Bitcoin mit Paysafecard kaufen 2021! Anleitung und Aufklärung für Österreich

paysafecard bitcoinNutzt man die Paysafecard, so kann man anonym bleiben, doch kann man auch wirklich anonym Bitcoin mit paysafe kaufen?

Vor allem dann, wenn man die Paysafecard im Laden mit Bargeld bezahlt.

Aber wo kann die Paysafecard überall zum Einsatz kommen?

Ist es etwa auch möglich, Bitcoin damit zu kaufen?

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Wie funktioniert der Kauf von Bitcoin mit Paysafecard in Österreich?

paysafe-logoDie Paysafe Ltd., das Unternehmen, das die Paysafecards vertreibt, hat ihren Sitz auf der Isle of Man. Dabei handelt es sich um eine UK Dependance. Bei der Paysafe Ltd. handelt es sich um den größten Anbieter im Bereich der End to End-Zahlungen. Erworben werden kann die Paysafecard an diversen Vertriebsstätten, an der Tankstelle oder bei Einzelhändlern. Über die App „paysafe“ kann man in Erfahrung bringen, wo sich die nächste Verkaufsstelle befindet.

Der Grundgedanke, mit dem die Paysafecard gestartet wurde: Man wollte die Vorteile einer sofortigen Zahlungsabwicklung, wie das etwa bei der Kreditkarte der Fall ist, mit dem Guthabenmodell kombinieren. Jetzt könnte behauptet werden, es würde sich bei der Paysafecard um eine Kreditkarte handeln, die auf der Prepaid-Basis funktioniert. Das mag richtig sein.

Jedoch bietet die Paysafecard den Vorteil, dass man anonyme Zahlungen tätigen kann.

Die Paysafecard kann man mit Bargeld kaufen oder mit der EC-Karte. Wünscht man sich die volle Anonymität, so greift man natürlich auf Euro-Scheine und Münzen zurück. Von Seiten des Verkäufers bekommt man den Bon ausgestellt. Auf dem Bon findet sich ein 16-stelliger Code, der auf der jeweiligen Internetseite eingelöst werden kann.

Das maximale Guthaben beträgt 100 Euro. Ein Aufladen der Paysafecard ist übrigens auch online möglich – jedoch mit dem Nachteil, dass man hier nicht anonym bleibt.

Natürlich wird sich der Krypto-Fan die Frage stellen, ob es möglich ist, Coins der Kryptowährung mit der Paysafecard zu kaufen. Fakt ist: Es kommt immer darauf an, ob die Paysafecard von Seiten des Anbieters akzeptiert wird – ist das der Fall, so kann man durchaus Coins der Kryptowährung Bitcoin mit der Paysafecard kaufen.

Kann man überhaupt Bitcoin mit einer Paysafecard kaufen?

Die Preisentwicklung der Kryptowährung hat schon mehrfach für Überraschungen gesorgt. Lag der Preis des Bitcoin im März 2020 noch im Bereich der 5.000 US Dollar, so ging es Ende des Jahres über die 20.000 US Dollar und im April 2021 sogar in Richtung 65.000 US Dollar. Einige Experten sind sogar der Meinung, es könnte gut möglich sein, dass der Preis demnächst in Richtung 100.000 US Dollar gehen könnte.

Bevor man sich entscheidet, die Dienste einer Börse oder eines Brokers in Anspruch nehmen zu wollen, ist für sich selbst zu klären, welche Strategie verfolgt wird. Wer investieren will, also plant, Coins zu kaufen und in der Wallet aufzubewahren, der muss die Dienste einer Börse in Anspruch nehmen. All jene, die nur mit dem Preis spekulieren wollen, sollten sich auf die Suche nach einem Online Broker begeben, der sodann einen Zugang zum Markt anbietet.

Im Zuge des Anbietervergleichs wird man nicht nur einen Blick auf das Angebot werfen, sondern auch das Gebührenmodell näher begutachten und sich die Frage stellen, ob der Anbieter auch seriös ist. Hier helfen auch Erfahrungsberichte weiter, die im Internet zu finden sind. Stellt man fest, der Großteil der Berichte ist negativer Natur, so mag es durchaus ratsam sein, sich nach einem anderen Anbieter umzusehen.

Wer Anbieter miteinander vergleicht, der stößt mit Sicherheit auf das Thema Einzahlungsmethoden. Ist es einem wichtig, dass man mit der Paysafecard eine Einzahlung vornehmen kann, so ist im Vorfeld zu klären, ob diese Einzahlungsmethode überhaupt angeboten wird.

Anzumerken ist, dass es nur wenige Anbieter gibt, die die Paysafecard akzeptieren. Das deshalb, weil mit der Paysafecard tatsächlich gegen die Anti-Geldwäsche-Bestimmungen verstoßen wird. Des Weiteren ist noch anzumerken, dass nicht direkt in den Bitcoin mit der Paysafecard investiert werden kann, sondern man eine Zwischenstation benötigt.

Das kann etwa Local Bitcoin sein.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Local Bitcoin

localbitcoinsLocal Bitcoin ist eine Plattform, die zu den ältesten Peer to Peer Bitcoin-Börsen gehört. Somit muss man sich hier auch keine Sorgen machen, dass Local Bitcoin unseriös ist oder betrügerische Machenschaften verfolgt. Local Bitcoin gibt es schon seit dem Jahr 2012. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Helsinki/Finnland. Angeboten wird Local Bitcoin in rund 200 Ländern.

Soll der Handel nur zwischen zwei Parteien stattfinden, so ist Local Bitcoin die Plattform schlechthin. Denn Local Bitcoin übernimmt an dieser Stelle die Rolle als Treuhandservice, sodass sichergestellt wird, dass alle durchgeführten Transaktionen korrekt und fair über die Bühne gehen. Das bedeutet, es wird garantiert, dass der Verkäufer sein Geld vom Käufer erhält.

Zudem wird von Local Bitcoin auch ein eigener Konfliktlösungsdienst angeboten. Denn sollte es tatsächlich zu Streitereien zwischen den Parteien kommen, so versucht Local Bitcoin in der Rolle des objektiven Dritten den Streit zu schlichten. Anzumerken ist, dass man dennoch achtsam sein sollte, mit wem Geschäfte gemacht werden. Denn Local Bitcoin mag zwar die Plattform für sichere Transaktionen sein, jedoch gibt es keine Gewährleistung, dass sich nur seriöse Personen auf der Plattform befinden.

Wer mit Local Bitcoin arbeitet, sollte sich auch mit den Gebühren auseinandersetzen. Die Gebühr, die vom Verkäufer getragen wird, beträgt 1,0 Prozent. Der Käufer muss keine Gebühr entrichten. Zudem gibt es noch eine weitere Gebühr in der Höhe von 0,5 Prozent, die von Local Bitcoin verlangt wird, sofern man den optionalen Rechnungsservice nutzt.

Zuletzt ist noch zu erwähnen, dass Local Bitcoin ein Dienst ist, der in Deutschland tatsächlich nicht zur Verfügung steht. Jedoch kann man das mit dem VPN Service oder einem Proxy Server umgehen.

Was ist eigentlich eine Paysafecard?

Die Paysafecard ist nichts anderes als ein elektronisches Zahlungsmittel. Die Ausstellung erfolgt in Form einer Wertkarte.

Das zu erwerbende Guthaben befindet sich im Bereich zwischen 10 Euro und 100 Euro. Erworben werden kann die Paysafecard in unterschiedlichen Geschäften – beispielsweise in Tankstellen oder im Einzelhandel, wobei man die Paysafecard auch online kaufen kann.

Erwirbt man den Bon, so findet sich auf diesem Zettel ein 16-stelliger Code. Mit diesem Code ist es dann möglich, Zahlungen vorzunehmen. Anzumerken ist, dass die Paysafecard auch von großen Unternehmen akzeptiert wird – etwa von Amazon.

Vor- und Nachteile von Paysafe

Die Nutzung der Paysafecard mag Vor- wie Nachteile mit sich bringen. Daher ist es wichtig, dass man sich im Vorfeld informiert, worauf zu achten ist, wenn man sich dafür entscheidet, Einzahlungen mit der Paysafecard vorzunehmen.

Besonders vorteilhaft ist der Umstand, dass die Paysafecard auf Basis Prepaid funktioniert. Das bedeutet, der Käufer kann letztlich nicht mehr Geld ausgeben, als zur Verfügung gestellt wird. Zudem kann man den Bon mit individuellen Beträgen aufladen – das Guthaben beträgt mindestens 10 Euro und maximal 100 Euro. Dazwischen kann man wählen, wie hoch das Guthaben sein soll.

Die Paysafecard überzeugt auch deshalb, weil man hier anonym agieren kann. Vor allem dann, wenn man die Paysafecard mit Bargeld kauft, gibt es de facto keine Nachverfolgung.

Jedoch ist anzumerken, dass es auch ein paar Schattenseiten gibt. Es gibt nicht viele Anbieter, die die Paysafecard akzeptieren. Vor allem Online Broker sind vorsichtig und akzeptieren in der Regel keine Paysafecard. Zudem muss man achtsam sein, wenn man den Bon erwirbt – verliert man nämlich den 16-stelligen Code, dann ist das Guthaben ebenfalls verloren.

Zuletzt ist noch anzumerken, dass es eine begrenzte Verfügbarkeit von Verkaufsstellen gibt. Das bedeutet, die Paysafecard kann nicht in jedem Laden gekauft werden.

Vorteile:

  • flexible Aufladung durch Prepaid
  • nur begrenztes Ausgeben von Geld möglich (bis 100 Euro)
  • Möglichkeit von anonymem Kauf durch Bargeld

Nachteile:

  • nur wenige Online-Broker bieten diese Bezahlmethode an
  • verliert man den Code ist das eingezahlte Geld weg
  • eine Paysafecard kann nicht in jedem Laden gekauft werden
  • fällt teilweise unter das Geldwäschegesetz

In 3 Schritten zum Bitcoin ohne Paysafe in Österreich

eToro LogoWer der Meinung ist, mit Bitcoin arbeiten zu wollen, der sollte sich im Vorfeld die Frage beantworten, ob man lieber investieren oder mit dem Preis spekulieren will. Ist man noch unsicher, so sollte man sich das Angebot von eToro ansehen. Denn eToro ist ein regulierter Online Broker, der auch die Dienste einer Kryptobörse zur Verfügung steht. Man kann also Bitcoin kaufen, kann aber auch direkt mit der Preisbewegung spekulieren.

Reguliert wird eToro übrigens von Seiten der CySEC – der Securities and Exchange Commission. Das ist Zyperns Finanzaufsichtsbehörde.

Konto eröffnen bei eToro

Die Kontoeröffnung dauert nur wenige Minuten. Zu Beginn ist das selbsterklärende Formular auszufüllen. eToro verlangt hier von den neuen Nutzern ein paar persönliche Daten – dazu gehören etwa der Vor- wie der Nachname oder auch die E-Mail-Adresse.

Des Weiteren muss man bei eToro einen Benutzernamen angeben und ein Passwort generieren. Tipp: Das Passwort sollte nicht nur Groß- wie Kleinbuchstaben und Ziffern enthalten, sondern auch Sonderzeichen.

Aufgrund der Tatsache, dass die Verifizierung erst im Zuge der ersten Auszahlung gestartet wird, dauert der gesamte Registrierungsprozess nur ein paar Augenblicke. Und eToro hat von Anfang an darauf geachtet, Anfänger ansprechen zu wollen – man wird also bemerken, dass die Registrierung selbsterklärend ist, sodass auch Anfänger vor keine Hürden gestellt werden.

Geld einzahlen bei eToro

eToro EinzahlungWurde das Konto eröffnet, so kann nun die erste Einzahlung vorgenommen werden. Hat man bereits Erfahrungen mit Online Brokern gemacht, so wird man wissen, dass es hier oft nur sehr begrenzte Zahlungsmethoden gibt – eToro hat sich hier jedoch für einen anderen Weg entschieden. Man kann nämlich nicht nur mit der Kreditkarte zahlen oder per Banküberweisung, sondern auch die Sofortüberweisung nutzen, Skrill, Rapid-Transfer oder auch PayPal.

Je nach gewählter Zahlungsmethode steht das Geld dann nach drei bis vier Werktagen oder sofort am Konto zur Verfügung.

Ersten Bitcoin mit Paysafe kaufen bei eToro

Paysafe etoro geld einzahlenKlicken Sie bei eToro auf die blaue Schaltfläche „Geld einzahlen“ in der linken Navigationsleiste (unten).

Wählen Sie dann „Neteller“ als Ihre Einzahlungsmethode, damit sie ihr Geld von Paysafe nutzen können und wählen Sie den Betrag, den Sie bei eToro einzahlen möchten.

Geben Sie auch die E-Mail-Adresse Ihres Neteller-Kontos ein und klicken Sie auf „Absenden“.

Sie werden nun zu Neteller weitergeleitet. Melden Sie sich bei Neteller an und folgen Sie den Anweisungen, um den Zahlungsvorgang abzuschließen.

Ihr Konto wird Ihrem eToro-Konto sofort gutgeschrieben.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Warum mit Paysafe statt mit Kreditkarte oder Sofortüberweisung Bitcoin kaufen?

Die Vorteile, wenn man sich für die Paysafecard entscheidet?

Die Nutzung ist kostenlos, das Geld wird in Echtzeit transferiert und man bleibt völlig anonym.

Bitcoin kaufen mit Paysafe ist relativ schwierig, aber nicht unmöglich

Es mag nicht einfach sein, ist aber möglich. Das Geldwäschegesetz mag hier zwar eine Blockade darstellen, wer jedoch Local Bitcoin nutzt, der kann hier problemlos Bitcoin mit der Paysafecard kaufen. Da man sich bei Local Bitcoin jedoch registrieren muss, gibt es keine 100%ige Anonymität.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Fazit für Österreich: Bitcoins kaufen mit Paysafe ist mittlerweile schwierig und aufwendig

Bitcoin kaufenStellt man fest, der Aufwand, mit Paysafecard zu bezahlen, lohnt sich nicht, so stellen PayPal und die Kreditkarte interessante wie empfehlenswerte Alternativen dar.

Denn auch über diese Wege kann man Coins der Kryptowährung Bitcoin kaufen.

Website | + posts

Ich bin Aktienenthusiastin seit 2009 und Chefredakteurin bei aktienkauf.at. In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Berge rund um meine Heimatstadt Wien.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.