Broker ohne Mindesteinzahlung Österreich Vergleich – Traden mit wenig Einsatz 2021

Broker ohne MindesteinzahlungenVor allem Anfänger werden zu Beginn einen Blick auf die Mindesteinzahlung werfen und sich deshalb gezielt auf die Suche nach einem Broker ohne Mindesteinzahlung machen.

Denn hohe Summen mögen durchaus abschreckend sein. Wer will schon 500 Euro – oder noch mehr – einzahlen, um sodann Positionen eröffnen zu können?

Daher ist es verständlich, dass es vorwiegend Anfänger sind, die sich auf die Suche nach einem Broker ohne Mindesteinzahlung begeben.

Gibt es Broker bei denen das handeln ganz ohne Einzahlungen möglich ist oder ist eine Mindestmenge an Guthaben immer zwingend notwendig?

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Gibt es Broker ganz ohne Mindesteinzahlung in Österreich

In der Theorie mag es den einen oder anderen Broker geben, der auf eine Mindesteinzahlung verzichtet. Jedoch ist anzumerken, dass der Begriff der Mindesteinzahlung sehr wohl eine Frage der Definition ist.

Die besten Broker ohne oder mit geringer Mindesteinzahlung für Österreich

6pro Jahr
6pro Jahr
Sortieren nach

13 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
null Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • 0% Gebühren auf alle Aktien
  • Benutzerfreundliche Plattform
  • Viele weitere Assets neben Aktien
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
€25
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€5

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Robo Advisor
-
Sparpläne
-
Aktien
0€
null Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
€25
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€5

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Robo Advisor
-
Sparpläne
-
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €
Was uns gefällt
  • Niedrige Gebühren
  • Extrem viele Aktien und weitere Assets verfügbar
  • Umfangreiche Handelsausbildung
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
7/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
10€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
100
Inaktivitätsgebühren
nach 1 Jahr Inaktivität
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€ - 1€/0.1%

Gebühren pro Trade

Anleihen
-
CFDs
0,01% - 8%
CopyPortfolio
-
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Fonds
-
-
Sparpläne
-
Aktien
0% - 0.58%
Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 83% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
10€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
100
Inaktivitätsgebühren
nach 1 Jahr Inaktivität
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€ - 1€/0.1%

Gebühren pro Trade

Anleihen
-
CFDs
0,01% - 8%
CopyPortfolio
-
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Fonds
-
-
Sparpläne
-
Aktien
0% - 0.58%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
23.70 €
Was uns gefällt
  • Ausführliches FAQ
  • Großes Angebot
  • Niedrige Gebühren
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Aktien
3,90€
Gesamtgebühren (12 Monate)
23.70 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 78% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Aktien
3,90€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €
Was uns gefällt
  • Geringe Gebühren
  • Einfach & Übersichtlich
  • Riesige Auswahl an CFDs
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDs
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €

72% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
35.40 €
Was uns gefällt
  • Sehr guter Allrounder
  • Günstige Konditionen bei der Wiener Börse
  • Steuereinfaches Depot
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
7/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1000
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
35.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
5,90€
CFDs
5,00€
DAX
5,90€
ETFs
5,90€
Fonds
5,90€
Sparpläne
1,50€
Aktien
5,90€
Gesamtgebühren (12 Monate)
35.40 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 77,90% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1000
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
35.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
5,90€
CFDs
5,00€
DAX
5,90€
ETFs
5,90€
Fonds
5,90€
Sparpläne
1,50€
Aktien
5,90€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
6/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 71,2% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Im Zuge eines Online Brokervergleichs ist im Vorfeld für sich selbst zu klären, welche Leistungen der Broker anbieten soll. Denn den Titel „bester Broker“ kann man zwar auf Basis objektiver Punkte vergeben, doch das heißt nicht, dass man persönlich der Meinung ist, es würde sich um den besten Anbieter handeln, wenn nicht bestimmte Punkte erfüllt werden, die einem aber selbst besonders vorsichtig sind.

Das ist auch der Grund, wieso vor jedem Brokervergleich man sich selbst mit der Frage befassen sollte, auf welche Leistungen man zugreifen will.

Wie genau definiert sich „keine Mindesteinzahlung“?

Die Definition „Broker ohne Mindesteinzahlung“ mag an dieser Stelle einmal zu klären sein. Denn im Werbungsdickicht kann es schon einmal verwirrend sein, da die Versprechen der Broker, dass es „keine Mindesteinzahlung“ gibt, bei genauerem Hinsehen aber nicht unbedingt gehalten werden. Es mag nämlich auch dann auf einmal eine Mindesteinzahlung geben, wobei auf der Homepage damit geworben wird, dass es keine Mindesteinzahlung gibt.

Unter „keine Mindesteinzahlung“ könnte man etwa verstehen, dass bei der erstmaligen Einzahlung auf das Konto des Brokers ein x-beliebiger Betrag gewählt werden kann. Das bedeutet, es wird kein unteres Limit vorgeschrieben. Hier geht es jedoch um den Begriff „erstmalig“. Denn einige Online Broker schreiben im Zuge der ersten Einzahlung andere Regeln als für weitere Einzahlungen bei einer aktiven Handelsaktivität vor.

Es gibt aber auch Broker, die „keine Mindesteinzahlung“ derart auslegen, dass es hier um die späteren Einzahlungspunkte geht; die erste Einzahlung muss also schon ein gewisses Limit überstiegen haben.

Das heißt, „keine Mindesteinzahlung“ mag schwer zu definieren sein, sodass man sehr wohl einen Blick hinter die Kulissen werfen sollte, wie das von Seiten des Online Brokers gehandhabt wird.

eToro

eToro LogoBei eToro handelt es sich um einen beliebten sowie bekannten Online Broker, der seinen Sitz in Limassol, Zypern, hat. Das ist auch der Grund, wieso eToro von der Cyprus Securities and Exchange Commission – kurz: CySEC – reguliert wird. Der Online Broker ist zudem auch Mitglied im Investor Compensation Fund – kurz: ICF. Der gesetzliche Einlagenschutz beträgt 20.000 Euro/Kunde.

eToro konnte sich einen Namen als Social Trading-Broker machen, hinter dem eine Community besteht, die sich aus über 20 Millionen Tradern zusammensetzt. Diese können – weltweit – auf das Social Network-ähnliche Portal zugreifen und dann Trading-Ideen wie Anlagechancen austauschen. Das Sortiment des Online Brokers umfasst Aktien sowie auch CFDs auf Aktien, ETFs, Devisen, Indizes, Rohstoffe und Kryptowährungen.

Man kann auch direkt in Kryptowährungen investieren – also Coins der jeweiligen digitalen Währung kaufen und in die interne Wallet transferieren. Jedoch kann auch eine externe Wallet ausgewählt werden, wenn man nicht die interne Wallet nutzen möchte.

Besonders hervorzuheben ist die sehr günstige wie transparente Gebührenstruktur. eToro verlangt keine Provisionen – hier gibt es nur enge Spreads.

eToro verlangt eine Mindesteinzahlung von 250 Euro. Es fallen keine Einzahlungsgebühren an. Nachfolgende Einzahlungsmethoden stehen zur Verfügung: Banküberweisung, Kreditkarte, Sofortüberweisung, Neteller sowie die Sofortüberweisung. Je nach gewählter Zahlmethoden steht das Geld dann sofort (Kreditkarte, Sofortüberweisung, PayPal) oder nach zwei bis drei Werktagen (Banküberweisung) am Konto zur Verfügung.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Libertex

Libertex LogoLibertex ist ein Online CFD Broker, der ebenfalls in Limassol, Zypern, daheim ist und daher auch von der CySEC reguliert wird. Zudem ist Libertex auch Mitglied im ICF, sodass auch hier eine Einlagensicherung bis 20.000 Euro/Kunde garantiert wird. Libertex konnte sich vor allem als Sponsor des Valencia CF und Tottenham Hotspur einen Namen machen.

Der Online Broker wurde im Jahr 1997 gegründet. Das heißt, der Broker weist eine mehr als zwei Jahrzehnte andauernde Handelserfahrung auf – das Angebot wird von über 5 Millionen Menschen genutzt. Zur Verfügung stehen CFDs auf Aktien, Indizes, Devisen wie auf Kryptowährungen und Rohstoffe. Der maximale Hebel beläuft sich auf 1 zu 30.

Die Mindesteinlage liegt bei gerade einmal 10 US Dollar. Das heißt, man könnte hier durchaus die Meinung vertreten, Libertex mag ein Online Broker sein, der fast schon in die Kategorie „Broker ohne Mindesteinzahlung“ fällt.

HelloBank

hellobank logoDer Broker HelloBank gehört zur BNP Paribas Gruppe. Das Angebot wird von rund 80.000 Menschen in Anspruch genommen. HelloBank weist theoretisch keine Mindesteinzahlung auf. Das heißt, der Einzahlungsbetrag spielt keine Rolle.

Aufgrund der Tatsache, dass HelloBank in Österreich daheim ist, wird der Broker von der österreichischen Finanzmarktaufsicht/Bankenaufsicht (FMA) reguliert.

Capital.com

capital.com LogoCapital.com ist ebenfalls in Zypern daheim – auch dieser Online Broker wird von der CySEC reguliert. Capital.com überzeugt vor allem mit einem sehr vielfältigen Angebot im Bereich der Kryptowährungen – hier gibt es über 50 Krypto-CFDs. CFDs gibt es zudem noch auf Devisen, Indizes, Aktien wie auch auf Rohstoffe.

Die Handelsplattform ist übersichtlich gestaltet und wirkt relativ schlicht, wobei Capital.com mit leistungsstarken Analyse- wie auch Charting-Werkzeugen punktet. So gibt es mehr als 50 Indikatoren, die für die technische Analyse genutzt werden können und auch über 10 Diagrammarten.

Die Mindesteinzahlung beträgt 20 Euro. Nur dann, wenn man per Banküberweisung eine Einzahlung vornehmen möchte, ist ein Betrag von mindestens 250 Euro einzubezahlen.

Trade Republic

Trade_Republic logoBei Trade Republic wird ein anderer Weg verfolgt. Hier ist nämlich nur die Einzahlung in Höhe des geplanten Investments entscheidend – es gibt somit keine Mindesteinzahlung, die von Seiten des Online Brokers vorgeschrieben wird.

Trade Republic ist ein neuer Online Broker, der aber durchaus vielversprechend ist, weil es hier ein breites wie attraktives Angebot mit einer fairen Gebührenstruktur gibt.

Gründe für Broker ohne Mindesteinzahlung

Entscheidet man sich für einen Broker ohne Mindesteinzahlung, so liegen die Vorteile klar auf der Hand. Denn wer mit einem geringen Kapital starten kann, der geht automatisch ein geringeres Risiko ein und kann sich (fast) gefahrlos mit den diversen Funktionen des Anbieters befassen. Natürlich wird man sich die Frage stellen, was eigentlich für den Broker rausspringt, wenn auf eine Mindesteinzahlung verzichtet wird. Denn wird so nicht gegen das eigene Interesse gehandelt?

Der Broker kann durchaus profitabel arbeiten – und das, obwohl auf eine Mindesteinzahlung verzichtet wird. Denn für den Profit sorgt das gesamte Geschäftsmodell: Wer mit Finanzinstrumenten arbeitet, also mit Aktien, Rohstoffen wie Kryptowährungen, der muss immer eine entsprechende Gebühr bezahlen – das heißt, der Online Broker verdient dann Geld, wenn der Trader investiert.

Und verzichtet der Online Broker auf die Mindesteinzahlung bzw. schreibt nur einen sehr geringen Betrag von 10 Euro vor, so spricht man Anfänger an und sorgt in weiterer Folge auch dafür, dass der Trader weiterhin die Dienste in Anspruch nimmt. Denn eine geringe Summe ist schnell einmal wieder überwiesen, wenn der eine oder andere Trade nicht den gewünschten Erfolg mit sich gebracht hat. Jedoch 250 Euro (oder mehr) einzubezahlen, nachdem man vielleicht schon einen genauso hohen Betrag verloren hat, mag schon mehr Überwindung kosten.

Anmeldung bei einem Broker mit geringer Mindesteinzahlung in Österreich

eToro LogoEin Anbieter, der durchaus empfohlen werden kann, ist auf alle Fälle eToro.

Wenn eToro die selbstgesetzten Voraussetzungen erfüllt, dann mag es durchaus empfehlenswert sein, ein Konto zu eröffnen.

Zudem punktet der Online Broker durch die zusätzliche Funktion als Kryptobörse und dem innovativen Angebot als führender Copy und Social Broker.

Anmeldung & Registierung bei eToro Österreich

eToro Anmeldung

Im Zuge der Anmeldung kann man hier auch auf Facebook oder Google zugreifen, sofern man ein entsprechendes Konto hat. Ist das der Fall, so werden die Daten übernommen.

Möchte man das nicht oder hat man kein Konto bei Facebook oder Google, dann erfolgt die Registrierung direkt über die Homepage von eToro. In diesem Fall sind die persönlichen Daten direkt in das selbsterklärende Formular einzugeben – dazu gehören etwa Vor- wie auch der Nachname, die E-Mail-Adresse sowie auch ein Benutzername. Wichtig ist, dass man im Zuge der Passworterstellung darauf achtet, Groß- wie Kleinbuchstaben zu nutzen, wobei auch Sonderzeichen wie Ziffern zu integrieren sind.

Die Registrierung dauert nur wenige Minuten. Vor allem auch deshalb, weil der Verifizierungsprozess erst im Zuge der ersten Auszahlung gestartet wird. Das heißt, nachdem man sich angemeldet hat, kann sofort eine Einzahlung durchgeführt werden.

Einzahlung

eToro Einzahlung

eToro akzeptiert die Banküberweisung, die Zahlung per Kreditkarte, diverse eWallets und auch PayPal. Somit unterscheidet sich eToro ganz klar von anderen Online Brokern, die oft nur die Banküberweisung oder die Kreditkarte akzeptieren.

Wie bereits erwähnt, mag die Mindesteinzahlung 250 Euro betragen. Das Geld steht, je nach gewählter Einzahlungsmethode, entweder nach zwei bis vier Werktagen (Banküberweisung) oder nach wenigen Augenblicken (PayPal, Kreditkarte) zur Verfügung.

Handeln bei eToro mit geringer Mindesteinzahlung

voestalpine Aktien kaufen bei eToro

Mit der relativ geringen Einzahlung von 250€ befindet sich eToro in guter Gesellschaft. Die Einzahlung muss nicht komplett auf ein Asset verwendet werden, so besteht die Möglichkeit für 100€ Voestalpine Aktien zu kaufen und die restlichen 150€ für den Bitcoin Kauf auszugeben.

Mit wenigen Klicks ist der gesamte Kauf abgeschlossen und eine Investition mit geringer Mindesteinzahlung getätigt.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Worauf sollten Kunden bei Brokern ohne Mindesteinzahlung achten?

Sucht man nach einem Online Broker, der auf eine Mindesteinzahlung verzichtet, so ist es aber wichtig, nicht nur auf diesen Punkt zu achten, sondern auch weitere Kriterien zu berücksichtigen. Denn der Umstand, dass keine oder nur eine geringeMindesteinlage vorgeschrieben wird, heißt noch lange nicht, dass es sich um einen zu empfehlenden Anbieter handelt.

KundenserviceAngebotGebührenEinzahlungAuszahlung

Kundenservice

Ein Punkt, der gerne vergessen wird, wenn es darum geht, die Qualität eines Brokers zu beurteilen: der Kundenservice. Denn immer wieder können Schwierigkeiten, Probleme wie Fragen auftreten, sodass man gut beraten ist, wenn man sich für einen Online Broker entscheidet, der sodann einen entsprechenden Kundenservice anbietet.

Gibt es eine E-Mail-Adresse oder ein Kontaktformular, so kann man davon ausgehen, dass es wohl ein paar Tage dauern wird, bis man eine Antwort bekommt. Über einen Live Chat wird man hingegen sofort eine Lösung des Problems präsentiert bekommen.

Mitunter helfen auch im Internet zu findende Kundenmeinungen, um sich ein Bild machen zu können, ob der Kundenservice überzeugt oder verbesserungswürdig ist.

Angebot

Natürlich geht es auch um das Angebot. Wer gerne mit Devisenentwicklungen spekuliert oder in Aktien investiert, der will natürlich, dass hier ein entsprechendes Angebot zur Verfügung gestellt wird. Daher sollte man im Zuge des Brokervergleichs nicht nur auf die Mindesteinzahlung achten, sondern auch in Richtung Angebot blicken.

Gebühren

Ein weiterer Punkt, der nicht zu vernachlässigen ist: die Gebühren. Denn hohe Gebühren nagen an den Gewinnen – das heißt, man sollte darauf achten, dass die Gebühren so niedrig wie möglich sind. Vor allem ist auch zu überprüfen, ob es sich um ein transparentes Gebührenmodell handelt, sodass man davon ausgehen kann, dass es keine versteckten Kosten gibt.

Einzahlungsmethoden

Es geht im Zuge der Einzahlung aber nicht nur um die Mindesteinzahlung, sondern auch um die Frage, welche Einzahlungsmethoden akzeptiert werden. Wer per Banküberweisung oder Kreditkarte eine Einzahlung vornehmen will, der wird hier in der Regel bei jedem Online Broker die Möglichkeit geboten haben – will man mit PayPal eine Einzahlung vornehmen, so mag das schon etwas schwieriger sein, da nicht alle Online Broker den Online Bezahldienst akzeptieren.

Auszahlungsmethoden

Im Zuge der Auszahlung wird fast immer der Weg gewählt, der im Rahmen der Einzahlung genommen wurde. In der Regel muss für die Auszahlung ein Referenzkonto angegeben werden.

Broker ohne Mindesteinzahlung in Österreich – unsere Empfehlung

Wer zu Beginn keine hohen Summen einzahlen will, der ist gut beraten, wenn er sich für einen Broker ohne Mindesteinzahlung entscheidet.

Jedoch ist es wichtig, dass man sich nicht ausschließlich auf die Mindesteinzahlung konzentriert, sondern auch die anderen Punkte, also das Angebot, die Seriosität und die Gebühren berücksichtigt, um so in Erfahrung bringen zu können, ob es sich um einen guten bzw. empfehlenswerten Broker handelt oder nicht.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Häufige Fragen zu Broker ohne Mindesteinzahlung in Österreich

Was bedeutet Mindesteinzahlung bei Brokern?

Wieso gibt es überhaupt eine Mindesteinzahlung?

Sagt die Höhe der Mindesteinzahlung etwas über die Anfängerfreundlichkeit aus?

Was passiert, wenn die Mindesteinzahlungshöhe nicht erreicht wird?

Website | + posts

Ich bin Aktienenthusiastin seit 2009 und Chefredakteurin bei aktienkauf.at. In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Berge rund um meine Heimatstadt Wien.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.