Ripple XRP kaufen Österreich: Analyse, Erklärungen und Prognose

ripple coin

Dezentral, die Alternative gegenüber Euro und Co., ohne Regierung und ohne Staat im Hintergrund – so ähnlich könnte man die Charaktereigenschaften von Kryptowährungen beschreiben. Aber nicht alle digitale Währungen haben derartige Charaktereigenschaften. Aus der Rolle fällt hier etwa Ripple.

Ist es also ratsam, aufgrund des anderen Weges, den Ripple eingeschlagen hat, sich näher mit diesem Projekt bzw. der Kryptowährung zu befassen oder sollte man sich besser für die klassischen digitalen Währungen interessieren?

Was ist Ripple? Funktionen und Nutzen

ripple Bei Ripple – abgekürzt: XRP – handelt es sich um ein Open Source-Protokoll. Vor allem soll Ripple als verteiltes Peer to Peer-Zahlungssystem im Finanz- wie Bankenbereich zum Einsatz kommen.

Das Ziel? Man will mit der Technologie eine Währungsunabhängig erreichen. Grundgenommen ist es möglich, dass die Transaktion im Netzwerk von Ripple über jede nur erdenkliche Währung erledigt werden kann. Somit möchte Ripple ein Problem lösen, das sich im internationalen Geldwesen gebildet hat. Denn vor allem dann, wenn es darum geht, Transaktionen über Ländergrenzen zu erledigen, sind oft komplizierte und kaum nachvollziehbare Währungswechsel zu beachten, die am Ende für hohe Gebühren sorgen.

Anzumerken ist, dass Ripple eine Sonderrolle eingenommen hat. Denn während Projekte wie Kryptowährungen, die auf Basis der Blockchain-Technologie funktionieren, das klassische Banksystem als Konkurrenz sehen bzw. hier ablehnend reagieren, will man bei Ripple eine Zusammenarbeit wie Kooperation erzielen.

Das ist auch der Grund, wieso Ripple von Krypto-Fans gerne als „falsche Kryptowährung“ gesehen wird. Viele Krypto-Fans fühlen sich fast schon verraten von dem Plan, der von Ripple verfolgt wird.

Mit Ripple Labs gibt es hinter Ripple die Organisation, die mit xCurrent, xVia sowie xRapid auch schon einige Produkte auf den Markt gebracht hat, die sodann von den Banken genutzt wurden, um globale Transaktionen abwickeln zu können. Ripple hat als Brückenwährung im Netzwerk zudem den XRP Token geschaffen, der dann zur Anwendung kommt, wenn es um die Transaktion geht.

Das heißt, vor der Transaktion wird in die Eingangswährung XRP getauscht, die sodann dazu dient, um innerhalb des Netzwerks transferiert zu werden. Ist die transferierte Summe dann beim Empfänger angekommen, folgt der Tausch in die Ausgangswährung. Somit ist es also problemlos möglich, Transaktionen von zwei unterschiedlichen Währungen durchzuführen.

Zum aktuellen Zeitpunkt (Stand: Anfang Mai 2021) handelt es sich bei XRP um den einzigen Coin, der im Netzwerk von Ripple verwendet werden kann. Aber in der Theorie ist es möglich, dass auch Banken einen eigenen Coin erschaffen, der dann im Ripple Netzwerk verwendet werden kann. Würde es also – in der Theorie – einmal den digitalen Euro geben, so könnte dieser problemlos im Ripple Netzwerk transferiert werden.

Im Ripple Netzwerk finden sich Gateways. Diese übernehmen sozusagen die Rolle des Intermediären.

Die Funktion, die Gateways haben? Sie bilden eine Zwischenstation, die Zahlungen entgegennehmen und dann weiterleiten. Die Transaktionen können über eine oder auch mehrere Gateways laufen. Im Falle eines Währungswechsels ist es sogar erforderlich, dass mehrere Gateways passiert werden. Läuft eine Transaktion über mehrere Gateways, so entstehen sogenannte Schuldscheine (IOUs – bedeutet so viel wie „I owe you“). Die nachfolgenden Parteien müssen diese dann ausgleichen.

Der Großteil der heutigen Zahlungssysteme basiert auf dem Vertrauen in Geldinstitute (Banken) oder in den Staat. Vor allem dann, wenn es um das digitale Konto geht, auf dem dann die staatliche Währung gelagert wird, muss der Bank bzw. dem Staat schon eine gehörige Portion Vertrauen geschenkt werden. Denn letztlich besitzt man nicht das Geld, sondern die Institution.

Mit Ripple ist ein Versuch unternommen worden, dass der Vertrauensmechanismus direkt in digitale Währungen übertragen wird. Denn letztlich werden hier alle Transkationen wie Verbindlichkeiten zwischen den Institutionen und Nutzern im öffentlichen Register gespeichert. Dahinter stehen eben die IOUs.

Zudem gibt es noch den XRP Token. Dieser dient zum Währungsausgleich sowie auch zur Bezahlung von anfallenden Transaktionsgebühren. Denn bei jeder Transaktion wird eine Gebühr fällig – diese liegt bei 0,00001 XRP. Der XRP Token ist nicht von der Organisation abhängig – selbst dann, wenn man Ripple Laps schließen würde, gäbe es den XRP Token noch.

Ripple Kurs & Ripple Kursverlauf

Die nachfolgenden Preise werden in US Dollar angegeben. Wer mit Kryptowährungen arbeitet, der wird bemerken, dass Prognosen immer in US Dollar angegeben werden – das erleichtert letztlich auch das Feststellen von Widerstands- wie Unterstützungslinien. Jedoch bedeutet das nicht, dass man in US Dollar investieren sollte – natürlich kann man auch mit Euro in Ripple investieren.

ripple kursverlauf

Zu Beginn – Mitte des Jahres 2013 – befand sich der Ripple bei 0,005 US Dollar. Bis Mitte 2017 gab es hier auch keine großen Veränderungen; der Kurs befand sich in einer Seitwärtsbewegung. Jedoch gab es dann, auch im Zuge des immer stärker werdenden Bitcoin, im Mai 2017 einen Sprung in Richtung 0,40 US Dollar. Bis Dezember gab es abermals keine großartigen Bewegungen – erst als am 20. Dezember zum ersten Mal die 1 US Dollar-Grenze übersprungen werden konnte, gab es auf einmal so etwas wie eine Aufbruchsstimmung unter den Ripple-Fans.

Das Allzeithoch wurde am 7. Januar 2018 aufgestellt – damals lag die Kryptowährung bei 3,40 US Dollar.

Aber das Hoch des Bitcoin, der von Januar 2017 bis Dezember 2017 von 1.000 US Dollar auf fast 20.000 US Dollar stieg, endete mit Anfang 2018 – und die Talfahrt, die den Bitcoin Ende 2018 in Richtung 3.000 US Dollar fallen ließ, hat auch den Ripple mitgerissen. Ende 2018 lag der Kurs der Kryptowährung wieder bei lediglich bei 0,30 US Dollar.

Während des Jahres 2020 lag der Kurs dann teilweise sogar unter 0,20 US Dollar. Erst mit November 2020 gab es dann einen ersten Höhenflug in Richtung 0,70 US Dollar – die 1 US Dollar-Hürde übersprang man jedoch erst wieder im April 2021.

Blickt man aktuell auf die letzten 365 Tage zurück (Stand: Anfang Mai 2021), so konnte der Kurs der Kryptowährung um 644 Prozent steigen. Innerhalb der letzten 30 Tage konnte Ripple sogar um 44 Prozent zulegen.

Die besten Broker zum Ripple kaufen in Österreich

Ripple mit Euro kaufen in Österreich – in 3 Schritten

capital_logo
Möchte man Ripple kaufen, so ist es notwendig, einen Zugang zum Kryptomarkt zu bekommen. Ein Zugang kann über einen Online Broker oder auch über eine Börse erfolgen. Wichtig ist, dass man sich im Vorfeld mit dem Angebot bzw. den Leistungen des Anbieters befasst. Denn es gibt sehr wohl nicht zu unterschätzende Unterschiede im Bereich des Angebots wie auch der Gebühren.

Um den für sich idealen Anbieter zu finden, sollte man unbedingt für sich selbst klären, was einem persönlich wichtig ist. Nur dann kann man im Zuge eines Anbietervergleichs in Erfahrung bringen, wer der ideale Partner für das Investieren bzw. Spekulieren sein kann.

Ein Anbieter, der bei vielen Testberichten hervorsticht und der auch mit vielen positiven Kommentaren überzeugt, die allesamt im Internet zu finden sind, ist capital.com. Vor allem überzeugt capital.com deshalb, weil es sich hier um einen Online Broker handelt, der auch die Dienste einer Kryptobörse zur Verfügung stellt.

Des Weiteren punktet capital.com mit dem Social Trading bzw. Copy Trading. Das bedeutet, man kopiert Entscheidungen und/oder Strategien erfolgreicher Trader in das eigene Depot. Anzumerken ist, dass es aber keine Gewinngarantie gibt. Erfahrene Trader können ebenfalls einmal den Markt falsch einschätzen.

Ist man der Meinung, capital.com stellt das beste Angebot zur Verfügung, so geht es in weiterer Folge um die Anmeldung.

Anmeldung bei capital.com Österreich

capital_anmeldung

Möchte man ein Konto eröffnen, so wird man vor keine großen Herausforderungen gestellt werden. capital.com macht von Anfang an kein Geheimnis daraus, ein Anbieter für Anfänger zu sein – es gibt also (kaum) Hürden. Im Zuge der Anmeldung muss man ein selbsterklärendes Formular ausfüllen. Anzugeben sind etwa der Vor- wie der Nachname, ein Benutzername sowie ein E-Mail-Adresse. Im Zuge der Passwortwahl ist zu berücksichtigen, dass es ratsam wäre, ein sicheres Passwort zu wählen – man sollte hier also eine Kombination aus Groß- wie Kleinbuchstaben, Sonderzeichen wie Ziffern wählen.

Der gesamte Anmeldeprozess dauert wohl keine fünf Minuten. Selbst all jene, die bislang noch nie etwas mit einer derartigen Plattform zu tun gehabt haben, werden hier wohl vor keine Herausforderung gestellt werden.

Einzahlung bei capital.com Österreich

capital_einzahlung
Wurde der Anmeldeprozess beendet, so geht es um die erste Einzahlung. Einige Anbieter akzeptieren nur die Kreditkarte oder die Überweisung. capital.com hat sich hier bewusst für einen anderen Weg entschieden und stellt unterschiedliche Zahlungsmethoden bereit. Das heißt, man muss hier als Trader bzw. Anleger keinen Kompromiss eingehen und sich mitunter nicht für die selbstfavorisierte Zahlungsmethode entscheiden.

capital.com bietet etwa die Banküberweisung an, stellt aber auch Kreditkarten als Möglichkeit zur Verfügung, punktet mit eWallets und akzeptiert unter anderem auch PayPal. Vor allem PayPal mag hier noch eine Extraerwähnung finden, da das nicht selbstverständlich ist – innerhalb der Brokerbranche gibt es nur wenige Anbieter, die PayPal als Zahlungsmethode zur Verfügung stellen.

Je nach gewählter Einzahlungsmethode steht das Geld dann entweder sofort am Konto zur Verfügung oder erst nach zwei bis vier Werktagen. In Echtzeit wird beispielsweise mit PayPal oder der Kreditkarte überwiesen, mit etwas Verzögerung ist zu rechnen, wenn man sich für die klassische Banküberweisung entscheidet.

Ripple kaufen Österreich

Bei capital.com kann man Coins kaufen oder auch mit dem Preis spekulieren. Klickt man etwa auf „X2“, so geht es um die Preisspekulation. In diesem Fall erwirbt man keine Coins, sondern arbeitet nur mit der Preisentwicklung.

Man kann aber auch Coins kaufen. Hier ist einfach der Betrag anzugeben, der investiert werden soll. Schon errechnet capital.com, wie viele Coins man dafür bekommen würde. Man kann aber auch die Anzahl der Coins angeben und bekommt sodann den zu investierenden Betrag vorgeschrieben. Nach Bestätigung des Transaktionsvorganges werden die Coins in die interne Wallet verschoben. Man kann aber auch eine externe Wallet nutzen.

Ripple kaufen oder nicht? Vor- und Nachteile

Befasst man sich mit der Kryptowährung Ripple, so geht es auch um die Vor- wie Nachteile, die unbedingt Beachtung finden müssen, bevor man sich sodann für oder gegen ein Investment entscheidet.

Ripple ist (nahezu) fälschungssicher, punktet mit einem offenen Standard, ist bekannt für sekundenschnelle Transaktionen, ist in letzter Stufe sozusagen der Universalübersetzer für unzählige Währungen und ermöglicht des Weiteren die sehr schnelle Verleihung wie Entleihung von Geldbeträgen.

Des Weiteren gibt es durch IOU, die Schuldscheinvariante, eine Kreditmöglichkeit.

Es gibt also einige Punkte, die ganz klar für Ripple sprechen. Jedoch gibt es nicht nur Sonnenseiten. Denn das Unternehmen, das hinter Ripple steckt, wurde bereits mehrfach aufgrund der angewandten Geschäftspraktiken kritisiert. So wurde von Seiten des Unternehmens versprochen, einen Anteil der Token an die Nutzer des Netzwerks weitergeben zu wollen, jedoch gab es bislang nur sehr geringe Beträge. Des Weiteren besitzt die Ripple Labs selbst mehr als 50 Prozent der im Umlauf befindlichen Coins.

Ripple News & Nachrichten

News Die SEC, die United States Securities and Exchange Commission, ist überzeugt, es handelt sich bei Ripple um eine Aktie. Die Untersuchungen laufen noch. Stellt die SEC fest, dass Ripple verabsäumt hat, XRP als Aktie anzumelden, wobei es alle Voraussetzungen erfüllt, könnte das verheerende Auswirkungen auf den weiteren Kurs haben.

Wenn die SEC jedoch irrt, so wäre das durchaus der Beginn eines möglichen Bullenruns, der den Preis mit hoher Wahrscheinlichkeit über das Allzeithoch katapultieren könnte.

Ripple kaufen als Zahlungsmittel

Möchte man mit Ripple nicht explizit spekulieren bzw. nicht investieren, so ist es auch möglich, Ripple als Zahlungsmittel zu verwenden. Fairerweise ist an dieser Stelle bereits anzumerken, dass es aber nur sehr wenige Dienstleister wie Online Shops gibt, die Ripple akzeptieren. Das liegt in erster Linie an der Vorherrschaft des Bitcoin.

Aufgrund der Tatsache, dass Kryptowährungen noch nicht so etabliert im Zahlungsverkehr sind und wenn, dann immer nur mit Bitcoin oder Ethereum gearbeitet wird, fällt es den anderen Coins ausgesprochen schwer, sich hier durchsetzen zu können.

Wer also eine Kryptowährung als Zahlungsmittel nutzen will, sollte sich wohl nach einer anderen digitalen Währung umsehen. Ripple ist dafür nur wenig geeignet

Ripple kaufen als Wertanlage

Anders hingegen, wenn man plant, in Ripple direkt zu investieren. Klammert man die Probleme mit der SEC aus, so ist es durchaus vielversprechend, sich mit Ripple auseinanderzusetzen. Denn langfristige Prognosen handeln in der Regel davon, dass der Kryptomarkt an Stärke zulegen wird – und das bedeutet, dass auch Ripple wachsen kann.

Vor allem ist der Markt volatil. Das mag zwar zum Teil ein Fluch sein, wenn sich der Markt in die für den Anleger falsche Richtung bewegt, aber geht es nach oben, sind außerordentlich attraktive Gewinne möglich.

Ripple ist als Wertanlage durchaus interessant, wenn auch gesagt werden muss, dass es ratsam ist, vorsichtig zu bleiben.

Wie Ripple kaufen – verschiedene Möglichkeiten

Interessiert man sich für Ripple, so stehen diverse Möglichkeiten zur Verfügung, um Coins kaufen zu können.

Ripple kaufen mit PayPal

Paypal Logo Einige Anbieter arbeiten mit PayPal zusammen. Dabei handelt es sich um einen Online Bezahldienst, der in Echtzeit Überweisungen vornimmt. Die Kontoeröffnung ist kostenlos; es gibt auch keine Kontoführungsgebühr bei PayPal.

An dieser Stelle ist jedoch anzumerken, dass es nicht viele Broker gibt, die PayPal akzeptieren. Auch bei den Kryptobörsen gibt es nur wenige Anbieter, die sich für PayPal entschieden haben. Wer also nur mit PayPal arbeiten will, der sollte sich im Vorfeld informieren, ob dieser Dienst überhaupt angeboten wird.

Hat man noch kein PayPal-Konto, so ist die Eröffnung innerhalb weniger Minuten abgeschlossen.

Ripple kaufen mit Kreditkarte

Bitcoin kaufen mit Kreditkarte Möchte man Ripple mit der Kreditkarte kaufen, so ist das jederzeit und problemlos möglich. Denn es gibt fast (keinen) Anbieter, der die Bezahlung mit der Kreditkarte verwehrt. Es kann jedoch passieren, dass man eine Kreditkarte von einem „falschen“ Institut hat – werden nur Karten von VISA und/oder MasterCard akzeptiert, man hat aber Diners Club, so ist eine Einzahlung nicht möglich.

Nutzt man die Kreditkarte, so ist das Geld ebenfalls in Echtzeit am Konto des Online Brokers bzw. am Konto der Kryptobörse.

Aufgrund der Tatsache, dass eine Kreditkarte (fast) immer akzeptiert wird, muss im Vorfeld nicht unbedingt darauf geachtet werden, ob der Dienst zur Verfügung gestellt wird oder nicht.

Ripple kaufen mit Sofortüberweisung

Bitcoin kaufen per ÜberweisungWer weder PayPal nutzen möchte, noch eine Kreditkarte hat und keine Lust auf eine zwei- bis viertätige Wartezeit hat, die eingerechnet werden muss, wenn man mit einer Banküberweisung Geld einbezahlt, der kann sich für die Sofortüberweisung entscheiden.

In diesem Fall greift man zwar auf das eigene Bankkonto zu, jedoch wird durch die Sofortüberweisung der Betrag – wie der Name vermuten lässt – sofort auf das Konto des Brokers bzw. der Börse transferiert.

Viele Anbieter akzeptieren bereits den Dienst der Sofortüberweisung. Hier muss man keine Besonderheiten beachten – der Dienst mag selbsterklärend sein.

Ripple kaufen per Überweisung

Banküberweisung Am Ende bleibt noch die klassische Banküberweisung. Wie bereits erwähnt, muss man hier aber etwas Geduld haben. Denn die Banküberweisung kann schon gut und gerne zwei bis vier Werktage Zeit in Anspruch nehmen, bis das Geld dann am Konto zur Verfügung steht.

Eine Banküberweisung mag ideal sein, wenn man einen Sparplan errichtet und in regelmäßigen Abständen Geld überweisen möchte bzw. der vereinbarte Betrag abgebucht wird. Geht es um die schnelle Investition, also darum, noch heute in Ripple zu investieren, ist es ratsam, sich gegen die Banküberweisung und für eine schnellere Überweisungsmethode zu entscheiden.

Ripple Prognose 2022 für Österreich   ripple prognose Auch hier ist zunächst zu erwähnen, dass die Probleme mit der SEC durchaus einen enormen Einfluss auf den Preisverlauf der Kryptowährung haben können. Denn wird zugunsten der SEC entschieden, so mag die Prognose alles andere als vielversprechend für das Jahr 2021 sein – selbst von einem Fall in das Bodenlose wird bereits gewarnt.

Gewinnt jedoch Ripple, so ist mitunter ein Überspringen des Allzeithochs durchaus möglich. Zum aktuellen Zeitpunkt bewegt sich die Kryptowährung 53 Prozent unter dem Allzeithoch aus dem Jahr 2018.

Ripple Wallet in Österreich notwendig?

Nur dann, wenn Coins gekauft werden, ist eine Wallet, also das digitale Portemonnaie, erforderlich. Wer rein nur mit dem Preis spekuliert, der benötigt keine Wallet, sondern nur einen Zugang zum Kryptomarkt, der sodann vom Broker hergestellt wird.

Ripple kaufen Gebühren und Kosten

Was auch immer Ihr Profil als Ripple-Investor ist, Kommissionen und Gebühren müssen immer evaluiert werden, da sie am Ende Ihre potenziellen Gewinne behindern können. Aus diesem Grund bieten Ihnen Qualitäts- und seriöse Broker wie capital.com an, reduzierte Kommissionen für jeden Kryptowährungskauf und -verkauf zu zahlen.

Tatsächlich haben Sie gerade bei capital.com, wenn Sie nicht nur in Ripple investieren wollen, die Möglichkeit, Anteile von einem Index zu kaufen, der direkt mit Kryptowährungen verbunden ist. Dies ist sicherlich ein guter Weg, um Ihre Investitionen in den Kryptowährungsmarkt zu diversifizieren.

Nachfolgend haben wir einen Vergleich zusammengestellt, mit welchen zusätzlichen Kosten Sie bei einer Geldanlage von 1000€ in Kryptowährungen sollten:

Capital.com Libertex Kraken Coinbase Crypto.com
Kontogebühren kostenlos kostenlos Kostenlos Kostenlos Kostenlos
Einzahlung kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos 10€
Handelsgebühren Spread based 0,5 – 8% 3,75 + 0,25% 3,99% Spread based
Auszahlung 0€ 0€ 0€ 0,15€ 0.005 coin
Gesamt 15,00€  ~50€  ~40,00€   ~40,15€  ~60€

Mit Online Brokern wie capital.com kann man schon ab 0% Gebühren in ausgewählte Aktien investieren. Hier geht's zum Angebot.

Unsere Empfehlungen zum Ripple Kauf

Gäbe es nicht die Problematik mit der SEC, so könnte man durchaus eine Empfehlung aussprechen. Letztlich befindet sich Ripple noch weit weg vom Allzeithoch, sodass man Luft nach oben hat. Und Ripple geht einen untypischen Weg, der wohl in erster Linie auch kryptokritische Anleger wie Investoren ansprechen kann.

Ripple kaufen Österreich - FAQs

Was passiert, wenn die SEC Recht bekommt?

Wieso wird Ripple von den Krypto-Fans kritisiert?

Was ist das Ziel der Ripple Labs?

Sollte man jetzt investieren?

Aktieninvestor seit 2010 und Chief of Content bei aktienkauf.at
Bereits seit 2018 investiere ich in den Kryptomarkt und bin permanent auf der Suche nach neuen und profitablen Coins, Investitionsmöglichkeiten und den innovativsten Auto Trading Möglichkeiten.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

25+
News
Aktien Kaufen
Depot
Krypto
NFTs