Binance Erfahrungen Österreich 2021: Kryptos in Minuten gekauft

Binance LogoDas Interesse an digitalen Währungen, sogenannten Kryptowährungen, steigt. Selbst der sicherheitsorientierte Anleger liebäugelt heute mit Bitcoin und Co. Das liegt vor allem an den steigenden Preisen bzw. hohen Gewinnen, die möglich sind, wenn man zum richtigen Zeitpunkt ein- und wieder aussteigt.

Es gibt relativ viele Plattformen, die einen Zugang zum Kryptomarkt herstellen. Daher ist es besonders wichtig, dass man sich im Vorfeld mit der Frage befasst, welche Plattform stellt das beste Angebot zur Verfügung. Um das in Erfahrung zu bringen, sollte man sich mit den größten Anbietern befassen und diese gegenüberstellen.

Ein solcher Anbieter ist Binance. Aber wie empfehlenswert ist die aus China stammende Plattform am Ende tatsächlich?

Binance Erfahrungen: Was ist Binance?

Bei Binance handelt es sich um eine Handelsplattform. Hier kann man mit Derivaten und Kryptowährungen handeln. Das durchschnittliche Handelsvolumen beträgt 20 Milliarden US Dollar – Binance ist somit die größte Kryptowährungsbörse der Welt.

Unternehmensdetails

Das Unternehmen wurde im Jahr 2017 von Changpeng Zhao, einem chinesisch-kanadischen Geschäftsmann, gegründet. Bei Zhao handelt es sich um einen Entwickler, der sich vor der Gründung der Handelsplattform mit Hochfrequenzhandelssoftware befasst hat.

Zu Beginn war Binance in China ansässig, jedoch entschied man sich mit zunehmender Regulierung, China zu verlassen. Heute ist der Sitz des Unternehmens in Malta.

Binance stellt zwei Marktarten zur Verfügung:

  • So gibt es den Spot-Markt. Hier kann man Kryptowährungen gegen andere Coins tauschen.
  • Der Derivatemarkt bietet hingegen die Möglichkeit, Optionen, Futures wie sonstige Hebelprodukte von digitalen Währungen zu handeln.

Des Weiteren wird ermöglicht, dass man die erworbenen Coins direkt am Server von Binance speichern kann. Das heißt, es wird hier eine interne Wallet angeboten. Man kann aber auch seine Coins in einer externen Wallet aufbewahren.

Binance hat mit dem Binance Coin – BNB – sogar eine eigene Kryptowährung auf den Markt gebracht. Nutzt man den Binance Coin auf der Plattform, so werden weniger Gebühren für bestimmte Dienstleistungen berechnet.

Binance Test

Binance Coin Bedeutung

Der Binance Coin liegt im Ranking der Top-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung auf Platz 4.  Die Marktkapitalisierung beträgt 1.725.812.945 US Dollar – der Kurs liegt bei 365 US Dollar (Stand: Mitte Juni 2021).

Das Allzeithoch wurde am 10. Mai 2021 aufgestellt: 686 US Dollar. Innerhalb eines Jahres – also zwischen Juni 2020 und Juni 2021 – stieg der Preis des Binance Coin um 2.135 Prozent.

Auch wenn im Oktober 2020 von Forbes-Mitarbeitern Dokumente veröffentlicht wurden, die belegen sollen, Changpeng Zhao und Binance würden mit ihrer ausgefeilten Unternehmensstruktur die US Aufsichtsbehörden täuschen, um heimlich von den Investoren zu profitieren, so gab es letztlich keinerlei Beweise.

Binance Österreich Vor- und Nachteile

Die Vorteile, wenn man sich für Binance entscheidet, liegen klar auf der Hand:

Vorteile

  • Binance hat nun auch eine Niederlassung in Tübingen und kooperiert mit einem zugelassenen Finanzdienstleister nach dem § 32 KWG.
  • Der chinesische Anbieter überzeugt mit sehr innovativen Ansätzen, die den Handel mit Futures auf die Kryptowährung Bitcoin betreffen.
  • Binance ist zudem ein bekannter wie seriöser Anbieter, der eine schnelle Anmeldung bietet und mit einer benutzerfreundlichen und übersichtlichen Plattform arbeitet.
  • Die Plattform steht auch in deutscher Sprache zur Verfügung.
  • Es stehen auf Binance mehr als 150 Kryptowährungen zur Verfügung, die zu günstigen Gebühren gehandelt werden können.
  • Vor allem dann, wenn man in Österreich daheim ist, mag es eine Möglichkeit sein, so einen verlässlichen Zugang zum Kryptomarkt zu bekommen.

Nachteile

  • Beim Kundensupport gibt es aber noch Verbesserungsbedarf. Kann man zwar in deutscher Sprache Kontakt aufnehmen, so gibt es aber nur ein Kontaktformular – Binance bietet weder einen Live Chat noch eine Telefonhotline hat.
  • Wer über Binance mit Kryptowährungen arbeitet, der muss wissen, dass drastische Kursschwankungen jederzeit möglich sind und Binance eine Mindesteinzahlung verlangt.

Vor allem die Tatsache, dass die Volatilität sehr hoch ist, bedeutet, dass man eigentlich nur frei zur Verfügung stehendes Geld investieren sollte. Denn investiert man bereits verplantes Geld, so sind, wenn sich der Markt in die „falsche Richtung“ bewegt, finanzielle Schwierigkeiten fast schon vorprogrammiert. Und wer investiert, der sollte dadurch nicht in eine finanzielle Schieflage geraten.

Binance Anmeldung Österreich in 3 Schritten

Entscheidet man sich, über Binance in Kryptowährungen investieren bzw. handeln zu wollen, so ist zunächst die Registrierung erforderlich. Keine Sorge: Binance ist ein anfängerfreundlicher Anbieter, sodass all jene, die noch nie in Kontakt mit einer derartigen Plattform waren, hier keine Probleme haben werden.

Schritt 1: Binance Registrierung

Zu Beginn geht es um die Registrierung. Der gesamte Vorgang dauert nur ein paar Minuten. Standardmäßig ist die Plattform auf Englisch eingestellt, man sollte, wenn man unsicher ist, die Sprache auf Deutsch ändern – diese Änderung kann vor der Registrierung vorgenommen werden.

BInance-Anmeldung

Die Registrierung ist kostenlos. Des Weiteren werden keine persönlichen Informationen preisgegeben. Denn im Zuge der Registrierung muss man nur seine E-Mail-Adresse anführen. Das heißt, man kann sich somit völlig ohne Risiko und ganz anonym auf dem Marktplatz umsehen.

Schritt 2: Binance Verifizierung

Wichtig ist, dass man jedoch eine gültige E-Mail-Adresse hinterlegt. Denn an die E-Mail-Adresse wird eine E-Mail gesendet, in er sich ein Link befindet. Erst mit Klick auf den Link wird das Konto aktiviert. Nun ist es möglich, die Dienste der Plattform in Anspruch nehmen zu können.

Im Zuge dessen müssen auch die persönlichen Daten, wie z.B. Name, durch einen Personalausweis verifiziert werden.

Binance Verifizierung

Schritt 3: Binance Einzahlung

Nun kann die erste Einzahlung vorgenommen werden. Im Zuge der ersten Einzahlung ist es auch möglich, gleich Coins der favorisierten Kryptowährungen zu kaufen. Es stehen verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

BInance-Einzahlung

Schritt 4: Coins kaufen bei Binance

Wurde das Binance Konto aufgeladen und verifiziert, so kann man im Menü auf „Märkte” klicken und bekommt eine Übersicht aller Kryptowährungen. Hier muss die gewünschte Währung ausgewählt und auf “Jetzt handeln” geklickt werden.

BInance Handel Bitcoin

Nun öffnet sich die Trading-Seite. Hier wird der Kursverlauf der gewählten Währung angezeigt, in unserem Beispiel der von Bitcoin. Hier muss nur noch der Betrag eingegeben haben und auf “Kaufen” klicken. Schon ist der Kauf abgeschlossen.

BInance Handel

Binance Angebot

Bei Binance handelt es sich um eine klassische Kryptobörse bzw. um einen Kryptomarktplatz. Hier kann man sodann Kryptowährungen gegen andere Coins tauschen oder auch damit handeln. Der Vorteil? Binance bietet ein umfangreiches Angebot an Coins an.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, am Derivatemarkt Geld zu verdienen. Hier geht es dann rein nur um die Preisspekulation der verschiedenen Kryptowährungen.

Binance steht auf allen Betriebssystemen zur Verfügung und kann am Ende, so die Köpfe hinter Binance, über jedes Endgerät in Betrieb genommen werden. Der Dienst steht zum aktuellen Zeitpunkt in fast 20 Sprachen zur Verfügung.

Kryptowährungen bei Binance

Nachfolgende Top-Kryptowährungen werden auf Binance angeboten. Die Reihenfolge erfolgt alphabetisch:

  • Binance Coin
  • Bitcoin Cash ABC
  • Bitcoin Cash SV
  • Bitcoin Ripple
  • Cardano

  • Dash
  • EOS
  • Ethereum
  • Ethereum Classic
  • Litecoin

  • Maker
  • MIOTA
  • Monero
  • NEM
  • NEO

  • Ontology
  • Stellar Lumens
  • TetherUS
  • TRON
  • Zcash

Was ist der Binance Coin und welche Bedeutung hat er?

Der Marktplatz finanzierte sich über ein Initial Coin Offering – kurz: ICO. Das heißt, für eine bestimmte Zeitspanne gibt es die Münzen zu besonders attraktiven Konditionen. Das kann etwa ein 10%-Rabatt für drei Wochen sein.

Spekuliert man als Anleger damit, dass der Kurs demnächst steigen wird, so mag das durchaus eine Möglichkeit sein, um kostengünstig zu investieren und dann mit entsprechendem Gewinn die Münzen verkaufen zu können.

ICO ist so etwas wie ein Börsengang. Das heißt, die Firma verkauft Anteile, um sodann mehr Geld zu erhalten. Mit dem Geld kann die Firma dann in neue Projekte investieren und so das Wachstum fördern. Jedoch ist zu beachten, dass eine Münze, die über ein ICO gekauft wird, kein Anspruch an Firmenanteile entsteht.

Im Zuge des Binance ICOs wurde der Binance Coin ausgegeben. Zu Beginn lag der Preis der hauseigenen Kryptowährung bei 0,10 US Dollar. Anfang 2018 stieg der Preis dann in Richtung 25 US Dollar. Bis Anfang 2021 gab es kaum Bewegungen – der Binance Coin befand sich in einer unaufgeregten Seitwärtsbewegung.

Binance Angebot BNB

Im Februar 2021 ging es dann erstmals über die 100 US Dollar-Hürde – Mitte Februar lag man sogar bei knapp 340 US Dollar. Ein weiterer Bullenrun ließ den Preis dann Mitte April auf fast 600 US Dollar steigen, bis am 10. Mai 2021 dann das Allzeithoch aufgestellt wurde: 686 US Dollar.

Der Binance Coin mag sich zwar aktuell 47 Prozent vom Allzeithoch entfernt befinden, jedoch heißt das für den Anleger, es ist genug Luft nach oben. Und folgt man den Prognosen, so sind die Chancen durchaus da, dass der Binance Coin nicht nur in absehbarer Zeit das Allzeithoch neuerlich erreichen wird, sondern auch ein Marschieren in Richtung 1.000 US Dollar denkbar wäre.

Der Binance Coin ist eine durchaus vielversprechende Kryptowährung und interessante Alternative gegenüber dem Bitcoin.

Binance Gebühren

Auf jeder Plattform fallen Gebühren an – so auch, wenn man sich für Binance entscheidet. Das heißt, hier sind Gebühren für die Nutzung, für Transaktionen sowie auch für Ein- und Auszahlungen zu berücksichtigen.

Binance berechnet für die Transaktion eine Gebühr in der Höhe von 0,1 Prozent des Transaktionsvolumens.

Die Ausnahme: Die Transaktion wird in Binance Coin durchgeführt – in diesem Fall reduziert sich die Gebühr um 50 Prozent. Somit ist hier nur eine Gebühr von 0,05 Prozent zu bezahlen.

Zudem arbeitet Binance mit Ein- und Auszahlungsgebühren. Dabei hängt die Höhe vom jeweiligen Token ab. Einlagengeschäfte sind kostenlos.

KryptowährungGebühren in Einheiten
Bitcoin0,002
Ether0,1
NEO1
Litecoin0,02
Qtum0,02
EOS1,4
Status20
Bancor2,4
Bitcoin Cash0,002
Binance Coin2

Gebührenvergleich mit anderen Krypto Exchanges

Vergleicht man die Gebühren mit anderen Kryptobörsen, so wird man bemerken, dass sich Binance hier im vorderen Mittelfeld befindet. Das heißt, die Gebühren, die hier verlangt werden, sind fair. Jedoch ist Binance nicht der günstigste Anbieter am Markt.

Wichtiger als die Höhe der Gebühr mag die verfolgte Strategie sein. Denn je nach Strategie entscheidet sich sodann, ob die Gebühr überhaupt zum Einsatz kommt bzw. ob hier mitunter von einer erhöhten Gebührenlast ausgegangen werden kann oder nicht.

Wer stets verkauft wie kauft, der sollte seinen Blick in Richtung Transaktionsgebühr werfen. All jene, die aber nur investieren und dann für einen längeren Zeitraum die Coins unberührt lassen, sollten in Richtung Halte- oder Inaktivitätsgebühr Ausschau halten.

Binance Zahlungsmethoden

Wer Geld überweisen will, dem stehen verschiedene Zahlungsmethoden zur Verfügung:

Binance Einzahlung

  • Angeboten werden diverse Zahlungsmöglichkeiten. So kann man etwa mit der SEPA Überweisung Geld überweisen – diese Variante steht kostenfrei zur Verfügung.
  • Entscheidet man sich dafür, die Kreditkarte zu nutzen, so steht das Geld zwar sofort zur Verfügung, jedoch fällt eine Gebühr in Höhe von 1,8 Prozent an.
  • Zudem gibt es noch die Möglichkeit, per iDeal, Etana oder AdvCash sein Konto aufzuladen.
  • Natürlich kann auch mit Kryptowährungen eingezahlt werden.

Binance Auszahlung

Die Auszahlung erfolgt auf demselben Weg der Einzahlung.

Gibt es eine Binance App?

Binance AppEs gibt heutzutage kein Portal wie auch keine Homepage mehr, die nicht auch über eine entsprechende App mit dem Smartphone erreicht werden kann. So auch, wenn man mit Binance arbeitet. Auch hier gibt es die Möglichkeit, sodann mit der App auf den Kryptomarkt zugreifen zu können. De App steht für iOS wie Android zur Verfügung.

Wer also von unterwegs auf den Kryptomarkt zugreifen will, der sollte sich die App auf sein mobiles Endgerät installieren. Die App steht natürlich kostenlos zur Verfügung.

Benötigt man das Binance Trust Wallet?

Man kann die Binance Trust Wallet nutzen, muss aber nicht. Sehr wohl ist die Trust Wallet ratsam, wenn man selbst keine Wallet besitzt und plant, in absehbarer Zeit keine Wallet von einem externen Anbieter zu nehmen.

Wer jedoch schon eine externe Wallet hat, der benötigt die Trust Wallet nicht, sondern kann den Dienst des externen Anbieters in Anspruch nehmen. Wichtig ist, dass man sich im Vorfeld mit den Gefahren, Risiken und Vorteilen der einzelnen Wallet-Methoden befasst, um am Ende keine böse Überraschung erleben zu müssen.

Ist Binance Betrug oder eine seriöse Plattform?

Interessiert man sich für den Kryptomarkt, dann ist es wichtig, dass man sich im Vorfeld mit der Frage befasst, welche Plattform ist ideal, um sodann mit digitalen Coins arbeiten zu können. Zudem geht es auch um die Frage, ob der Anbieter seriös ist.

Hilfreich sind hier nicht nur Testberichte, sondern auch im Internet zu findende Erfahrungsberichte. Das heißt, wer unsicher ist, sollte einen Blick auf die Erfahrungsberichte werfen, die im Internet abgerufen werden können.

Fakt ist: Binance ist ein seriöser Anbieter, der seit Jahren am Markt besteht und ein extrem faires Angebot mit guten Konditionen anbietet.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, sogar mit einer eigenen Kryptowährung zu arbeiten, die im Ranking auf Platz 4 der Top-Kryptowährungen liegt, wenn man einen Blick auf die Marktkapitalisierung wirft. Es gibt zudem auch keinerlei Erfahrungsberichte, die davon handeln, dass es sich hier um einen unseriösen Anbieter handeln würde.

Binance Sicherheit und Lizenz

Binance ist ein in Malta sitzendes Unternehmen. Aufgrund der Tatsache, dass es eine Niederlassung in Deutschland gibt und man mit einem Finanzdienstleister nach § 32 KWG kooperiert, muss man sich keine Gedanken darüber machen, dass Binance ein unseriöser Anbieter ist.

Auch im Bereich Sicherheit wird mit den neuesten Technologien und Standards gearbeitet.

Binance Kundenservice und Support

Die Mitarbeiter der Plattform stehen 24 Stunden am Tag zur Verfügung – und tatsächlich auch für sieben Tage in der Woche. Das heißt, wer eine Frage hat, kann jederzeit Kontakt mit einem Mitarbeiter aufnehmen.

Zudem kann man in verschiedenen Sprachen Kontakt aufnehmen – das heißt, man muss nicht unbedingt perfekt die englische Sprache können, um sodann sich mit einem Mitarbeiter unterhalten zu können.

Besonders empfehlenswert ist der sehr umfangreiche FAQ-Bereich. Tritt eine Frage auf oder hat man ein Problem, so mag es sich daher lohnen, zuvor einen Blick in den FAQ-Bereich zu werfen. Mitunter findet man hier schon die ersten Antworten.

Anzumerken ist, dass die Kontaktaufnahme nur über ein entsprechendes Formular möglich ist. Binance verzichtet auf den Telefonsupport und den Live Chat. Das kann durchaus als Nachteil gewertet werden.

Binance Academy

Wie werden bei Binance Steuern abgerechnet?

Binance kümmert sich um keine Steuerabrechnung. Das heißt, man muss in diesem Fall seine Gewinne selbst versteuern. Ist man unsicher, so mag es ratsam sein, mit einem Steuerberater Kontakt aufzunehmen. So kann man etwaige Fehler vermeiden.

Wichtig ist, dass man im Vorfeld jedoch mit dem Steuerberater Kontakt aufnimmt und abklärt, ob dieser auch das entsprechende Wissen hat, wenn es um das digitale Geld geht. Denn es gibt einige Steuerberater, die eine Beratung im Bereich Kryptowährungen ablehnen.

Binance Erfahrungsberichte & Kundenmeinungen

Sucht man im Internet nach Erfahrungsberichten wie Kundenmeinungen, so wird man relativ schnell in Erfahrung bringen, dass Binance hier zu 100 Prozent überzeugt. Die Erfahrungen sind zu großen Teilen sehr positiv – es gibt nur wenige Kritikpunkte.

Das ist auch der Grund, wieso Binance durchaus empfohlen werden kann, wenn es darum geht, einen Zugang zum Kryptomarkt zu bekommen. Entspricht Binance den eigenen Vorstellungen, dann mag das durchaus eine zu empfehlende Plattform sein, um sodann mit Kryptowährungen handeln bzw. in Kryptowährungen investieren zu können.

Stellt man fest, die Erfahrungen sind gut, aber das Angebot entspricht nicht den persönlichen Voraussetzungen, so mag es mitunter ratsam sein, sich nach einer Alternative umzusehen.

eToro vs Binance – Kryptoexchanges im Vergleich

Binance mag eine empfehlenswerte Plattform sein. Aber es gibt neben Binance noch andere Plattformen, die ebenfalls empfehlenswert sind – beispielsweise eToro. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld mit den jeweiligen Angeboten zu befassen, bevor man ein Konto eröffnet.

Binance ist eine klassische Börse, über die man in Kryptowährungen investieren kann. Man erwirbt Coins, bewahrt sie auf und verkauft sie, wenn der gewünschte Preis erreicht worden ist.

eToro LogoeToro ist hingegen ein Online Broker, der die Dienste einer Kryptobörse zur Verfügung stellt. Was das heißt? Man kann über eToro mit diversen Assets handeln wie spekulieren. Ganz egal, ob es sich um Aktien, Kryptowährungen, Anleihen oder Rohstoffe handelt. Zudem ist eToro reguliert.

Die Regulierung findet über die CySEC, das ist die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde, die Cyprus Securities and Exchange Commission, statt. eToro punktet auch mit der Tatsache, dass es das Social Trading gibt. Man folgt hier einem Trader, kopiert seine Strategien und Entscheidungen und fährt somit dieselben Erfolge wie der erfahrene Trader ein.

eToro ist aber auch eine Kryptobörse. Das heißt, man spekuliert nicht nur mit dem Preis, sondern kann auch Coins diverser Kryptowährungen kaufen. eToro bietet zudem eine interne Wallet an, sodass man die erworbenen Coins gleich direkt verwahren kann.

Wichtig ist, dass man für sich klärt, ob man lieber nur den Dienst einer Kryptobörse in Anspruch nehmen will oder auch plant, mit anderen Assets zu arbeiten. Ist das der Fall, so mag vor allem eToro empfehlenswert sein, da hier eine breite Angebotspalette zur Verfügung gestellt wird.

Fazit zu unseren Binance Erfahrungen Österreich

Wer sich mit den Erfahrungen befasst, der wird feststellen, dass Binance eine interessante wie empfehlenswerte Plattform ist, um sodann in Kryptowährungen zu investieren. Wichtig ist, dass die eigenen Vorstellungen erfüllt werden – das heißt, wer meint, Binance passt zu seinen persönlichen Vorstellungen, der kann ein Konto eröffnen.

Binance Test: Häufige Fragen

Was ist Binance?

Binance ist eine Kryptobörse bzw. ein Marktplatz, über den digitale Coins gekauft werden können.

Was ist der Binance Coin?

Der Binance Coin ist die hauseigene Kryptowährung der Binance Plattform.

Kann man über Binance Kryptowährungen kaufen?

Ja. Es ist möglich, Coins von über 150 Kryptowährungen zu kaufen.

Ist Binance seriös?

Ja. Es gibt keine Hinweise, dass Binance unseriös sei.

Website | + posts

Ich bin Aktienenthusiastin seit 2009 und Chefredakteurin bei aktienkauf.at. In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Berge rund um meine Heimatstadt Wien.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.