummer sicher setzen wollen, diversifizieren Sie Ihr Portfolio so, dass sie auch Verluste einzelner Aktien mit dem Gewinn von anderen ausgleichen können. Nur so können Sie sichergehen, dass Ihre Investitionen auch in Zukunft gute Renditen erzielen.

Nicht geduldig bleiben

Einer der häufigsten Fehler ist, dass neue Investoren keine Geduld haben.

Viele der Aktienwerte steigen nur langsam und langfristig, bieten dadurch aber sehr viel Sicherheit. Jedes Mal wenn Sie Aktien abstoßen und wieder neue in Ihrem Aktiendepot aufnehmen, generieren Sie Kosten, die sich negativ auf Ihre Rendite auswirken. Aus diesem Grund ist die Ungeduld ein Feind des Investors.

Aktienhandel Gebühren: Was kostet der Aktienhandel

Um einen authentischen Vergleich ziehen zu können gehen wir von einer Investition von 1000€ in eine beliebige Aktie aus, die Position wird ohne Kursdifferenzen einige Tage lang gehalten und anschließend wieder verkauft.

eToroFlatexLibertexHellobankDadat
Kontogebührenkostenlos0,1%Kostenlos12,50€ pro Depot0,75%
Einzahlungkostenloskostenloskostenloskostenloskostenlos
Orderkostenkostenlos5,90€je. 2,20€ + spreadab 4,95€3,90€ zzgl. 0,25%
Auszahlung5$0€0€ab 4,95€3,90€ zzgl. 0,25%
Gesamt5€6,90€ ~6,60€ ~ 22,50€ ~17,50€

Mit Online Brokern wie eToro kann man schon ab 0% Gebühren in ausgewählte Aktien investieren. Hier geht’s zum Angebot.

Aktienhandel – unser Fazit

Der Aktienhandel ist eine attraktive Alternative zu den konventionellen Sparmöglichkeiten, die Banken und Finanzinstitute anbieten. Sie können auch mit kleinen Investitionen relativ hohe Renditen erzielen und dadurch Kapital für die Altersvorsorge anlegen.

Wenn das Aktiendepot breitgefächert wurde, können Sie sich auch vor Verlusten in einigen Branchen oder von einem Unternehmen schützen.

Letztendlich kommt es auf Ihre Anlagestrategie an und welche Ziel Sie mit Ihrer Investition verfolgen. Sie können auf Nummer sicher gehen und dadurch relativ gute Renditen erzielen oder mehr riskieren, um möglichst hohe Rendite einstreichen zu können.

Die Wiener Börse stellt Ihnen eine große Anzahl von Aktien zur Verfügung, mit denen Sie jede Anlagestrategie umsetzen können. Dadurch hat sich der Aktienmarkt als einer der erfolgreichsten Investitionsmärkte etabliert, auf denen viele Kleinanleger ihr Kapital erfolgreich vermehren können.

Häufige Fragen zum Aktienhandel

Welche Möglichkeiten gibt es den Aktienhandel schnell zu lernen?

Lohnt sich der Aktien Handel heutzutage überhaupt noch?

Welche Aktien sollten unerfahrene Investoren wählen?

Wie sieht ein ausgewogenes Aktiendepot aus?

Website | + posts

Ich bin Aktienenthusiastin seit 2009 und Chefredakteurin bei aktienkauf.at. In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Berge rund um meine Heimatstadt Wien.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.