Kryptowährungen Kurse – aktuelle Kryptokurse für Österreich 2021

Krypto Börsen ÖsterreichVor ein paar Jahren noch belächelt, heute hingegen nicht mehr von der Bildschirmoberfläche wegzubekommen: Kryptowährungen.

Immer wieder liest man von steilen Höhenflügen und rasanten Abstürzen. Das ist auch der Grund, wieso man besonders vorsichtig sein sollte, wenn man sich entscheidet, Geld in den Kryptomarkt zu pumpen.

Wenn es um die Frage geht, wie sich der Kurs der einen oder anderen Kryptowährung entwickeln wird, so ist es ratsam, einen Blick auf die Prognosen zu werfen. Denn hier bekommt man zumindest einen ersten Eindruck, wie sich der Markt in absehbarer Zeit (oder auch auf lange Sicht) entwickeln könnte.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Die wichtigsten Kryptowährungen

Es gibt zahlreiche Kryptowährungen. Auch wenn man aufgrund der medialen Berichterstattungen meinen könnte, es würde nur den Bitcoin geben, so mag bei Blick in die Tiefe schnell klar werden, dass das nicht der Richtigkeit entspricht.

Und das macht es auch gar nicht so einfach, die für sich passende digitale Währung zu finden, in die sodann investiert werden soll bzw. mit deren Kursentwicklung zu spekulieren ist.

Bitcoin

Bitcoin

BitcoinWobei fairerweise gesagt werden muss, dass der Bitcoin natürlich die Mutter aller Kryptowährungen ist. Der Bitcoin war die erste digitale Währung und ist heute, bezogen auf die Marktkapitalisierung, die absolute Nummer 1 im Ranking der Top-Kryptowährungen. Vor allem konnte der Bitcoin auch aufgrund seiner Preisentwicklungen immer wieder für Aufsehen sorgen. Selbst dann, wenn man sich nicht mit Kryptowährungen befasst, wird man schon einmal etwas vom Bitcoin gehört haben.

Lag der Preis der Kryptowährung Mitte des Jahres 2016 noch im Bereich der 500 US Dollar, so ging es dann Anfang Januar 2017 über 1.000 US Dollar und Ende des Jahres – also keine zwölf Monate später – deutlich über 19.000 US Dollar. Ende 2018 lag der Preis der Kryptowährung dann nur noch bei 3.000 US Dollar.

Im Frühjahr 2019 folgte dann das Comeback der bereits totgeglaubten Kryptowährung. Es ging auf einmal wieder über die 10.000 US Dollar-Grenze, jedoch konnte der Bitcoin das Niveau nicht halten. Im November, also nur ein paar Monate später, lag der Preis wieder im Bereich der 7.000 US Dollar.

Ende 2020 ging es dann steil nach oben: Nach dem Überspringen der 20.000 US Dollar-Hürde stieg der Preis bis April 2021 auf über 64.000 US Dollar. Wer hier zum richtigen Zeitpunkt ein- bzw. ausgestiegen ist, konnte in der Vergangenheit also mehrfach hohe Gewinne verbuchen.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Ethereum

Ethereum

ETH kaufenEther, die Kryptowährung der Plattform Ethereum, ist – abermals bezogen auf die Marktkapitalisierung – die Nummer 2 im Ranking der Top-Kryptowährungen. Ethereum gilt als eines der vielversprechendsten Projekte am Markt; es gibt nämlich ausgesprochen viele Kryptowährungen, die auf Basis der Ethereum-Blockchain basieren.

Der Preis der Kryptowährung stieg ebenfalls im Jahr 2017 von rund 10 US Dollar in Richtung 1.500 US Dollar – jedoch ließ der Absturz des Bitcoin auch die digitale Währung Ether abstürzen.

Ether konnte lange Zeit nicht den Durchbruch schaffen. Erst im Frühjahr 2021, nachdem der Bitcoin schon mehrere Rekorde aufgestellt und sogar selbst wieder gebrochen hatte, stieg der Preis der Kryptowährung Ether von rund 1.000 US Dollar auf 4.300 US Dollar (Allzeithoch; aufgestellt am 21. Mai 2021).

Besonders interessant mag der Umstand sein, dass die Plattform Ethereum durchaus mit „Smart Contracts“ arbeitet. Das heißt, hier handelt es sich letztlich um ein sehr nachhaltiges wie zukunftsträchtiges Projekt. Somit stehen die Chancen gut, dass der Preis der Kryptowährung auch in absehbarer Zeit weiter nach oben klettern wird. Einige Experten meinen sogar, ein Anstieg in Richtung 20.000 US Dollar wäre sehr wohl möglich.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Bitcoin Cash

Binance Coin

Binance Coin LogoDer Binance Coin, die Kryptowährung der Börse Binance, hat ebenfalls mehrfach für Furore gesorgt. Laut Marktkapitalisierung befindet sich die Kryptowährung der Börse auf Platz 4 der Top-Kryptowährungen.

Zu Beginn – das war im Jahr 2017 – lag der Preis der Kryptowährung bei rund 0,10 US Dollar. Das Allzeithoch wurde dann am 10. Mai 2021 aufgestellt: 686 US Dollar. Wer hier also rechtzeitig investiert hat, durfte sich sodann über einen enorm hohen Gewinn freuen.

Die Kryptowährung, die zu Beginn tatsächlich nur als Währung für die Kryptobörse Binance gesehen wurde, um Kosten zu sparen, da die Börse das Angebot in den Raum gestellt hat, wer mit Binance arbeitet, bekommt bessere Angebote, wird nun auch gerne als Spekulationsobjekt gesehen bzw. damit gehandelt.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Cardano

Cardano

Cardano kaufen ÖsterreichBei Cardano handelt es sich ebenfalls um eine Plattform, die sich mit Smart Contracts befasst. Auch hier handelt es sich also um ein nachhaltiges Projekt, das bereits eine große Community hinter sich versammeln konnte.

Ende des Jahres 2017 lag der Preis der Kryptowährung ADA, das ist die digitale Währung der Plattform, bei 0,025 US Dollar. Anfang 2018 stieg der Preis dann erstmals über die 1 US Dollar-Grenze – wohl auch durch den Bullenrun des Bitcoin beflügelt. Jedoch konnte der Preis nicht gehalten werden: Mitte 2018 lag der Preis wieder bei unter 0,20 US Dollar.

Ein neuerlicher Höhenflug konnte dann Anfang des Jahres 2021 beobachtet werden. Der Kurs der Kryptowährung stieg innerhalb weniger Tage von 0,13 US Dollar auf 2,29 US Dollar. Das Allzeithoch wurde dann am 16. Mai 2021 aufgestellt: 2,45 US Dollar.

Laut Marktkapitalisierung liegt ADA auf Platz 5 der Top-Kryptowährungen.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Dogecoin

Dogecoin

Dogecoin kaufenBegonnen hat der Dogecoin als Meme gegenüber der Kryptowährung Bitcoin. Der goldblonde Hund, der auf der Münze abgebildet war, wurde über die Jahre hinweg aber immer bekannter – heute mag der „Dogecoin-Hund“ auch all jenen ein Begriff sein, die sich nicht mit Kryptowährungen befassen.

Laut Marktkapitalisierung befindet sich der Dogecoin auf Platz 6. Befeuert durch Elon Musk, dem Internet-Pionier und Tesla-Gründer, ging es steil nach oben. Lag der Preis der Kryptowährung Anfang 2020 bei gerade einmal 0,0020 US Dollar, so wurde am 8. Mai 2021 das Allzeithoch mit 0,73 US Dollar aufgestellt.

Der Dogecoin wird gerne mit dem Bitcoin verglichen. Wobei anzumerken ist, dass der Dogecoin als Satire-Währung gegenüber dem Bitcoin geschaffen wurde. Dass diese Kryptowährung einmal derart beliebt bzw. bekannt werden würde, damit haben wohl nicht einmal die Gründer der Kryptowährung (und größten Optimisten) gerechnet.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Ripple

Ripple

ripple coinBei Ripple handelt es sich um ein Open Source-Netzwerk für ein Zahlungsnetzwerk. Die Idee wurde von Ryan Fugger, Jed McCaleb und Chris Larsen ins Leben gerufen. Ripple erschien im Jahr 2012. Bislang konnte die Kryptowährung XRP aber noch nicht durchstarten.

Jahrelang lag der Preis der Kryptowährung in einer Seitwärtsbewegung zwischen 0,006 US Dollar und 0,0011. Es gab hier nur sehr geringfügige und kaum spürbare Veränderungen.

Erst mit Mitte 2017, als auch viele andere Kryptowährungen, ausgelöst durch den Hype rund um den Bitcoin, Preissteigerungen verbuchten, ging auch die Kryptowährung XRP in die Höhe. Am 7. Januar 2018 wurde auch der bisherige Rekord aufgestellt: 3,40 US Dollar.

Eine Klage der US Finanzaufsichtsbehörde, die Ende 2020 eingereicht wurde, ließ den Preis der Kryptowährung allerdings in den Keller stürzen. So ging es von rund 0,55 US Dollar in Richtung 0,25 US Dollar. Noch gibt es kein Urteil in diesem Fall. Eine Verurteilung würde jedoch wohl dazu führen, dass der Preis stark nach unten abfällt.

Laut Marktkapitalisierung liegt XRP auf Platz 7 im Ranking der Top-Kryptowährungen.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Polkadot

Polkadot

Polkadot kaufenBei Polkadot wird das Konzept der heterogenen Übersetzungs- und Multichain-Architektur verfolgt.

Was das heißt? Man will hier mehreren Blockchains gleichzeitig arbeiten. Das ist auch der Grund, wieso Polkadot als relativ vielversprechend angesehen wird.

Laut Marktkapitalisierung befindet sich die Kryptowährung DOT, das ist auch die digitale Währung der Plattform Polkadot, auf Platz 9 im Ranking der Top-Kryptowährungen.

Das Allzeithoch wurde am 15. Mai 2021 aufgestellt. Damals lag der Preis der Kryptowährung DOT bei 49,35 US Dollar. Zu Beginn, also im Herbst 2020, als DOT auf den Markt kam, lag der Preis der digitalen Währung bei 5,30 US Dollar. Wer hier also rechtzeitig eine entsprechende Summe investiert hat, konnte innerhalb kürzester Zeit hohe Gewinne einfahren.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Bitcoin Cash

Bitcoin Cash

Bitcoin Cash ist eine digitale Währung, die durch eine Abspaltung aus dem Netzwerk des Bitcoin entstanden ist. Bitcoin Cash gibt es seit dem 1. August 2017.

Wirft man einen Blick auf die Marktkapitalisierung, so stellt man fest, Bitcoin Cash liegt auf Platz 12 im Ranking der Top-Kryptowährungen.

Zu Beginn, also nach dem 1. August 2017, ging es steil nach oben: So stieg der Preis der Kryptowährung von rund 300 US Dollar auf 3.785 US Dollar – das war auch bislang der höchste Preis, der am 20. Dezember 2017 verbucht wurde.

Danach ging es, auch bedingt durch den Absturz des gesamten Kryptomarkts, steil nach unten. Einen neuen Höhenflug konnte man im ersten Halbjahr 2021 beobachten – so stieg der Preis der Kryptowährung Bitcoin Cash von rund 295 US Dollar auf über 1.500 US Dollar.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Krypto Kurse auf einen Blick – was beeinflusst die Kurse

Zu Beginn geht es um Angebot und Nachfrage.

Steigt die Nachfrage nach bestimmten Kryptowährungen, so wird in weiterer Folge auch der Preis der digitalen Währung steigen. Das ist ein völlig normaler Vorgang. So auch, wenn die Nachfrage dazu führt, dass das Angebot knapp wird.

Und berücksichtigt man den Umstand, dass bei vielen Kryptowährungen irgendwann einmal das Ende erreicht wird, so etwa beim Bitcoin, hier ist nach 21 Millionen geschürften Coins Schluss, also gibt es nur maximal 21 Millionen Münzen, dann hat das ebenfalls einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf den Preis.

Aber nicht nur Angebot und Nachfrage sind entscheidend. Es gibt auch immer wieder Entscheidungen von Politiker wie Regierungen, die einen Einfluss auf den Kurs haben können. Wenn etwa versucht wird, Kryptowährungen zu verbieten oder man plant, den Markt zu regulieren, dann sind hier sehr wohl ein paar stärkere Kursbeben zu erwarten.

Der Markt ist volatil – das ist Fluch und Segen zugleich. Vor allem dann, wenn man plant, mit Kryptowährungen zu spekulieren, sollte man sich von Anfang an bewusst sein, dass der Markt immer wieder für Überraschungen gut ist.

Ganz egal, wie vielversprechend die eine oder andere Prognose auch sein mag, es gibt keine Gewinngarantie, sodass immer nur frei zur Verfügung stehendes Geld investiert werden sollte.

Wie werden Kryptokurse berechnet?

Die Berechnung erfolgt in der Regel auf Basis von Angebot und Nachfrage, wobei auch die Verfügbarkeit eine große Rolle spielt.

Vor allem geht es auch darum, wie der gesamte Markt reagiert – der Kryptomarkt ist sehr volatil, sodass Leerverkäufe oder auch Trends auf Twitter oder anderen sozialen Netzwerken mitunter eine Rolle spielen, wie sich der Preis auf kurze oder lange Sicht entwickeln kann.

Welche Auswirkungen haben Tweets auf Kryptos?

twitter logoSelbst Prominente, die ihre Meinungen über Twitter oder Facebook kundtun, haben einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Preise der Kryptowährungen. Ein sehr gutes Beispiel mag hier etwa Elon Musk sein.

Der Tesla-Gründer wird immer wieder als „Dogefather“ bezeichnet, da er die Kryptowährung Dogecoin mehrfach beworben hat und durchaus der Grund war, wieso es auf einmal in Richtung 1 US Dollar ging.

Aber nicht nur Prominente haben einen Einfluss auf die Preisentwicklung. Bilden sich über Twitter Trends, die mit Kryptowährungen zu tun haben, so mag das ebenfalls Auswirkungen auf den weiteren Preis haben.

Denn gerät eine Kryptowährung in den Trend, ganz egal, ob positiv oder negativ, dann kann man sicher sein, dass sodann Preisveränderungen am Markt erkennbar werden.

Die wichtigsten Momente bisher für Kryptowährungen

Mit der Geburt des Bitcoin gab es zwar die eine oder andere vielversprechende Prognose, aber wirklich geglaubt daran haben nicht einmal die optimistischsten Krypto-Fans.

Bis zum Jahr 2017 gab es immer wieder ein paar Höhenflüge des Bitcoin, richtig rasant war es jedoch erst zwischen Januar und Dezember 2017. So stieg der Preis des Bitcoin nicht nur erstmals über 1.000 US Dollar, sondern konnte bis Ende des Jahres sogar auf über 19.000 US Dollar klettern. Auch andere Kryptowährungen wurden von dem Bullenrun mitgerissen und feierten zu dieser Zeit Allzeithochs.

Jedoch ging es rasant bergab. Nicht nur, dass sich der Preis des Bitcoin halbierte, ging es sogar bis Ende 2018 in Richtung 3.000 US Dollar. Und der Absturz des Bitcoin hat auch die anderen Kryptowährungen in die Tiefe gerissen.

Auch wenn es im Jahr 2019 etwas Erholung gab, blieb das große aber Comeback aus. So stieg der Bitcoin zwar auf rund 12.000 US Dollar, lag im November 2019 aber wieder bei 7.000 US Dollar.

Mit Beginn der Pandemie im März 2020 fiel der Bitcoin von rund 8.000 US Dollar in Richtung 4.000 US Dollar. Aber nicht nur der Bitcoin wurde „infiziert“ – der gesamte Kryptomarkt befand sich auf einmal in einer Abwärtsspirale.

Die jedoch gegen Ende des Jahres dann endgültig verdrängt und vergessen wurde. Denn erstmals konnte der Bitcoin über die 20.000 US Dollar-Hürde springen und marschierte bis Mitte April in Richtung 65.000 US Dollar. Auch andere Kryptowährungen feierten wahre Höhenflüge – so etwa Ether. Der Preis stieg von rund 1.000 US Dollar auf über 4.000 US Dollar.

Beste Broker für Kryptowährungen

EtoroEs gibt viele Broker, die einen Zugang zum Kryptomarkt herstellen. Wichtig ist, dass man im Vorfeld jedoch sich selbst fragt, welche Strategie man verfolgen möchte. Plant man, in Kryptowährungen zu investieren oder will man rein nur mit dem Preis spekulieren?

Wer direkt in Kryptowährungen investieren will, also Coins für Fiatwährungen kauft, der benötigt a) einen Zugang über eine Kryptowährungsbörse und b) sodann eine Wallet, das ist das digitale Portemonnaie. Ein direktes Investment mag empfohlen werden, wenn man plant, langfristig zu investieren und davon überzeugt ist, dass der Preis der gewählte(n) Kryptowährung(en) auch in absehbarer Zeit steigen wird.

Möchte man hingegen nicht direkt investieren, sondern rein nur mit der Preisentwicklung spekulieren, dann ist es ratsam, den Dienst eines Online Brokers in Anspruch zu nehmen. Der große Vorteil? Man kann darauf setzen, dass der Preis auch nach unten geht und sodann Gewinne einfahren, obwohl sich der Markt in einer Abwärtsspirale befindet.

Jedoch mag angemerkt werden, dass das Spekulieren mit dem Preis nicht ungefährlich ist. Denn es kann immer wieder zu „Überraschungen“ kommen – sofern diese dazu führen, dass der Markt in die gewünschte Richtung geht, mag das für Gewinne sorgen. Aber es kann auch hohe Verluste geben, wenn man die Preisbewegung falsch einschätzt und auf risikoreduzierende Instrumente verzichtet hat.

Wer übrigens unsicher ist, ob er in Kryptowährungen investieren oder mit dem Preis spekulieren will, der sollte sich das Angebot von eToro genauer ansehen.

Denn eToro ist ein Online Broker, der auch die Dienste einer Kryptowährungsbörse zur Verfügung stellt. Das heißt, hier kann man direkt investieren, aber auch mit dem Preis spekulieren. Und eToro bietet das sogenannte Social Trading an. Das bedeutet, man kann Entscheidungen wie Strategien von erfolgreichen Tradern übernehmen.

Wichtig ist, dass man hier jedoch nicht glaubt, es gibt eine Gewinngarantie. Denn auch im Zuge des Social Tradings sollte immer nur frei zur Verfügung stehendes Geld investiert werden. Denn auch der erfahrene Trader kann einmal Unrecht haben – und Geld, das bereits „verplant“ ist, sollte nicht weniger werden, da so finanzielle Schwierigkeiten vorprogrammiert sein können.

Kryptowährungen zum besten Kurs kaufen in 3 Schritten

eToro LogoWichtig ist, dass man einen Anbietervergleich durchführt, um so die für sich beste Plattform zu finden. Ratsam ist, dass man sich im Vorfeld die Frage stellt, was einem persönlich wichtig ist – nur so wird man dann die für sich passende Plattform finden können.

Tipp: Ein Vergleich sollte nur mit seriösen Brokern bzw. Kryptowährungsbörsen stattfinden – das heißt, in erster Linie sollte man darauf achten, ob der Anbieter reguliert ist bzw. wie sie Erfahrungsberichte aussehen, die im Internet zu finden sind. So bekommt man relativ schnell einen Überblick, ob es sich um einen seriösen wie empfehlenswerten Anbieter handelt oder nicht.

Anmeldung

eToro AnmeldungJe nach Broker kann die Anmeldung unterschiedlich ausfallen. Wobei angemerkt werden muss, dass hier im Großen und Ganzen der Hauptprozess bei allen Anbietern gleich ist.

Man findet auf der Startseite den Button für die Registrierung und wird sodann auf die Anmeldeseite weitergeleitet. Hier sind ein paar persönliche Daten anzugeben – in der Regel Vor- wie Nachname, Adresse wie E-Mail-Adresse und Telefonnummer. Sodann ist noch ein Passwort zu generieren. Tipp: Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen verwenden, damit die Sicherheit erhöht wird.

Oft wird im Zuge der Registrierung die Verifizierung gestartet; bei einigen Anbietern beginnt der Verifizierungsprozess oft erst mit Beantragung der ersten Auszahlung.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Einzahlung

eToro EinzahlungBei der Einzahlung gibt es durchaus Unterschiede. Auch wenn der Prozess der Kontokapitalisierung überall gleich ist, so bieten einige Broker mehr Zahlungsoptionen an, andere Broker hingegen weniger Zahlungsoption. In der Regel stehen die Optionen Banküberweisung sowie Kreditkarte immer zur Verfügung.

Wer hingegen mit einer bestimmten Zahlungsmethode sein Konto kapitalisieren will, beispielsweise mit PayPal, der sollte im Vorfeld darauf achten, ob dieser Dienst überhaupt angeboten wird.

Je nach gewählter Einzahlungsmethode steht das Geld dann entweder sofort (Kreditkarte, Sofortüberweisung oder PayPal) oder nach zwei bis vier Werktagen (Banküberweisung) zur Verfügung.

Krypto kaufen

Bitcoin kaufen eToroSteht das Geld am Konto zur Verfügung, so kann man Coins bestimmter Kryptowährungen kaufen oder mit dem Preis spekulieren. Wie bereits erwähnt, wird das Investieren in der Regel nur über eine Börse möglich sein; wer mit dem Preis spekulieren möchte, der muss die Dienste eines Online Brokers in Anspruch nehmen.

Erwirbt man digitale Coins einer Kryptowährung, dann ist eine Wallet zu verwenden. Wird die Wallet von Seiten der Börse angeboten, so kann dieser Dienst in Anspruch genommen werden. Man kann aber auch natürlich eine eigene Wallet verwenden.

Gebühren beim Kauf von Kryptowährungen Österreich

Die Gebühren hängen in der Regel vom Broker bzw. von der Kryptowährungsbörse ab. Da die Gebühren natürlich einen nicht unerheblichen Einfluss auf den weiteren Gewinn haben, ist es wichtig, dass man im Vorfeld in Erfahrung bringt, wie hoch die Gebühren sind.

Im Zuge eines Anbietervergleichs wird man sodann auch bemerken, welche Gebühren „branchenüblich“ sind bzw. welche Anbieter extrem hohe oder auch sehr günstige Gebühren vorschreiben.

eToro

Flatex

Libertex

Hellobank

Dadat

Kontogebühren

kostenlos

0,1%

Kostenlos

12,50€ pro Depot

0,75%

Einzahlung

kostenlos

kostenlos

kostenlos

kostenlos

kostenlos

Orderkosten

kostenlos

5,90€

je. 2,20€ + spread

ab 4,95€

3,90€ zzgl. 0,25%

Auszahlung

5$

0€

0€

ab 4,95€

3,90€ zzgl. 0,25%

Gesamt

5€

6,90€

~6,60€

~ 22,50€

~17,50€

Mit Online Brokern wie eToro kann man schon ab 0% Gebühren in ausgewählte Aktien investieren. Hier geht’s zum Angebot.

FAQ – Häufige Fragen zu Krypto Kursen

Sind Prognosen so etwas wie eine Gewinngarantie?

Gibt es einen Unterschied zwischen Online Broker und Kryptowährungsbörse?

Was kann einen Kurs beeinflussen?

Wie viel Geld sollte man investieren?

Website | + posts

Ich bin Aktienenthusiastin seit 2009 und Chefredakteurin bei aktienkauf.at. In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Berge rund um meine Heimatstadt Wien.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.