Social Trading Broker Vergleich 2021 Österreich – die besten Social Broker im Test

Social Trading ÖsterreichBefasst man sich mit den Finanzmärkten, so wird man relativ schnell zu dem Ergebnis kommen, dass es stets neue Entwicklungen gibt, die dazu führen, dass sich das Handels- wie auch Trading-Verhalten in absehbarer Zeit wieder etwas verändern kann – mit dem Aufstieg der sozialen Medien drängen immer mehr Social Broker auf den Markt.

So gab es auch in der Vergangenheit immer wieder Veränderungen. Etwa, wenn es darum geht, mit Devisen oder binären Optionen zu handeln. Denn in diesen Bereichen konnten in den letzten Jahren die größten Veränderungen beobachtet werden.

Heute stehen mehr als 100 verschiedene Online Broker am Markt zur Verfügung, über die sodann mit Devisen spekuliert oder mit binären Optionen gearbeitet werden kann. Befasst man sich damit, den für sich passenden Online Broker zu finden, so wird man wohl auf den Begriff Social Trading stoßen. Das heißt, es wird von Seiten der Online Broker die Möglichkeit in den Raum gestellt, dass die Trader untereinander Kontakt aufnehmen und so voneinander lernen können.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Was sind Social Broker

Ein Begriff, der aus dem englischen Sprachraum kommt, aber auch in der deutschen Sprache zur Anwendung kommt: Social Trading, abgeleitet von Social Media, also sozialen Medien, bezeichnet die Möglichkeit, dass die Trader untereinander kommunizieren können und sodann in der Lage sind, Handelsaufträge voneinander zu kopieren.

In fast allen Fällen funktioniert das Social Trading derart, dass auf der Plattform die aktiven Trader in zwei Hälften unterteilt werden: So gibt es eine Hälfte, in der sich die professionellen Trader befinden, die sodann ihre getätigten Handelsaufträge öffentlich einsehbar präsentieren; in der anderen Hälfte befinden sich hingegen Trader, die kaum Erfahrungen sammeln konnten und daher gerne die veröffentlichen Handelsentscheidungen kopieren, um so die Chance zu erhöhen, das investierte Kapital zu vermehren.

Mit dem Social Trading kann man ein Modul nutzen, das zum Teil Strategien wie auch diverse Handelssysteme ersetzen kann. Jedoch ist anzumerken, dass es bislang nicht viele Online Broker gibt, die dieses Feature anbieten. Wer das Social Trading ausprobieren will, der muss also gezielt nach einem Social Trading Broker suchen.

Die besten Broker für Social Trading in Österreich

Wie bereits erwähnt, mag es bislang nicht viele Online Broker geben, die das Social Trading anbieten. Daher ist es wichtig, wenn man diese Variante des Tradings nutzen will, gezielt nach Anbietern Ausschau zu halten. Wobei man im Zuge des Brokervergleichs nicht nur darauf achten sollte, ob Social Trading angeboten wird – natürlich ist es wichtig, des Weiteren auf das Angebot, das verfolgte Gebührenmodell sowie auch auf die Seriosität des Anbieters zu achten.

Nachfolgende Online Broker können durchaus in einen Brokervergleich miteinbezogen werden, da sie allesamt die Möglichkeit des Social Tradings anbieten.

eToro

eToro LogoDer Online Broker eToro wurde im Jahr 2007 gegründet. In den vergangenen Jahren konnte die Funktionalität der Plattform Schritt für Schritt verbessert werden; heute bietet eToro nicht nur den Handel mit diversen Assets an, sondern punktet unter anderem auch mit der Funktion als Kryptobörse, man kann also Coins digitaler Währungen kaufen und in die interne Wallet transferieren, und hat sich einen Namen als Social Broker gemacht.

Sucht man nach einem Broker, der das Social Trading anbietet, so wird man gut beraten sein, wenn man sich intensiv mit eToro befasst.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Avatrade

avatrade logoAvatrade überzeugt mit einer enorm vielfältigen Auswahl – hier stehen mehr als 1.200 Handelsinstrumente zur Verfügung. Zudem punktet Avatrade mit einer ausgesprochen benutzerfreundlichen wie selbsterklärenden Oberfläche. Der Online Broker, der einige Social Trading-Optionen anbietet, konnte schon mehrere Auszeichnungen gewinnen.

Des Weiteren punktet Avatrade mit niedrigen Gebühren und einer schnellen Ausführungsgeschwindigkeit sowie einem sehr guten Kundensupport. Letztlich ist Avatrade eine sehr attraktive Social Trading-Plattform.

FXTM

FXTM LogoDer Online Broker FXTM hat sich auf den klassischen Forex Handel spezialisiert. Hier darf sich der Trader auf eine soziale Handelsstruktur freuen, die zudem noch diverse Optionen für das individuelle Training zulässt.

Mit dem sogenannten „Mirror Trading“ kann man auch Einblicke in spezifische Handelsstrategien, die andere Trader verfolgen, erhalten. FXTM mag ebenfalls zu den empfehlenswerten Anbietern gehören, wenn es darum geht, einen Anbieter zu finden, der das Social Trading anbietet.

Anmeldung beim Social Trading Testsieger eToro Österreich

Etoro

Stellt man am Ende des Brokervergleichs fest, eToro mag die persönlich gesetzten Voraussetzungen an einen Broker erfüllt haben, dann ist es ratsam, sich mit der Kontoeröffnung zu befassen.

Soviel mag an dieser Stelle bereits verraten werden: eToro stellt hier selbst Anfänger vor keine Herausforderung – der gesamte Anmeldeprozess dauert nur wenige Minuten.

Registrierung und Anmeldung

eToro Anmeldung

Die Anmeldung dauert, wie bereits erwähnt, nur wenige Augenblicke. Wer bereits einen Facebook- oder Google-Account hat, der kann sich etwa über diese Plattformen anmelden.

Ist das nicht der Fall bzw. möchte man sich nicht über einen bestehenden Account anmelden, so kann man die Startseite von eToro aufrufen und sodann die Registrierung starten. Über das selbsterklärende Formular sind sodann der Vor- wie Nachname, ein Benutzername und eine E-Mail-Adresse anzugeben. Danach ist ein Passwort zu wählen. In diesem Fall kann geraten werden, eine Kombination zu wählen, die aus Groß- wie Kleinbuchstaben, Ziffern und auch Sonderzeichen besteht – so erhöht man die Sicherheit.

Der Verifizierungsprozess startet übrigens erst mit der ersten beantragten Auszahlung. Das heißt, hat man die Daten abgeschickt, so ist das Konto als eröffnet zu betrachten, sodass man die erste Einzahlung vornehmen kann.

Einzahlung

eToro Einzahlung

Einige Online Broker akzeptieren nur die Banküberweisung oder die Zahlung mit VISA oder MasterCard. eToro hat sich hier jedoch für einen anderen Weg entschieden: Zur Verfügung stehen diverse eWallets (Skrill, Neteller und dergleichen) sowie auch PayPal, wobei man natürlich auch per Kreditkarte wie Banküberweisung sein Konto aufladen kann.

Je nach gewählter Einzahlungsmethode steht dann das Geld sofort am Konto zur Verfügung (PayPal, Kreditkarte) oder nach zwei bis vier Werktagen (Banküberweisung). Sodann kann mit dem Social Trading gestartet werden.

Social Trading bei eToro Österreich

eToro Social Trading

Nachdem die erste Anzahlung auf dem Konto eingetroffen ist, können Sie die Anlagestrategien der erfolgreichen Social Träger kopieren und an der Social Trading Community von eToro teilnehmen.

Dafür muss lediglich der ausgewählte Social Trader ausgewählt, der gewünschte Betrag festgesetzt und in das zu kopierende Portfolio investiert werden.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Chancen und Risiken bei Social Broker in Österreich

Chancen:

  • Profitieren vom Schwarmwissen
  • Trends schnell und einfach erkennen
  • Erfolgreiche Trader unkompliziert kopieren
  • Diversifizierung mit vergleichsweise wenig Kapital möglich
  • Für Anfänger geeignet

Risiken:

  • Fehlinvestitionen möglich

Vorweg ist zu erwähnen, dass man nicht glauben sollte, Social Trading ist eine Gewinngarantie – wer über einen Social Broker investiert bzw. tradet, der sollte das Risiko keinesfalls ignorieren.

Jedoch erhöht man mit dem Social Trading die Chance, Gewinne einzufahren. Vor allem dann, wenn man ein Anfänger mit wenig Erfahrung ist, mag es hilfreich sein, sich zu Beginn an erfahrene Trader orientieren zu können.

Vor allem mag es die einfache Kommunikation mit der Community sein, die hier viele Tipps und Tricks verspricht. So kann man problemlos Handelsideen austauschen, Ratschläge bekommen und mitunter auch über bestimmte Marktbewegungen philosophieren.

Zudem darf man nicht vergessen, dass der Händler in der Lage ist, dass er sich das Handelsverhalten anderer Trader ansehen kann – und sodann kann man sich die Frage beantworten, was macht der Trader XY anders als ich und fährt er damit Erfolge ein oder nicht? Mitunter kann man so auch in Erfahrung bringen, wie auf welches Marktverhalten reagiert werden sollte.

Aber das blinde Folgen ist nicht ungefährlich. Denn erstens ist es wichtig, dass man überhaupt einmal einen guten bzw. erfolgreichen Trader findet, zweitens sollte man nicht vergessen, und das wurde bereits eingangs erwähnt, dass es keine Garantie gibt.

Auch der erfolgreichste Trader kann sich einmal irren und einen Verlust einfahren, sodass man nicht glauben darf, im Zuge des Social Tradings wird man mit Sicherheit reich werden.

Vor allem ist es wichtig, dass man sich weiterhin mit dem Markt befasst und sich mit der Materie auseinandersetzt. Denn nur dann, wenn man den Markt versteht, wird man besser werden können – wer sich rein nur auf andere Trader verlässt, der kann hier nie eigenständige Erfolge verbuchen, sondern muss immer hoffen, dass der Trader, dem gefolgt wird, richtig liegt.

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Worauf sollte man bei Social Brokern achten?

Führt man einen Vergleich mit Brokern durch, die das Social Trading anbieten, so ist es wichtig, dass man auf ein paar Punkte achtet, um sodann in Erfahrung bringen zu können, wer das beste Angebot – bezogen auf die Gesamtleistung – bietet.

Wichtig ist, dass man jedoch im Vorfeld für sich persönlich klärt, was einem wichtig ist. Nur so wird man dann den für sich besten Broker finden können.

KundenserviceAngebotGebührenEinzahlungAuszahlung

Kundenservice

Der Kundenservice mag ein Punkt sein, der gerne vernachlässigt wird, aber keinesfalls zu unterschätzen ist. Denn treten Fragen auf bzw. kommt es zu Schwierigkeiten, so ist es wichtig, mit einem kompetenten Mitarbeiter Kontakt aufnehmen zu können.

Aus diesem Grund sollte man sich die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme ansehen. Gibt es nur eine E-Mail-Adresse oder ein Kontaktformular, das über die Homepage abgesendet werden kann?

In diesem Fall muss man wohl ein bis zwei Werktage auf eine Antwort warten. Wird von Seiten des Online Brokers eine telefonische Hotline zur Verfügung gestellt, so ist zu überprüfen, zu welchen Zeiten das Telefon besetzt ist. Besonders vorteilhaft sind der Live Chat oder auch die Kontaktaufnahme per Messenger-Dienst.

Einige Broker arbeiten nämlich auch schon mit WhatsApp, um so den Kunden helfen zu können.

Angebot

Neben der Social Trading-Möglichkeit sollte man sich natürlich mit den zur Verfügung stehenden Assets befassen. Stehen Aktien zur Verfügung? Kann man mit CFDs traden? Gibt es Rohstoffe? Wird eventuell sogar das Spekulieren mit Kryptowährungen ermöglicht?

Wichtig ist, dass das zur Verfügung stehende Angebot den persönlichen Vorstellungen des Traders entspricht.

Gebühren

Auch die Gebühren sollten im Zuge eines Brokervergleichs berücksichtigt werden. Denn je höher die Gebühren, umso geringer fallen am Ende die Gewinne aus. Das heißt, man sollte sehr wohl darauf achten, dass der Broker ein faires Gebührenmodell verfolgt.

Einzahlungsmethoden

Wer nur mit PayPal einzahlen möchte, der wird bemerken, dass es mitunter gar nicht so einfach ist, einen Anbieter zu finden, der diese Zahlungsmethode akzeptiert. Denn PayPal mag ein beliebter wie bekannter Online Bezahldienst sein, ist aber in der Branche der Online Broker noch nicht zu 100 Prozent angekommen.

Genügt es aber, per Banküberweisung oder Kreditkarte eine Einzahlung vornehmen zu können, so spielt die Frage der Einzahlungsmethode keine große Rolle.

Auszahlungsmethoden

So auch, wenn es um die Auszahlungsmethoden geht. In der Regel werden die Auszahlungen auf demselben Weg wie die Einzahlung vorgenommen bzw. wird das Guthaben auf das hinterlegte Referenzkonto transferiert. Hier ist nur im Vorfeld zu klären, ob von Seiten des Online Brokers eine Auszahlungsgebühr in Rechnung gestellt wird.

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

eToro als bester Soziale Broker auf dem Markt

Social Broker eToro

eToro mag einer der bekanntesten sowie auch beliebtesten Online Broker am Markt sein, der das Social Trading anbietet. Aufgrund der Tatsache, dass eToro mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche punktet, ein faires Gebührenmodell verfolgt und ein breites Angebot zur Verfügung stellt, mag eToro durchaus als empfehlenswert eingestuft werden.

Es gibt de facto keine Gründe, die gegen ein Konto bei eToro sprechen. Wenn der Online Broker also die selbstgesetzten Voraussetzungen wie Vorstellungen erfüllt, dann steht einer Registrierung nichts mehr im Wege.

Gibt es sinnvolle Social Broker Apps und funktionieren diese?

eToro Copy TradingMan kann natürlich auch mit einer App die Dienste eines Social Trading Brokers nutzen. Solange es hier keine gravierenden Unterschiede bzw. Einschnitte gegenüber der klassischen Desktop-Version gibt, spricht nichts gegen das Investieren per App.

Auch hier punktet der Testsieger in beinahe jedem Aspekt, eToro bietet innerhalb der App eine komplette Sektion zum Social Trading und Copy Trading an und macht die Web Version damit beinahe obsolet.

Unsere Empfehlung zu Social Brokern in Österreich – unser Fazit

Social Trading mag eine immer beliebter werdende Strategie sein, um als Anfänger einen Plan zu bekommen, wie man im Idealfall sein Geld anlegen kann. Vor allem hilft es, sodann auch einen Praxisbezug zu bekommen, wenn das um das Investieren geht. Mit dem richtigen Broker an der Seite kann man hier letztlich sehr wohl profitieren.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Häufige Fragen zu Social Brokern in Österreich

Ist eToro ein Social Broker?

Verspricht Social Trading garantierte Gewinne?

Kann man auch per App investieren?

Ist Social Trading riskant?

Website | + posts

Ich bin Aktienenthusiastin seit 2009 und Chefredakteurin bei aktienkauf.at. In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Berge rund um meine Heimatstadt Wien.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.