Oberbank Erfahrungen 2021: Lohnt sich ein Depot bei der Oberbank Österreich

Oberbank_LogoDie Oberbank ist eine österreichische Vollbank, die ihren Kunden den Handel mit Finanzinstrumenten über das hauseigene Portal anbietet. Sie bietet ihren Kunden den einfachen Handel von Aktien, ETFs, Zertifikaten und anderen Finanzinstrumenten an. Kunden können dadurch auf einfache Weise Investitionen tätigen und sicher sein, dass die Steuern und Abgaben richtig abgeführt werden.

Für österreichische Kunden stellt sich die Frage, ob sie die Dienstleistungen der Oberbank in Anspruch nehmen sollten, oder lieber ein Konto bei einem Online-Broker nutzen sollten. Auch wenn die Gebühren der Oberbank ein weniger höher liegen als bei den günstigen Online-Brokern kann, können die Serviceleistungen diesen Preisunterschied unter Umständen wieder wett machen.

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Was ist Oberbank?

Oberbank zentraleDie Oberbank gehört zu der 3-Banken-Gruppe und hat ihren Hauptsitz in Linz. Die Bank kann ihre Entstehung bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen, als die Linzer Schiffermeister Familie Scheibenpogen die ersten Bankgeschäfte abgewickelt hat.

Das Unternehmen wurde schon 1869 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und gilt daher als eine der ältesten Aktienwerten an der Wiener Börse.

Unternehmensdetails

Bis 1869 wurde die Bank der Scheibenpogens als Privatbank geführt. Einer der Nachfahren der Gründer Familie, Planck von Planckburg, wandelte das Familienunternehmen in eine Aktiengesellschaft mit dem Namen Bank für Oberösterreich und Salzburg um.

Die Creditanstalt (CA) übernahm die drei Regionalbanken „Bank für Oberösterreich und Salzburg“, „Bank für Kärnten AG“ und die „Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft“ in den 1930er Jahren. Durch die lange gemeinsame Geschichte, treten die Banken auch heute noch als die 3-Banken-Gruppe auf.

Seit dem in den 1970er Jahren die Niederlassungsfreiheit für Banken durchgesetzt wurde, konnte die Oberbank auch national und internationale Filialen aufbauen. In Österreich wurden in Salzburg, Wien, Niederösterreich, im Burgenland und in Bad Aussee neue Filialen gegründet. International wurden Vertretungen der Bank in Bayern, in Tschechien, in Ungarn, in der Slowakei und in Darmstadt und dem thüringischen Erfurt gegründet.

Börsengang

Im Juli 1986 gingen die drei Banken gemeinsam an die Börse. Dies war ein wichtiger Schritt um die Unabhängigkeit der Banken abzusichern. Dadurch konnten Sie eine eigene Strategie verfolgen, die unabhängig von der Creditanstalt entwickelt werden konnte.

Oberbank Depot Erfahrung: Vor- und Nachteile

Bevor Sie ein Aktiendepot bei der Oberbank öffnen, sollten Sie sich eingehend über die Vorteile und Nachteile der Bank informieren. Die Oberbank ist nicht nur ein Online-Broker, als Vollbank kann sie ihren Kunden auch alle anderen Bankdienstleistungen anbieten.

Kunden können bei der Bank Sparkonten anlegen, Kredite aufnehmen und ihr Girokonto verwalten. Das Unternehmen verfügt über sehr kompetente Anlageberater und bietet besonders vermögenden Kunden einen eigenen Bankingbereich.

Vorteile

  • Vollbank
  • Kompetente Beratung
  • Österreichisches Unternehmen
  • Ermöglicht Privatbanking
  • Filialen in ganz Österreich

Nachteile

  • Hohe Depotkosten
  • Relativ hohe Transaktionskosten

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Oberbank Österreich Login- in wenigen Schritten

Die Oberbank bietet aktuell keine Möglichkeit an, ein Aktiendepot über das Internet anzumelden. Wenn Sie also interessiert daran sind ein Portfolio bei der Oberbank zu eröffnen, müssen Sie einen Termin mit der Bank vereinbaren.

Ihr Bankberater kann dann eine Depoteröffnung durchführen, wenn Sie alle Konditionen erfüllen.

Die Registrierung

Oberbank KundenportalTransaktionen werden von der Oberbank über das Kundenportal ermöglicht, wie die Bank das eigene Online-Banking nennt. Wenn Sie über ein Depot bei der Oberbank verfügen, können Sie sich mit ihren Kundendaten anmelden und haben Zugriff auf Ihr Aktienportfolio. Die Oberfläche kann von einem PC, einem Tablett oder auch über ein Smartphone genutzt werden.

Geld einzahlen

Oberbank GirokontoKunden der Oberbank können Ihr Aktienportfolio über das hauseigene Kundenportal nutzen. Dabei dient das Girokonto der Bank als ein wichtiger Bestandteil, von dem die jeweiligen Transaktionen abgebucht werden.

Depot bei der Oberbank

Oberbank DepotEiner der größten Vorteil der Oberbank für österreichische Kunden ist das Komplettangebot der Bank. Kunden können angefangen vom Sparkonto, über das Girokonto bis hin zum Aktiendepot alle Bank- und Investitionsgeschäfte über eine Bank abwickeln.

Die Oberbank übernimmt dann auch die Steuerzahlungen, die bei den erzielten Renditen der Wertpapiere erforderlich sind. Aus diesem Grund könnte die Bank ein guter Kandidat für österreichische Kunden sein, die ihre Investitionen auf die einfachste Art abwickeln wollen.

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Oberbank Test: Das Angebot

Den Kunden der Oberbank werden 43 Handelsplätze angeboten, mit denen fast alle internationale Finanzinstrumente zur Verfügung stehen. Außerdem können auch außerbörsliche Handelsplätze genutzt werden.

Die Oberbank bietet ihren Kunden den Handel von den gängigsten Wertpapieren an, die an den verschiedenen Börsen gehandelt werden. Dazu gehören:

  • Aktien
  • ETFs
  • Fonds
  • Optionsscheine
  • Zertifikate
  • Anleihen

Viele der Fonds und Aktien werden auch mit Sparplänen angeboten. Leider bietet die Oberbank keine Sparpläne für ETFs, Gold und Zertifikate an.

Die Oberbank Handelsplattform

Die Oberbank bietet für den Handel mit Finanzinstrumenten ihre eigene Handelsplattform auf der Webseite an. Im Moment gibt es noch keine App, mit der der Handel auf Mobilgeräten ermöglicht wird.

Die Oberfläche erscheint praktisch, bietet aber nicht viele Analysewerkzeuge an und den  Benutzer werden fast keine Weiterbildungsmöglichkeiten auf der Plattform angeboten.

Oberbank Depot Kosten & Gebühren

Die Oberbank kann nicht als kostengünstiger Online-Broker angesehen werden. Dies zeichnet sich schon bei den Depotgebühren aus, die 0,264 % pro Jahr vom Depotwert betragen. Es werden aber mindestens 6 € im Jahr pro Position und 24 € pro Depot berechnet.

Da Kunden bei der Oberbank auch ein Verrechnungskonto für das Wertpapierdepot eröffnen müssen, entstehen dadurch Kosten von 21,65 € im Jahr.

Auch die Ordergebühren liegen bei der Oberbank nicht im Bereich der günstigen Online-Broker. Für eine Transaction an der Wiener Börse werden mindestens 36 € berechnet oder 1,19 % vom Orderwert. Um Aktienwerte an der Frankfurter Börse im Depot aufzunehmen, muss der Kunde mindestens 45 € bezahlen oder 1,40 % Orderwert.

Noch teurer wird es, wenn Finanzinstrumente an der US-Börse genutzt werden. Pro Order an den amerikanischen Börsen müssen mindestens 60 € + 6 € Transfergebühr bezahlt werden oder 1,45 % vom Orderwert. Über Devisenprovisionen oder Dividendengebühren liegen keine Informationen vor.

Gebührenvergleich mit anderen Anbietern

Auch im Vergleich mit anderen Online-Broker kann erkannt werden, dass sich die Oberbank nicht im günstigen Segment bewegt. Die Bank legt Wert auf gute Serviceleistung und ein Komplettangebot für Dienstleistungen im Bankenbereich.

KostenpunkteToro Oberbankcomdircect
Depotführung0 €, bei 12 Monaten Inaktivität: 10 USD / Monat25,65 €0 €
Order­kosten Aktien und ETFs0 €45 €, 1,4%4,9 € + 0,25%
Spreads DevisenAb 1 PipAb 1 PipAb 1 Pip
Spreads RohstoffeAb 2 PipsAb 2 PipsAb 2 Pips
Spreads IndizesAb 100 PipsAb 100 PipsAb 100 Pips
Aktien und ETFs (CFDs)0,09 %1,4 %0,25 %
Short-Aufträge bei Kryptowährungen (CFDs/Margen)Ab 0,75 %keine Informationkeine Information
Übernachtgebühren CFDs (pro Nacht)Gebühr * Betrag von Einheitenkeine Informationkeine Information
Auszahlungsgebühr5 $keine Informationkeine Information

Mit Online Brokern wie eToro kann man schon ab 0% Gebühren in ausgewählte Kryptowährungen investieren. Hier geht’s zum Angebot.

Oberbank Depot kündigen

Genauso wie bei der Eröffnung, ist auch für die Kündigung eines Aktiendepots ein Besuch bei einer Filiale der Oberbank erforderlich. Die Bank bietet online keine Möglichkeit an, bestehende Konten oder Aktienportfolios zu kündigen.

Oberbank Test – Service und Kundensupport

Oberbank KundenserviceDer Kundenservice der Oberbank AG kann durch E-Mail oder Telefon erreicht werden.

Da die Bank über ein gutes Netzwerk von Filialen in Österreich verfügt, stehen den Investoren auch immer die Investmentberater in den verschiedenen Filialen zur Verfügung. Die Qualität der Dienstleistungen im Kundenservice sind sehr gut und können innerhalb der Bankzeiten in Anspruch genommen werden.

Oberbank Erfahrung Kundenservice und Support

Trustpilot_logoAuf Plattformen wie Trustpilot scheint die Bank nicht so gut abzuschneiden. Nur 13 % der Kunden scheinen mit dem Service zufrieden zu sein. 38 % der Bewertungen bescheinigen der Bank einen ungenügenden Kundenservice und Support.

Anscheinend gibt es noch viele Probleme mit der Ausbildung des Personals, da sich Kunden auf Trustpilot oft über falsche Gebührenabrechnungen beschweren und oft den entsprechenden Bankberater nicht erreichen können.

Einige Kunden vermuten, dass die Bank mit Teilzeitkräften arbeitet und deswegen Reklamationen nur sehr langsam bearbeitet werden.

Oberbank Erfahrungen von Tradern

Die Oberbank konzentriert sich in erster Linie auf das normale Bankangebot. Die Depotführung und die Online-Dienstleistungen werden in erster Linie von Kunden in Anspruch genommen, die auch Konten bei der Bank führen.

Aus diesem Grund wird sie auch im Bereich der Online-Broker relativ unbekannt sein, weil sie nicht mit dem Angebot von den großen Online-Brokern mithalten kann.

Aus diesem Grund gibt es auch wenige Investoren, die ihre Erfahrung mit dem Online-Depot der Oberbank teilen wollen. Aus diesem Grund ist es nicht möglich die Kundenerfahrungen von Anlegern über die Oberbank auszuwerten.

Oberbank Bewertung – unser Fazit zum österreichischen Broker

eToro LogoDie Oberbank ist in erster Linie eine Vollbank, die ihren Kunden ein breites Serviceangebot zur Verfügung stellt. Es wäre in dieser Hinsicht nicht fair, wenn wir das Depot-Angebot der Bank mit anderen Online-Broker vergleichen, die sich in erster Linie auf Investmentangebote über das Internet konzentrieren.

Interessant kann die Oberbank für Investoren sein, die schon seit langer Zeit Kunden bei der Bank sind. Durch das Girokonto bei der Bank wird es möglich relativ einfach Finanzinstrumente von der Oberbank zu nutzen.

Dementsprechend stellen die relativ hohen Gebühren der Bank dann auch keine Rolle mehr dar, weil alle Finanzinstrumente und die normalen Bankgeschäfte über eine Plattform genutzt und abgewickelt werden können.

Für eine einfachere Abwicklung und bessere Investitionsmöglichkeiten raten wir zu unserem Testsieger eToro.

eToro ist in allen Bereichen der beste Online- Broker. Gerade die große Auswahl der Finanzinstrumente gepaart mit den geringen Gebühren sowie der Möglichkeit des Social-Tradings macht eToro in allen Belangen zum Testsieger.

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Website | + posts

Ich bin Aktienenthusiastin seit 2009 und Chefredakteurin bei aktienkauf.at. In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Berge rund um meine Heimatstadt Wien.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.