Springe zum Inhalt

Mit ETFs in den ATX investieren – So geht’s einfach und günstig!


Wer in die Performence des österreichischen Aktienindex ATX direkt investieren möchte ohne viele einzelne Aktien kaufen zu müssen, kann dies einfach und günstig über einen ETF ( Engl. "Exchange-Traded-Fund" = börsengehandelter Fond) machen.

ETFs werden auch in Österreich immer beliebter

Für viele Privatanleger in Österreich wird ein Investment in elektronisch gehandelte Aktienfonds – oder kurz: ETFs – gerade in Zeiten sinkender Sparzinsen und unsicherer Pensionen immer interessanter. Dabei sind Investmentfonds an sich keine Neuheit: viele Investmentgesellschaften bieten seit Jahren passiv oder aktiv gemanagte Aktienfonds, die in der Regel ein umfangreiches Spektrum verschiedener Werte umfassen und für den Privatanleger daher risikoärmer sind, als ein Investment in Einzelwerte. ETFs gibt es in den verschiedensten Bereichen der Wirtschaft zu finden und versuchen in der Regel einen bestimmten Index nachzubilden. Nebst den beliebten US-, EU- oder Asia-ETFs werden vor allem auch paneuropäische ETFs wie z.B. für den ATX immer mehr bespart.

Wir haben uns daher einmal näher mit Thematik Fondsparen in ATX-Werte befasst und möchten dem Leser innerhalb der folgenden Abschnitte Tipps und Tricks für Investments in ATX-Fonds mit auf den Weg geben.

Was bildet der ATX an sich überhaupt ab?

Der ATX gilt als der wichtigste, österreichische Aktienindex und bildet die 20 größten Unternehmen aus Österreich ab die an der Wiener Börse notiert sind. Er dient in diesem Zusammenhang als Basiswert für vielseitige Derivate wie z.B. Aktien, CFDs, Forex, Optionen, Futures oder Zertifikate. Anhand des ATX kann der Anleger potentiell Erkenntnis über die Wirtschaftsentwicklung der Unternehmen in Österreich gewinnen und kann breit gestreut in diesen investieren, ohne viele Einzelwerte kaufen zu müssen. Der Inhalt des ATX wird dabei beständig aktualisiert und an die jeweilige Marktsituation angepasst – im Gegensatz zum deutschen Pendant, dem DAX, fließen in den ATX jedoch keinerlei Dividendenausschüttungen oder anderweitige Kapitalausschüttungen mit ein. Somit gilt der ATX an sich eher als Preis- bzw. als Kursindex.

Gibt es ETFs, die in den ATX investieren und wenn ja, welche?

Auch für den österreichischen Aktienmarkt gibt es bisweilen Finanzinstrumente, die den ATX bestmöglich abbilden und für den Anleger in diesen investieren.

Als Beispiel hierfür könnte der iShares ATX UCITS ETF genannt werden, der derzeit für circa 35 Euro pro Anteil zu erwerben ist. Dieser integriert zu gut einem Drittel Aktien von österreichischen Banken und Versicherern sowie setzt schwerpunktmäßig weiterhin auf die Öl- und Gasindustrie Österreichs. Viele Werte, die im ATX-Fond enthalten sind, setzen zudem stark auf eine Orientierung in Richtung Osteuropa. Der genannte iShares ATX UCITS ETF konnte demnach allein im vergangenen Jahr eine Performance von circa 25 Prozent erbringen. Da der ETF ausschüttend ist, kann sich der potentielle Anleger derzeit über circa 1 Prozent Ausschüttung pro Jahr freuen, was beim derzeitigen Kurswert in etwa 35 Cent pro Stück entspricht. Der Fond an sich lässt sich gegen 0,30 Prozent Pauschalgebühr relativ einfach über einen Sparplan besparen. Um die passende Plattform hierfür zu finden, sei Anleger angeraten, über einen Broker-Vergleich den individuell passenden Broker mit einem überschaubaren Gebührenkatalog zu finden. Viele Broker verzichten sogar gänzlich auf das Einbeziehen von Gebühren auf etwaige Sparraten.

Eine weitere Möglichkeit via ETF in den ATX zu investieren stellt aber auch der Meinl ATX Fonds dar, welcher von der Meinl Bank Wien ausgegeben und gemanagt wird und ebenfalls mit einer Performance in Höhe von 22,5 Prozent im vergangen Jahr glänzen konnte. Da der Fond jedoch thesaurisierend ist, fließen alle Erträge automatisch wieder als Investition in den Erwerb weiterer Fondanteil – circa 130 Euro kostet der Fondanteil derzeit, welcher gegen eine Gebühr von insgesamt 1,7 Prozent (1,2 Prozent Verwaltungsgebühr + 0,5 Prozent Depotgebühr) ausgegeben wird.

Warum schlussendlich per ETF in den ATX investieren?

ETFs sind eine günstigere Variante, als Privatanleger in den Aktienmarkt zu investieren, als herkömmliche Einzelaktien. Nebst dieser Tatsache werden Fonds von Investmentspezialisten betreut, die die entsprechenden Werte innerhalb des Fonds beständig analysieren und gegebenenfalls an die jeweilige Marktsituation anpassen. Das sorgt dafür, dass der Anleger in ein breiteres Spektrum an Werten investieren kann und damit sein individuelles Risiko bei einem Investment in den Aktienmarkt Österreichs deutlich reduziert.

Hier den günstigsten Online Broker für den Kauf von ETFs finden >>