Online Broker Vergleich Österreich – Steuereinfache Depots

Hier finden Sie Online Broker Österreich im Vergleich der Depotgebühren und Ordergebühren an der Wiener Börse oder z.B. über Xetra im außerbörslichen Handel.

Alle hier vorgestellten Wertpapierdepots sind von Brokern mit Sitz in Österreich und somit steuereinfach. Finden Sie jetzt das beste Online Wertpapierdepot zum Aktien kaufen für Ihre Bedürfnisse:

Was ist ein Online Broker?

Ein Online Broker ist ein Vermittler zwischen Käufer und Verkäufer eines Finanzinstrumentes. Mithilfe eines Online Brokers wird der Einstieg in den Handel vereinfacht. Im Gegenzug verlangen Broker Gebühren, Provisionen oder Spreads. Dank der heutigen Technologie ist es also möglich, dass man als Anleger oder Investor über Online Broker mit Assets handelt.

Die meisten Online Broker haben ein großes Sortiment an Handelsgütern. Unter anderem kann man auf diversen Plattformen mit Aktien, CFDs, Indizes, Rohstoffe, ETFs oder Kryptowährungen handeln und auch in diese investieren. Und damit man mit diesen Assets handeln kann, benötigt man in der Regel auch ein Depot.

Dieses Depot ist in der Regel bei den meisten Online Broker Österreich enthalten. Sobald man sich bei einem Broker seiner Wahl entschieden hat, wird dieser mit dem Kauf oder Verkauf von Handelsgütern beauftragt. Der Broker leitet die Order weiter (dies können börsliche oder außerbörsliche Ausführungen von Order sein). Als Anleger zahlt man dann den Kaufpreis und eine eventuell weitere Gebühren und Provisionen an den Broker. Daraufhin werden die Handelsgüter im Online Depot des Brokers verwahrt.

Wo man früher noch zur eigenen Bank musste, so hat man heute die Möglichkeit, dies ganz einfach online zu erledigen. Mittlerweile gibt es Online Broker wie Sand am Meer und die Möglichkeiten in den ATX zu investieren sind beinahe unendlich.

Deswegen beschäftigen wir uns mit folgenden Fragen: Bester Broker Österreich – wer ist der Testsieger? Auf was muss man bei Online Broker achten? Gibt es steuereinfache Broker? Und steuereinfache Depots? 

Online Broker Österreich – unser Broker Vergleich Österreich

In unserem Online Broker Vergleich haben wir uns die besten Online Broker Österreich herausgesucht und unter bestimmten Kriterien miteinander verglichen. Dabei haben wir vor allem auf die Gebühren, Einlagensicherung, Sparpläne und Handelsplätze geachtet. Zudem haben wir uns damit beschäftigt, wie einfach es ist, ein Depot beziehungsweise Kundenkonto beim jeweiligen Broker einzurichten. Das sind unsere Favoriten:

Bester Online Broker Österreich : Unser Testsieger eToro

eToro LogoFür die meisten Anleger, die bereits mit dem Online-Handel vertraut sind, ist eToro sicherlich ein Begriff. Der in Israel gegründete Online Broker wurde 2007 ins Leben gerufen und gilt als Vorreiter im Social Trading. Auch wenn der Online Broker seinen Sitz mittlerweile auf Zypern verlegt hat, so ist dies nach unseren Kriterien eindeutig bester Broker Österreich.

Der Online Broker wird von den Finanzaufsichtsbehörden der jeweiligen Länder, in denen er niedergelassen ist, reguliert und lizensiert. eToro hat seine Büros in Limassol (Zypern) und London (Großbritannien). Weitere Niederlassungen gibt es in Tel Aviv (Israel), New Jersey (USA), Sydney (Australien) und Shanghai (China). Die zuständigen Behörden sind unter anderem die CySec (Cyber Securities & Exchange Comission) und die FCA (Financial Conduct Authority).

Durch die Regulierung durch diese Behörden gibt es dementsprechend eine gesetzliche Einlagensicherung von 20.000 Euro. Das bedeutet, wenn der Anbieter in Konkurs geht, sind die Kundengelder separat geschützt und werden im Fall einer Insolvenz nicht herangezogen.

eToro bezeichnet sich selbst als Multi-Asset-Plattform und wird diesem Namen auch gerecht. Auf eToro kann man mit folgenden Finanzinstrumenten handeln:

  • Aktien
  • CFDs
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Währungspaare
  • und Kryptowährungen

Zudem bietet eToro ein kostenloses und unbegrenztes Demokonto zur Verfügung, wo man den Online Broker erst einmal auf Herz und Seele testen kann.

Auch bei den Einzahlungsmöglichkeiten konnte eToro als Testsieger punkten. Neben der üblichen Banküberweisung oder Sofort stehen Anlegern folgende, meist schnellere, Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Paypal
  • Kreditkarte
  • Skrill
  • UnionPay
  • Webmoney
  • Yandex

eToro richtet sich an Neueinsteiger und auch Fortgeschrittene. Der Kundenservice kann über einen Live-Chat, E-Mail oder per Telefon erreicht werden. Zudem steht einem eine ausführliche Hilfeseite zur Verfügung.

Die Mindesteinzahlsumme bei eToro beträgt 200 Euro.

Platz 2: Flatex.at – Günstigster Online Broker aus Österreich

Flatex LogoAuf den wohlverdienten zweiten Platz landet der Online Broker Flatex. Der Broker mit Sitz in Deutschland wurde bereits 1999 gegründet und hat somit eine lange Erfolgsgeschichte hinter sich.

Der Broker gilt als günstigster Online Broker Österreich und ist wie unser Testsieger reguliert und lizensiert. Flatex wird von der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) reguliert. Dadurch wird Kunden auch eine Einlagensicherung in Höhe von bis zu 100.000 Euro versprochen.

Flatex konzentriert sich mittlerweile hauptsächlich auf das Online Geschäft, wobei man mit verschiedenen Assets handeln kann. Flatex ist hauptsächlich für seine Fonds- und ETF-Sparpläne bekannt. Schließlich hat der Anbieter über 1000 ETFs und 1500 Fonds im Angebot, wobei rund 250 davon sparplanfähig sind. Generell sieht das Angebot von Flatex sehr gut aus:

Assets

  • Aktien
  • Anleihen
  • CFDs
  • ETFs
  • Währungen
  • Zertifikate

Sparpläne

  • ETF-Sparplan
  • Fonds
  • Bitcoin Zertifikate

Kredite

  • Flatex Flex Kredit
  • Lombardkredit

Zwar rühmt sich der Online Broker mit niedrigen Gebühren, jedoch kann man nur per Banküberweisung auf sein Konto einzahlen. Eine andere Möglichkeit gibt es hier leider nicht.

Beim Thema Kundenservice sind wir jedoch äußerst zufrieden. So hat man die Möglichkeit, als Flatex Kunde den Kundenservice per Telefon, E-MailPost und über deren Filialen direkt zu erreichen. Das ist bereits eine sehr gute Auswahl, wünschenswert wäre jedoch ein Live-Chat, den es bei Flatex leider nicht gibt. 

Besonders lobenswert ist, dass es keine Mindesteinzahlsumme gibt. 

Platz 3: Libertex – Online Trading Österreich leicht gemacht

Libertex LogoLibertex gilt als einer der beliebtesten CFD und Forex Broker, welcher bereits seit 1997 auf dem Markt mitmischt. Dementsprechend ist der alteingesessene Broker bei Nutzern sehr beliebt. Mit mehr als 2,2 Millionen Kunden aus über 27 Ländern kann der Broker durchaus überzeugen. Libertex zählt zu einem der größten Broker im Internet.

Der Online-Broker mit Hauptsitz in Zypern wird von der CySec überwacht und reguliert. Das bedeutet, dass Kundengelder bis zu 20.000 Euro geschützt sind.

Das Angebot von Libertex ist recht umfangreich. Es gibt über 200 handelbare Assets, darunter zählen:

  • Aktien
  • Kryptowährungen
  • CFDs
  • ETFs
  • Forex
  • Rohstoffe
  • Indizes

Auch bei den Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten stehen bei Libertex folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Kreditkarte
  • Sofort
  • Skrill
  • Neteller
  • Giropay
  • Banküberweisung

Die Auszahlungsmethode hängt dann von der Einzahlungsmethode ab. Jedoch sind Einzahlungen kostenlos. Bei den Auszahlungen wird eine Gebühr von 1 Euro erhoben.

Zusätzlich bietet Libertex ein kostenloses und unbegrenztes Demokonto an, welches man unbedingt nutzen sollte, damit man die Plattform kennenlernen kann.

Weiters gibt es eine eigene App, mit der man von überall aus handeln kann. Diese ist für Android als auch für iOS Geräte verfügbar. Ein weiteres Plus gibt es für die Handelssignale, denn Libertex schickt seinen Kunden zwei Handelssignale pro Trag.

Libertex ist rundum ein guter Broker, der sich jedoch eher an fortgeschrittene Trader richtet.

Platz 4: DAD.AT Broker Österreich

Dadat LogoDADAT ist ein österreichischer, steuereinfacher Broker mit Hauptsitz in Salzburg. Somit handelt es sich hier um einen rein österreichischen Online Broker der zugleich auch eine Direktbank ist. Auf DADAT kann man nämlich nicht nur ein Wertpapierdepot einrichten, sondern zugleich auch ein Sparkonto, Girokonto und auch einen Konsumkredit.

Da das Unternehmen in vollständiger österreichischer Hand liegt, wird dies auch vom Finanzamt reguliert. Zudem gibt es eine gesetzliche Einlagensicherung von 100.000 Euro.

DADAT hat ein breit gefächertes Angebot:

Assets

  • Aktien
  • Anleihen
  • ETCs und ETFs
  • Fonds
  • Futures
  • Optionsscheine
  • Forex
  • Zertifikate
  • Gold

Sparpläne

  • Aktien-Sparplan
  • ETF-Sparplan
  • Fonds-Sparplan
  • Zertifikate Sparplan
  • Gold Sparplan

Die Einzahlungsmöglichkeiten sind jedoch sehr beschränkt: Man hat die Möglichkeit, auf das Konto bar einzuzahlen oder eine Überweisung zu tätigen.

Die Gebühren sind teurer als bei eToro oder Flatex. So wird eine Depotgebühr von 0,09% pro Jahr erhoben und für den Aktienkauf fallen pro Trade 6,70 Euro an.

Bezüglich des Kundenservice hat man die Möglichkeit, diesen per Telefon, E-Mail oder Kontaktformular zu erreichen.

Platz 5: capital.com – junger Onlinebroker Österreich

capital.com LogoCapital.com ist ein noch relativ junger Online Broker, welcher erst 2016 gegründet wurde. Dabei gibt es bei Capital.com drei Niederlassungen in Großbrittanien, Zypern, und Belarus. Der Broker ist ein klassischer CFD Broker, sprich, man kann keine echten Aktien erwerben, aber man spekuliert auf deren Kursverläufen.

Capital.com wird von mehreren Finanzaufsichtsbehörden reguliert und überwacht, je nach Standort. Zudem gibt es auch hier die gesetzliche Einlagensicherung in Höhe von 20.000 Euro.

Zum Angebot stehen:

  • Aktien
  • Kryptowährungen
  • CFDs
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen

Von den von uns getesteten Online Broker bietet capital.com die meisten Ein- und Auszahlungsoptionen an. Darunter zählen:

  • Kredit- und Debitkarte
  • Banküberweisung
  • Sofort
  • iDeal
  • Giropay
  • Multibanco
  • Przelewy24
  • QIWI
  • Webmoney
  • Trustly
  • Neteller
  • Skrill

Die Mindesteinzahlung bei dem Broker liegt bei 250 Euro bei Banküberweisung. Auch hier wird wieder so ausgezahlt, wie eingezahlt wurde.

Der Kundenservice ist zudem auch über verschiedene Wege erreichbar. So steht einem ein KontaktformularLive-Chat und Telefon zur Verfügung.

Generell ist capital.com ein guter Online-Broker mit einer soliden Auswahl an Assets.

Platz 6: Hello Bank! Wertpapier Depot Österreich

Hello Bank LogoBei der Hello Bank! handelt es sich ebenfalls um einen Online Broker aus Österreich mit Hauptsitz in Salzburg. Die Hello Bank! ist eine Tochtergesellschaft der französischen Großbank BNP Paribas. Ein großes Plus ist, dass die Bank 5 Filialen in Österreich besitzt und auch zahlreiche Schulungen in Form von Webinaren und Seminaren anbietet.

Von 1995 bis 2015 hieß das Unternehmen noch direktanlage.at. Niederlassungen der Bank sind derzeit in Graz, Innsbruck, Linz, Salzburg und Wien zu finden. Die Hello Bank! hat rund 80.000 österreichische Kunden.

Seit der Fusion mit der BNP Paribas unterliegt die Hello Bank! seit dem 1. Oktober 2017 der FGDR (Fonds de Garantie des Dépôts et de Résolution). Die Einlagensicherung beträgt zudem 100.000 Euro.

Im Angebot stehen:

Assets

  • Aktien
  • Anleihen
  • ETCs und ETFs
  • Fonds
  • Futures
  • Optionsscheine
  • Forex
  • Zertifikate

Sparpläne

  • Bausparverträge
  • Sparbücher
  • Online Topzinskonto
  • Online Festzinskonto
  • Online Monatsgeldkonto

Die Einzahlungsmöglichkeiten sind jedoch auch hier beschränkt: Man hat die Möglichkeit, auf das Konto bar in den Filialen einzuzahlen oder eine Überweisung zu tätigen.

Der Support kann entweder telefonisch oder per E-Mail erreicht werden. Man kann sich auch in einer der Filialen an den Kundenservice wenden. Einen Live-Chat gibt es leider nicht.

Hello Bank! erhebt eine Depotgebühr von 0,12% pro Jahr (mindestens 5,40 Euro je Position und mindestens 15 Euro pro Depot)

Worauf sollte man bei einem Online Broker in Österreich achten?

In unserem Online Broker Vergleich haben wir vier wichtige Faktoren miteinfließen lassen. Auf diese Punkte sollte man unbedingt achten, bevor man sich für einen Broker seiner Wahl entscheidet.

Gebühren

Bevor man sich für einen Online Broker entscheidet, sollte der erste Blick auf dessen Gebühren fallen. Wenn man nämlich mit Assets handelt, kann dies in der Regel recht teuer werden, wenn man sich die „versteckten“ Gebühren nicht zu Herzen nimmt. Oftmals bewegen sich die Gebühren in einem kleinen Rahmen, jedoch können zusätzliche Gebühren wie beispielsweise Depotführungskosten, Orderkosten, Übernachtkosten, Inaktivitätsgebühren, etc. anfallen.

Somit kann die Rendite letzten Endes deutlich geschmälert werden. Hier eine Übersicht der Gebühren der von uns getesteten Online Broker Österreich:

eToroFlatexLibertexDADATcapital.comHello Bank!
DepotführungkostenloskostenloskostenlosKostenlos bis Ende 2021

Keine Depotkosten für Fonds

0,075% p.a. für alle anderen Wertpapiere (min 2,50 € / Position)

kostenlos0,10 % des Depotswerts + USt.; min. 12,50 € + USt pro Jahr
OrdergebührenWiener Börse: ab 0,00 €

XETRA: ab 0,00 €

NYSE: ab 0,00 €

Außerbörslicher Direkthandel: ab 0,00 €

Wiener Börse: ab 5,90 € + Börsengebühren

XETRA: ab 5,90 € + Börsengebühren

NYSE: ab 9,90 € Festpreis

Außerbörslicher Direkthandel: ab 5,90 € Festpreis +
Fremdspesen

Wiener Börse: 0,005% – 8%

XETRA: 0,005% – 8%

NYSE: 0,005% – 8%

Wiener Börse: 3,90 € + 0,13 %

XETRA: 4,95 € + 0,175 % + 0,015 %

NYSE: 4,95 € + 0,175 % + 0,05 %

Wiener Börse: variable Spreads

XETRA: variable Spreads

NYSE: variable Spreads

Außerbörslicher Direkthandel für Aktien ab 3,90 € + 0,15 %

Wiener Börse: 4,95 € + Provision ab 0,08 %

XETRA: 7,95 € + Provision ab 0,08 %

NYSE: 7,95 € + Provision ab 0,08 % + 0,1 % Auslandsspesen

Außerbörslicher Direkthandel: 5,95 € + Provision ab 0,08 %

Mit Online Brokern wie eToro kann man schon ab 0% Gebühren in ausgewählte Aktien investieren. Hier geht’s zum Angebot.

Einlagensicherung

Wenn es um den besten Broker Österreich gilt, gilt es auch auf die Einlagensicherung zu achten. Die Einlagensicherung ist der Gläubigerschutz durch gesetzliche und freiwillige Maßnahmen, der in einer Krise die Gläubiger von Kreditinstituten vor dem Verlust ihrer Bankguthaben bewahren soll.

Das bedeutet, dass im Fall einer Insolvenz des Online Brokers die Kundengelder gesichert sind. In unserem Test haben alle unsere österreichischen Online Broker eine gesetzliche Einlagensicherung von 20.000 Euro bis zu 100.000 Euro. Somit ist im Falle eines Konkurs das eigene Geld nicht von Gläubigern betroffen.

Sparpläne

Wer langfristig investieren möchte, sollte sich für einen Online Broker entscheiden, der auch Sparpläne anbietet. Dies können Fonds sein oder auch ETF-Sparpläne. Bei unserem Testsieger eToro kann man in Fonds investieren, um so langfristig auch ein kleines Vermögen anzusparen. Die MSCI World Fonds sind hier die begehrtesten Fonds, die es derzeit gibt.

Man hat auch die Möglichkeit, einen ETF-Sparplan einzurichten. Das bedeutet, dass man monatlich einen gewissen Betrag einzahlt, ähnlich wie bei einem Sparbuch. Nur zahlt man hier in ETFs (Exchange Traded Funds), die ein breit gestreutes Angebot mit minimalen Risiko anbieten. Während Sparbücher sich heutzutage fast gar nicht mehr auszahlen, entscheiden sich immer mehr Menschen für ETF-Sparpläne und das langfristige Investieren in Aktien.

Handelsplätze

Ein weiterer wichtiger Punkt in unserem Online Broker Test sind die Handelsplätze, auf denen man mit den Wertpapieren handeln kann. Natürlich gibt es auch hier wieder unterschiede, die man zu beachten hat.

Hier eine Übersicht der Handelsplätze der von uns getesteten Online Broker Österreich:

eToroFlatexDADATHello Bank!
HandelsplätzeAlle wichtigen Börsen weltweit verfügbarBörsen in USA, Kanada, Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien, Belgien, Portugal, Niederlande
XETRA Frankfurt
Außerbörslicher Direkthandel verfügbar.
Alle wichtigen Börsen weltweit verfügbar.
Außerbörslicher Direkthandel verfügbar.
Alle wichtigen Börsen weltweit verfügbar.
Außerbörslicher direkthandel über viele Partner verfügbar.

Mit Online Brokern wie eToro kann man schon ab 0% Gebühren in ausgewählte Aktien investieren. Hier geht’s zum Angebot.

Wie eröffne ich ein Online Depot Österreich bei einem Online Broker?

Bevor man mit Wertpapieren und anderen Finanzinstrumente handeln kann, benötigt man ein Kundenkonto beziehungsweise ein Online Depot bei einem Broker. In der Regel kann man sich ein Depot schnell selbst einrichten. Anhand unseres Testsiegers eToro zeigen:

1. Die Registrierung

Die Registrierung erfolgt auf eToro einfach und unkompliziert. Man hat die Möglichkeit, sich selbst ein Konto anzulegen, oder ein Konto mit einem bestehendem Facebook Account oder Google Account einzurichten. In aller erster Linie hängt dies von den eigenen Präferenzen ab. Zunächst wird das Konto als Demokonto eröffnet, sprich, man muss noch nichts einzahlen und kann sich erst einmal mit der Plattform vertraut machen.

eToro Registrierung

Bei dem Demokonto erhält man ein virtuelles Guthaben mit dem man dann in Echtzeit handeln kann. Sobald man für den Live-Handel bereit ist, kommt es dann zur Verifizierung. Dazu benötigt man seinen vollständigen Namen, Adresse und Ausweis.

2. Die Einzahlung

Sobald das Kundenkonto eingerichtet und verifiziert ist, kann man nun Geld auf das Kundenkonto einzahlen. Dabei stehen einem verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

Einzahlungsmöglichkeiten
Kreditkarte✔️
PayPal✔️
Überweisung✔️
Rapid Transfer✔️
Skrill✔️
Banküberweisung✔️
Neteller✔️
UnionPay✔️

Die Mindesteinzahlung beträgt 250 Euro.

3. Der Handel

Sobald man Geld auf das Kundenkonto bei eToro eingezahlt hat, kann man auch schon mit dem Live-Handel beginnen. Dafür wählt man entweder aus der Übersichtsleiste links ein Asset aus oder wenn man ein bestimmtes Finanzinstrument kaufen möchte, kann man dies auch direkt über die Suchleiste ganz oben herausfiltern.

Sobald man das gewünschte Asset gefunden hat, kann man dann die Order platzieren. Dabei hat man bei bestimmten Finanzinstrumenten auch die Möglichkeit, einen Hebel einzustellen. Zudem gibt es weitere Einstellungen wie Stop-Loss-Limits.

Online Depot Österreich - abschließendes Fazit

Österreich FlaggeIn unserem Online Broker Österreich Vergleich haben wir die beliebtesten Online Broker auf den Prüfstand gestellt und dabei einen eindeutigen Testsieger festgestellt: eToro. Auch wenn der Online Broker seinen Sitz in Zypern hat, so ist er mit Abstand der beste Online Broker aufgrund der niedrigen Gebühren, Social Trading FunktionHandelsplätzen und der einfachen und modernen Benutzeroberfläche. Zudem handelt es sich hierbei um einen völlig regulierten und lizensierten Broker.

Tipp: Wer seinen Wohnsitz nicht in Österreich, sondern in Deutschland hat, der kann auf unserer Partnerseite auch einen Aktiendepot-Vergleich für Deutschland ansehen.

Mit Online Brokern wie eToro kann man schon ab 0% Gebühren in ausgewählte Aktien investieren. Hier geht’s zum Angebot.

Wichtiger Hinweis zu dieser Form der Geldanlage:
Geld anlegen kann sich finanziell lohnen, aber es ist nicht ohne Risiko. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren.

FAQs zu Online Broker Österreich

Wer ist der beste Online Broker?

Bester Online Broker Österreich ist unserer Meinung nach eToro. Der Broker überzeugt mit seiner modernen Plattform, den kostenlosen Demokonto, der vollständigen Lizensierung und natürlich mit dem umfangreichen Angebot.

Welcher Broker ist der beste für Anfänger?

In unserem Online Broker Vergleich konnten wir feststellen, dass Anfänger es bei eToro am Einfachsten haben. Die Registrierung ist schnell und einfach erledigt und die Plattform ist modern und übersichtlich gestaltet. Zudem gibt es genug Schulungsmaterial und auch die Social Trading Funktion, wo man ganze Portfolios erfolgreicher Trader ganz legitim und kostenlos kopieren kann.

Sind Online Broker sicher?

Online Broker werden durch die verschiedenen Finanzaufsichtsbehörden reguliert und lizensiert. Alle von uns getesteten Broker unterliegen verschiedenen Behörden und bieten dementsprechend auch einen Einlagenschutz von bis zu 100.000 Euro an.

Welche Plattform fur Aktienhandel?

Für den Aktienhandel empfehlen wir eToro, da beim Kauf der Aktien 0% Gebühren anfallen. Zudem gibt es auch keine Depotführungskosten und eToro bietet die bekanntesten und beliebtesten Handelsplätze der Welt an. Zudem gibt es ein großes Angebot an Aktien.

Was bedeutet Steuereinfacher Broker für Österreich?

Steuereinfacher Broker bedeutet, dass der Broker seinen Sitz in Österreich hat und die Kapitalertragssteuer am Ende des Jahres direkt an das Finanzamt übermittelt. Bei internationalen Brokern muss man dies selbst übernehmen.

Was sind Teilausführungen und die Kosten dafür?

Bei Orders an der Börse kann es neben den regulären Ausführungen zu Teilausführungen kommen. Eine Teilausführung ist, wenn eine aufgegebene Order nicht vollständig in Form einer einzigen Transaktion ausgeführt wird. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn die derzeitige Marktsituation eine vollständige Ausführung im Moment nicht zulässt. Die meisten Online Broker vermeiden Teilausführung, weil dies zu hohen Kosten führen kann.

Ich bin Aktienenthusiastin seit 2009 und Chefredakteurin bei aktienkauf.at. In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Berge rund um meine Heimatstadt Wien.