Kraken Erfahrungen Österreich 2021: Test und Meinungen

Kraken logoKraken, Coinbase, Binance, Bitpanda, eToro oder doch Uniswap – seit Jahren befinden sich nicht nur Kryptowährungen auf der Überholspur sondern auch die dazugehörigen Mögichkeiten Kryptowährungen zu kaufen.

Somit mag es nicht überraschend sein, dass sich auch immer mehr private Anleger wie Sparer mit dem Thema befassen.

Da sich der Kryptomarkt anders verhält als der Aktienmarkt stehen viele Österreicher vor ähnlichen Problemen, wie investiert man in Kryptowährungen und über welche Plattform bekommt man einen Zugang zum Kryptomarkt?

Wir haben einen der beliebtesten Anbieter unter die Lupe genommen und einem ausgiebigen Test unterzogen.

Was ist die Kraken Exchange

Bei der Exchange Kraken gibt es drei Worte, die besonders im Mittelpunkt stehen: Fokus, professionell und intuitiv.

Die hinter Kraken befindlichen Betreiber sehen Kraken als eine der größten Börsen, die den Handel mit Bitcoin zur Verfügung stellen. Aber ist das richtig? Die Firma, die 2011 gegründet wurde, hat ihren Sitz in San Francisco/USA und mag durchaus eine der bekanntesten Plattformen sein, wenn es um das Investieren bzw. Handeln mit der Kryptowährung Bitcoin geht.

Jesse Powell, der Gründer von Kraken, hat das Firmenziel folgendermaßen beschrieben: „Unsere Mission ist es, ein außergewöhnliches Bitcoin-Austauscherlebnis zu ermöglichen“. Und wer sich intensiv mit Kraken befasst, der kann das wohl am Ende bestätigen.

Kraken ist, so die Informationen auf der Homepage der Börse, die „sicherste Plattform“, die am Markt zur Verfügung steht und bietet auch einen hervorragenden Kundendienst an, da die Mitarbeiter jederzeit erreicht werden können. Zudem überzeugt Kraken mit einem sehr fortschrittlichen Transaktionssystem und niedrigen Gebühren.

Kraken Test Österreich: Vor- und Nachteile

Ein Vorteil, der nicht bestritten werden kann, ist die Sicherheit. Denn die Homepage wurde bereits des Öfteren zu einer der sichersten Börsen der Welt gekürt. Aber das ist den Betreibern nicht genug – sie arbeiten nämlich stets an der Verbesserung der Sicherheit.

Des Weiteren bietet Kraken die Möglichkeit an, dass man Einzahlungen mit Fiat- und Kryptowährungen vornehmen kann. Es werden auch keine Gebühren für bestimmte Einzahlungsarten verlangt. Die Homepage ist übersichtlich und anfängerfreundlich aufgebaut. Hier wird man mit Sicherheit vor keine Herausforderungen gestellt werden. Im Angebot befinden sich um die 40 handelbaren Kryptowährungen.

Aber es gibt auch ein paar Schattenseiten, die nicht ignoriert werden sollten, wenn man sich für Kraken interessiert und plant, den Dienst in Anspruch nehmen zu wollen. Bei einigen Auszahlungsoptionen können jedoch geringe Gebühren anfallen. Hier ist im Vorfeld ein Blick auf die Konditionen zu werfen.

Bei einigen Währungspaaren sind die Transaktionsgebühren höher. Um also keine böse Überraschung zu erleben, sollte im Vorfeld ein Blick auf die möglichen Gebühren geworfen werden. Es gibt zudem nur Kryptowährungen. Der Handel mit anderen Assets, etwa mit Rohstoffen oder Aktien, ist nicht möglich.

Vorteile:

  • es gibt ein breites Angebot an Kryptowährungen und Fiatwährungen
  • Kraken mag die sicherste Plattform am Markt sein
  • auf der Homepage finden sich einige Schritt für Schritt-Anleitungen

Nachteile:

  • es gibt nur Kryptowährungen – keine Aktien oder Rohstoffe
  • relativ hohe Transaktionsgebühren

Kraken Kontoeröffnungen Österreich

kraken-anmeldungWer über Kraken handeln will, der muss ein Konto eröffnen.

Anfänger müssen hier keine Sorge haben – die Registrierung wird selbst einen Laien, der noch nie etwas damit zu tun hatte, keine Schwierigkeiten bereiten.

Kraken Anmeldung

kraken registrierungAuf der Startseite findet man den „Sign up“-Button. Dieser befindet sich rechts oben. Mit Klick auf den Button wird sodann das Registrierungsformular geöffnet. Sodann muss der Trader nur noch den Namen, die E-Mail-Adresse und ein Passwort angeben. Tipp: Das Passwort sollte sich aus Groß- wie Kleinbuchstaben, aus Ziffern und Sonderzeichen bestehen. Per E-Mail wir dann der Aktivierungsschlüssel, der aus Ziffern wie Buchstaben besteht, übermittelt.

Der Aktivierungsschlüssel muss dann in das leere Feld eingetragen werden, sodass das Konto freigeschalten wird.

Nachdem das Konto eröffnet wurde, ist es aber noch nicht möglich, erste Transaktionen zu tätigen. Bevor man aktiv werden kann, ist das Verifikationsverfahren abzuschließen. In diesem Fall wird die Identität des Kunden überprüft. Je nachdem, welche Transaktionen der Kunde plant, sind für die Verifikation verschiedene Aufgaben zu erfüllen.

  • Tier 0: In diesem Fall kann sich der Trader nur informieren; hier genügt die Angabe der E-Mail-Adresse.
  • Tier 1: Der Trader kann nur digitale Währungen einzahlen wie abheben. Erforderlich sind E-Mail-Adresse, Vor- wie Nachname, Geburtsdatum und die Telefonnummer.
  • Tier 2: Der Trader kann mit den Kryptowährungen handeln; in diesem Fall müssen dieselben Daten wie bei Tier 1 und die Adresse angegeben werden.
  • Tier 3: Hier sind höhere Transaktionen möglich, zudem kann der Trader auch mit Euro arbeiten. Neben den Daten, die bei Tier 1 und 2 anzugeben sind, muss der Trader noch ein Foto und eine aktuelle Rechnung von einem Versorgungsunternehmen hochladen. Des Weiteren ist eine Kopie eines Lichtbildausweises zu übermitteln.
  • Tier 4: Hier kann man in hohem Maße Transaktionen tätigen. Tier 4 ist nur für professionelle Trader vorgesehen. Damit man diese Stufe erreicht, muss direkt mit den Mitarbeitern von Kraken Kontakt aufgenommen werden.

Betrag und Währung wählen

kraken währung kaufenZu Beginn geht es darum, sich das persönlich favorisierte Währungspaar auszusuchen. Hier kann man aus Kryptowährungen oder Fiat-Währungen wählen. Die Auflistung, welche Währungen akzeptiert werden, findet sich direkt auf der Homepage der Exchange. Des Weiteren ist noch das gewünschte Volumen festzulegen – in weiterer Folge präsentiert dann Kraken die Fees, also die Gebühren, die anfallen werden.

Die erworbenen digitalen Münzen kann man sich übrigens in die private Wallet auszahlen lassen.

Kraken Einzahlen

kraken einzahlungWie bereits erwähnt, kann man mit den unterschiedlichsten Kryptowährungen wie Fiat-Währungen sein Konto kapitalisieren. Die Einzahlung ist per Banküberweisung möglich, wobei angemerkt werden muss, dass die Überweisungsart auch davon abhängt, aus welchem Herkunftsland der Dienst genutzt wird. Nach Bestätigung der Transaktion kann es rund fünf Werktage dauern, bis das Geld am Konto zur Verfügung steht.

Nachfolgende Einzahlungslimits müssen von Seiten des Traders berücksichtigt werden:

Bei einer Euro-Überweisung aus dem europäischen Raum liegt die Mindesteinzahlung bei 1 Euro. Es fällt keine Gebühr an. Handelt es sich hingegen um eine internationale Transaktion, so steigt die Mindesteinzahlungssumme auf 50 Euro; die Gebühr, die sodann eingehoben wird, beträgt 5 Euro. So auch, wenn man mit US Dollar einbezahlt. Auch hier ist eine Gebühr in der Höhe von 5 US Dollar zu bezahlen.

Anzumerken ist, dass japanische Yen sowie britische Pfund nicht einbezahlt werden können, aber die Möglichkeit besteht, mit dem Geld Transaktionen durchführen zu können.

Kraken Handel

Jesse Powell, der Gründer der Exchange, mag eine der einflussreichsten Personen sein, wenn es um die Entwicklung der Blockchain-Technologie geht. Powell arbeitet seit rund 15 Jahren mit Kryptowährungen und mag daher, auch aufgrund seiner bisherigen Leistungen und Erfolge, als Experte für digitale Währungen wie internationalen Zahlungsverkehr gesehen werden.

Über Kraken stehen nachfolgende Handelsoptionen zur Verfügung: Limit and Market, Stop Loss, Take Profit sowie Settle Option und Combined Order Types. Zudem gibt es die nachfolgenden Einstellungen: Order Start Time, Order Expiration, Conditional close Orders und P/L & Fee Currency.

Kraken Auszahlung

Beantragt man eine Auszahlung des Guthabens, so muss man rund drei bis vier Tage Geduld haben, bis das Geld sodann am Konto verbucht wird.

Kraken Kryptowährungen

Es gibt nicht nur Bitcoin, Ether und Litecoin, sondern auch viele andere Kryptowährungen. Die bekanntesten Kryptowährungen bzw. jene, die laut Marktkapitalisierung zu den Top-Währungen gehören, finden sich auf Kraken.

Bitcoin

Bitcoin

BitcoinDabei handelt es sich um die älteste Kryptowährung.

Erschaffen im Jahr 2009, wurde der Bitcoin zu Beginn als Alternative gegenüber dem klassischen Finanzsystem gesehen, wobei der Bitcoin heute mehr als ein Spekulationsobjekt wahrgenommen wird.

Das liegt auch an den rasanten Preisanstiegen, die in den letzten Jahren beobachtet werden konnten.

Ethereum

Ethereum

ETH kaufenDie ewige Nummer 2 laut Marktkapitalisierung.

Veröffentlicht im Jahr 2015, ging der Preis im Zuge des Bitcoin-Höhenflugs 2017 stark nach oben.

Jedoch hat die Korrektur Anfang 2018 auch Ether erwischt; die Kryptowährung der Handelsplattform Ethereum hat letztlich bis Anfang 2021 gebraucht, um sodann richtig durchstarten zu können.

Bitcoin Cash

Bitcoin Cash

Neben dem Bitcoin gibt es mit Bitcoin Cash eine Abspaltung, die im Jahr 2017 auf den Markt gekommen ist.

Der Hintergedanke an der Abspaltung?

Bitcoin Cash sollte nicht nur ein höheres Maß an Sicherheit bieten, sondern auch schneller Transkationen abschließen können.

Auch wenn es gewisse Ähnlichkeiten mit dem Bitcoin gibt, so überwiegen am Ende die Unterschiede und die Tatsache, dass sich Bitcoin Cash preislich meilenweit vom Bitcoin entfernt befindet.

Dash

Dash

Dash Coin Logo

Orientiert man sich an der Marktkapitalisierung, so gehört Dash zu den wichtigsten Kryptowährungen, allerdings in der zweiten Reihe mit einer Gesamtkapitalisierung von ca. 4.200.000.000$.

Bekannt wurde die Kryptowährung unter der Bezeichnung XCoin.

Der Unterschied gegenüber Bitcoin bzw. Ethereum ist hier, dass Transaktionen, die mit Dash durchgeführt werden, sind nicht pseudoanonym, sondern aufgrund der Möglichkeit, die „PrivateSend“-Funktion nutzen zu können, sogar wirklich anonym sind.

Der offizielle Start der Kryptowährung erfolgte im Januar 2014. Seit diesem Zeitpunkt war es möglich, eine vielfache Wertsteigerung verbuchen zu können.

Litecoin

Litecoin

Litecoin PrognoseAuch der Litecoin wurde als eine vielversprechende Alternative zum Bitcoin herausgebracht – bereits im Jahr 2011.

Litecoin punktet mit einem schnellen Mining und der Tatsache, dass Transaktionen schneller als bei Bitcoin abgewickelt werden können.

Litecoin selbst stellt eine Abzweigung des Bitcoin Core Clients dar. Das ist auch der Grund, wieso es doch einige Ähnlichkeiten mit der „Mutter aller Kryptowährungen“ gibt. Jedoch wird von der Plattform eine andere Blockchain genutzt.

Eine Blockchain, die beispielsweise eine höhere Transaktions- sowie Übertragungsgeschwindigkeit erlaubt. Zudem ist die Software, die zum Erstellen wie für das Übertragen der Coins verwendet wird, Open Source. Der Aufbau der gesamten Plattform ist des Weiteren dezentral.

Stellar

Stellar

stellar Lumens coinSeit 2014 am Markt. Die Kryptowährung basiert auf dem Protokoll von Ripple.

Um zu wissen, welches Funktionsprinzip von Stellar verfolgt wird, ist es wichtig, dass man das angestrebte Ziel kennt: Die Entwickler der Plattform möchten eine neue Finanzinfrastruktur bereitstellen, auf der ein problemloser Wertaustausch auf Augenhöhe stattfinden kann.

Gewährleistet wird das durch ein dezentralisiertes und internationales Computernetzwerk. Das Netzwerk von Stellar setzt sich nämlich aus diversen Servern zusammen, die auf dem gesamten Planeten verteilt sind. Jeder Computer und jeder Server, der im Netzwerk ist, verfügt über die sogenannte Stellar Blockchain (Node). In dieser Blockchain werden dann alle durchgeführten Transaktionen gespeichert.

Aufgrund der Tatsache, dass alle zwei bis fünf Sekunden eine neue Transaktion erfolgt, werden die Rechner und Server alle zwei bis fünf Sekunden synchronisiert. Hacks und Fälschungen sind daher auszuschließen, da hier ständige Synchronisierungen wie Konsensfindungen stattfinden.

Ripple

Ripple

ripple coinRipple wird gerne auch der „Banken-Bitcoin“ genannt.

Bislang war der große Durchbruch noch nicht möglich. Die Klage der US Finanzaufsichtsbehörde, die Ende 2020 eingebracht wurde, hat die Situation nicht einfacher werden lassen.

Das Ziel von Ripple? Man will mit der Technologie eine Währungsunabhängig erreichen.

Grundgenommen ist es möglich, dass die Transaktion im Netzwerk von Ripple über jede nur erdenkliche Währung erledigt werden kann. Somit möchte Ripple ein Problem lösen, das sich im internationalen Geldwesen gebildet hat. Denn vor allem dann, wenn es darum geht, Transaktionen über Ländergrenzen zu erledigen, sind oft komplizierte und kaum nachvollziehbare Währungswechsel zu beachten, die am Ende für hohe Gebühren sorgen.

Anzumerken ist, dass Ripple eine Sonderrolle eingenommen hat. Denn während Projekte wie Kryptowährungen, die auf Basis der Blockchain-Technologie funktionieren, das klassische Banksystem als Konkurrenz sehen bzw. hier ablehnend reagieren, will man bei Ripple eine Zusammenarbeit wie Kooperation erzielen.

Kraken Gebühren & Kraken Fees

Wer sich dafür entscheidet, ein Konto bei einem Anbieter zu eröffnen, sollte sich im Vorfeld mit den Gebühren auseinandersetzen. Nur so wird man keine bösen Überraschungen erleben.

Maker/Taker Fees

Pro Transaktion fallen Gebühren an. Diese sind vom verwendeten Vermögen, dem Handelsvolumen der letzten 30 Tage sowie vom Währungspaar abhängig, das gewählt wird.

Zudem spielt auch die Tatsache eine Rolle, ob gekauft oder verkauft wird. Wer als Käufer aktiv ist, muss in der Regel mit geringen Gebühren als der Verkäufer rechnen.

Die nachfolgende Liste soll eine Übersicht sein, wie hoch die Taker wie Maker Kraken Gebühren sind (bezogen auf das 30-tägige Handelsvolumen):

  • 0 US Dollar bis 50.000 US Dollar = Maker: 0,16 Prozent, Taker: 0,26 Prozent
  • 50.001 US Dollar bis 100.000 US Dollar = Maker: 0,14 Prozent, Taker: 0,24 Prozent
  • 100.001 US Dollar bis 250.000 US Dollar = Maker: 0,12 Prozent, Taker: 0,22 Prozent
  • 250.001 US Dollar bis 500.000 US Dollar = Maker: 0,10 Prozent, Taker: 0,20 Prozent
  • 500.001 US Dollar bis 1.000.000 US Dollar = Maker: 0,08 Prozent, Taker: 0,18 Prozent
  • US Dollar bis 2.500.000 US Dollar = Maker: 0,06 Prozent, Taker: 0,16 Prozent
  • 2.500.001 US Dollar bis 5.000.000 US Dollar = Maker: 0,04 Prozent, Taker: 0,14 Prozent
  • 5.000.001 US Dollar bis 10.000.000 US Dollar = Maker: 0,02 Prozent, Taker: 0,12 Prozent
  • mehr als 10.000.000 US Dollar = Maker: 0,00 Prozent, Taker: 0,10 Prozent

Kraken Transaktionsgebühren

Die Einzahlung per SEPA Überweisung ist kostenlos.

Jedoch gibt es bei Kryptowährungen Handelsgebühren. Diese liegen, abhängig von der Transaktion, zwischen 0,10 Prozent und 0,26 Prozent.

Kraken Exchange – Funktionsweise

Die Funktionsweise lässt sich mit einer gewöhnlichen Exchange vergleichen.

Nur gibt es hier den Vorteil, dass man nicht nur mit Kryptowährungen arbeiten kann, sondern unter anderem auch mit Fiat-Währungen.

Kraken Cryptowatch

Den Usern werden diverse Funktionen angeboten; wer unsicher ist, der findet auf der Homepage genügend Unterstützung in Form sogenannter Schritt für Schritt-Anleitungen. Zum aktuellen Zeitpunkt steht die Seite in englischer, chinesischer, japanischer, spanischer sowie französischer, portugisischer und türkischer Sprache zur Verfügung. Deutsch wird (noch) nicht angeboten.

Wer also unsicher ist, wie der eine oder andere Fachbegriff übersetzt werden soll, ist gut beraten, wenn er nebenbei ein Übersetzungsprogramm verwendet.

Kraken bietet zudem Cryptowatch an. Hinter diesem Begriff versteckt sich eine Handelsplattform, die die Daten der Kryptowährungen in Echtzeit anbietet, Handelscharts zur Verfügung stellt und diverse Services anbietet. Dabei werden die Daten von der Exchange durch deren APIs direkt an Cryptowatch übermittelt. Das Programm ermöglicht sodann die visuelle Darstellung der Markttrends und Kursveränderungen. Zudem kann jeder Nutzer auf Indikatoren zugreifen sowie mit populären Chart-Werkzeugen arbeiten.

Cryptowatch kann man mit der verwendeten Börse verbinden oder die Transaktionen auch direkt über die Handelsplattform tätigen. Zudem gibt es auch die Möglichkeit, dass man Signale per Textnachrichten an die mobilen Endgeräte übermitteln kann.

Kraken App – mobiles Bitcoin traden möglich

Apple Aktie kaufenDie App, die zur Verfügung gestellt wird, setzt sich aus diversen Optionen zusammen. Möchte man mit seinem iOS-Gerät, also dem iPhone, auf das Angebot zugreifen, dann ist es notwendig, die mobile Anwendung zuvor im App Store runterzuladen.

Die App steht kostenlos zur Verfügung; das Runterladen sowie das Installieren dauert nur ein paar Augenblicke. So auch, wenn man ein Android-Gerät verwendet. Auch hier ist die App zuvor im Google Play Store runterzuladen und am gewünschten Gerät zu installieren.

Anzumerken ist, dass die App durchaus dieselben Optionen bietet, wie das bei der Browser-Variante der Fall ist. Wer also gerne von unterwegs einen Blick auf sein Konto wirft und gegebenenfalls auch einmal mit dem Gedanken spielt, im Zug oder während der Mittagspause Positionen zu eröffnen, sollte daher die App auf sein Smartphone (bzw. mobiles Endgerät) laden.

Kraken Zahlungsmethoden

In Deutschland wird ausschließlich nur die SEPA Überweisung akzeptiert.

Wie jedoch schon erwähnt, sind die Zahlungsoptionen von dem Herkunftsland abhängig, von dem auf Kraken zugegriffen wird.

Kraken.com Erfahrung: Lizenzen und Sicherheit für Österreich

Der Sitz der Börse ist in den USA. Jene Behörden, die hinter Kraken stehen und darauf achten, dass hier alle Regeln wie Vorgaben eingehalten werden, gelten als außerordentlich streng. Das heißt, man muss am Ende keine Angst haben, dass hier betrügerische Machenschaften verfolgt werden, da im Hintergrund ganz genau darauf geachtet wird, dass Kraken alle Voraussetzungen erfüllt, um den Status „seriös“ nicht zu verlieren.

Wer sich mit den diversen Erfahrungsberichten und Kundenmeinungen im Internet befasst, wird ebenfalls bemerken, dass Kraken eine sehr zu empfehlende Exchange ist. Letztlich gibt es hier keine Hinweise, dass mitunter betrügerische Machenschaften verfolgt werden.

Vor allem darf man nicht außer Acht lassen, dass Kraken bereits seit dem Jahr 2011 am Markt ist. Eine Plattform, die schon über ein Jahrzehnt existiert, ist in den seltensten Fällen „unseriös“.

Kundenservice & Support der Kraken Börse

Kraken-SupportKraken bietet den Kunden einen einfachen Weg an, um sodann Kontakt aufnehmen zu können – und zwar über das Ticket-System. Die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme findet sich, wie der Name schon vermuten lässt, im Bereich „Kontakt“.

Das Ticket ist zudem die einzige Möglichkeit, wie man eine Verbindung mit einem Mitarbeiter der Börse herstellen kann. Live Chat oder telefonische Hotline werden nicht angeboten.

Bevor man jedoch ein Ticket bucht, ist es ratsam, einen Blick auf den FAQ Bereich zu werfen. Denn hier finden sich viele Lösungsvorschläge, die mitunter durchaus hilfreich sind, wenn man einmal eine Frage hat.

Zu beachten ist, dass der Kundensupport sowie der FAQ Bereich ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung stehen.

Ist Kraken Betrug?

Kraken-ReviewNein.

Es handelt sich um eine lizenzierte Plattform; gearbeitet wird zudem mit Zwei Faktor-Authentifizierung und SSL Verschlüsselung. Die Lizenz wurde zudem von Seiten der BaFin – der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – vergeben.

Zudem mag das Bundesministerium für Finanzen als überwachende Behörde zuständig sein. Das heißt, wer einen sicheren wie seriösen Zugang zum Kryptomarkt sucht – Kraken mag hier unbedingt berücksichtigt werden.

Kraken Exchange Test – unser Fazit für Österreich

Kraken mag eine der bekanntesten Börsen sein, wenn es darum geht, mit Kryptowährungen zu arbeiten.

Aber Kraken überzeugt nicht nur mit dem Bekanntheitsgrad, sondern auch mit den angebotenen Leistungen. Wobei es den einen oder anderen Bereich gibt, der durchaus verbesserungswürdig ist – Stichwort: Kundensupport.

FAQ – Kraken Erfahrungen Österreich

Was ist Kraken?

Gibt es Kraken.com auch auf deutsch?

Wie viel Geld sollte ich bei Kraken investieren?

Kann man bei Kraken Bitcoin kaufen?

Website | + posts

Ich bin Aktienenthusiastin seit 2009 und Chefredakteurin bei aktienkauf.at. In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Berge rund um meine Heimatstadt Wien.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.