Disney Aktie kaufen oder nicht: Aktienkurs, Prognose & Entwicklung 2021 für Österreich

Disney Aktie kaufen LogoDie Zeichentrickfilme von Walt Disney haben schon ganze Generationen in ihren Bann gezogen. Es gibt wenige Menschen auf der Welt, die in der Jugend von den Zeichentrickfilmen nicht fasziniert waren. Aber auch für Investoren kann der Disney Konzern interessant sein, mit dessen Aktien in den letzten zwölf Monaten eine Rendite von 53,6 % erzielt werden konnte.

Das erfolgreiche Trickfilmstudio hat im letzten Jahr seinen eigenen Streaming-Dienst eröffnet, mit den Abonnenten die neusten Filme von Disney exklusiv anschauen können. Dies kann ein wichtiger Grund für den Kauf der Disney Aktie sein, da das Unternehmen mit seinem Streaming-Dienst sehr erfolgreich war.

Wenn Sie die Disney Aktie kaufen wollen, sollten Sie sich eingehend mit dem Unternehmen beschäftigen. Dazu können wirtschaftliche und finanzielle Informationen genutzt werden, die wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen wollen. Wir möchten Ihnen alle Informationen zur Verfügung stellen, damit Sie die Möglichkeit haben eine gute Entscheidung zu treffen, ob Sie die Disney Aktie kaufen sollten.

Ihr Kapital ist im Risiko

Disney Aktie kaufen

Die Walt Disney Company (WDC) ist ein sehr erfolgreiches Medienunternehmen aus den USA. Es wurde schon 1923 von den Brüdern Disney gegründet und wurde durch viele Zeichentrickfilm und Unterhaltungsfilme für Kinder und Jugendliche bekannt. Mit einem Umsatz von über 74,8 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr gehört es zu den fünf größten Medienkonzernen der Welt.

Disney Aktie kaufen – die besten Broker für Disney Aktien in Österreich

Kleinanleger, die die Disney Aktie kaufen wollen, müssen sich auf einen zuverlässigen und sicheren Online-Broker verlassen können. Aus diesem Grund haben wir einen eingehenden Online-Broker-Test durchgeführt, damit wir Ihnen die besten und sichersten Online-Broker vorstellen können.

6pro Jahr
6pro Jahr
Sortieren nach

13 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
null Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • 0% Gebühren auf alle Aktien
  • Benutzerfreundliche Plattform
  • Viele weitere Assets neben Aktien
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
€25
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€5

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Robo Advisor
-
Sparpläne
-
Aktien
0€
null Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
€25
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€5

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Robo Advisor
-
Sparpläne
-
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €
Was uns gefällt
  • Niedrige Gebühren
  • Extrem viele Aktien und weitere Assets verfügbar
  • Umfangreiche Handelsausbildung
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
7/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
10€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
100
Inaktivitätsgebühren
nach 1 Jahr Inaktivität
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€ - 1€/0.1%

Gebühren pro Trade

Anleihen
-
CFDs
0,01% - 8%
CopyPortfolio
-
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Fonds
-
-
Sparpläne
-
Aktien
0% - 0.58%
Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 83% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
10€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
100
Inaktivitätsgebühren
nach 1 Jahr Inaktivität
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€ - 1€/0.1%

Gebühren pro Trade

Anleihen
-
CFDs
0,01% - 8%
CopyPortfolio
-
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Fonds
-
-
Sparpläne
-
Aktien
0% - 0.58%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
23.70 €
Was uns gefällt
  • Ausführliches FAQ
  • Großes Angebot
  • Niedrige Gebühren
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Aktien
3,90€
Gesamtgebühren (12 Monate)
23.70 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 78% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Aktien
3,90€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €
Was uns gefällt
  • Geringe Gebühren
  • Einfach & Übersichtlich
  • Riesige Auswahl an CFDs
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDs
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €

72% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
35.40 €
Was uns gefällt
  • Sehr guter Allrounder
  • Günstige Konditionen bei der Wiener Börse
  • Steuereinfaches Depot
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
7/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1000
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
35.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
5,90€
CFDs
5,00€
DAX
5,90€
ETFs
5,90€
Fonds
5,90€
Sparpläne
1,50€
Aktien
5,90€
Gesamtgebühren (12 Monate)
35.40 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 77,90% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1000
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
35.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
5,90€
CFDs
5,00€
DAX
5,90€
ETFs
5,90€
Fonds
5,90€
Sparpläne
1,50€
Aktien
5,90€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
6/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 71,2% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Disney Aktie Österreich kaufen in 4 Schritten

Als Aktienanleger sind Sie auf einen sicheren Online-Broker angewiesen, der Ihnen möglichst viele Finanzinstrumente zur Verfügung stellen sollte. Sie müssen aber auch noch auf viele andere Faktoren achten, wenn Sie die Disney Aktie kaufen wollen. Der Online-Broker muss über eine intuitive und leicht erlernbare Benutzeroberfläche verfügen, damit Sie schnell und unkompliziert in Finanzinstrumente investieren können. Außerdem sollten Sie die Zahlungsmöglichkeiten beachten, die Ihnen der Online-Broker zur Verfügung stellen kann.

In unserem Online-Broker-Test hat sich eToro als eine hervorragende Investmentplattform herausgestellt, die Neueinsteiger und professionelle Investoren nutzen können. Da der Anbieter keine Kontoführungskosten berechnet, können auch Kleinanleger sehr gute Renditen mit dem Online-Broker erzielen. Durch das günstige Angebot und die große Auswahl an Finanzinstrumenten setzt sich eToro von den meisten anderen Online-Brokern ab.

Schritt 1: Broker auswählen

eToro LogoBei der Auswahl des Online-Brokers müssen viele Faktoren beachtet werden. Einer der wichtigsten Faktoren sind die Sicherheitsanforderungen, die Sie als Kunde an den Anbieter stellen sollten.

Nur wenn alle Vorkehrungen von dem Anbieter getroffen worden sind, können Sie ohne Probleme in Finanzinstrumente investieren. Der Online-Broker eToro verfügt über alle Lizenzen und Genehmigungen, die zum Schutz der Kunden entwickelt wurden. Außerdem nutzt der Anbieter moderne Protokolle, die die Datenübertragung sicher und effektiv machen.

Schritt 2: eToro Anmeldung

eToro RegistrierungWenn Sie ein Konto bei dem Online-Broker eToro eröffnen möchten, brauchen Sie nur die Webseite des Anbieters zu besuchen. Dort wird Ihnen ein Anmeldeformular zur Verfügung gestellt, in dem Sie nur Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und ein Passwort eingeben müssen. Sobald Sie Ihre Angaben bestätigt haben, stellt der Online-Broker Ihnen ein kostenloses Demo-Konto zur Verfügung.

Wir raten Ihnen dieses Demo-Konto eingehend zu nutzen, weil es Ihnen die Möglichkeit gibt alle Funktionen und Werkzeuge auszuprobieren, ohne dass Sie Ihr Kapital einem Risiko aussetzen. Sie können mit dem Demokonto auch Ihre Anlagestrategien ausprobieren, ohne eine erste Einzahlung machen zu müssen.

Sobald Sie sich mit den Funktionen der Benutzeroberfläche von eToro auskennen, können Sie ein Echtgeldkonto eröffnen. Dazu brauchen Sie nur eine Kopie Ihres Personalausweises und eine Kopie einer Adressbestätigung an den Anbieter zu schicken. eToro wird Ihre Informationen so schnell wie möglich verifizieren lassen und Ihnen dann ein Echtgeldkonto zur Verfügung stellen.

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Schritt 3: Einzahlung

eToro Einzahlung

Sobald Sie Zugriff auf Ihr Echtgeldkonto haben, können Sie Ihre erste Einzahlung machen, um die Disney Aktie zu kaufen. Der Online-Broker eToro stellt Ihnen dafür eine große Anzahlung von Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Sie sollten nur beachten, dass die traditionellen Überweisungsmöglichkeiten einige Werktage benötigen können, bis der gewünschte Betrag auf Ihrem Konto gutgeschrieben wird. Wenn Sie die modernen elektronischen Überweisungsmöglichkeiten nutzen, können die gewünschten Beträge in kurzer Zeit auf Ihrem Konto gutgeschrieben werden.

Schritt 4: Walt Disney Aktie kaufen

Walt disney stock etoro

Sobald Ihre erste Einzahlung auf Ihrem Konto bei eToro gutgeschrieben wurde, können Sie die Disney Aktie kaufen. Dazu brauchen Sie nur den Namen des Unternehmens in die Suchleiste einzutragen. Der Anbieter würde ihnen dann eine Liste von Finanzinstrumenten zur Verfügung stellen, die den gleichen Namen tragen. Sobald Sie die Disney Aktie ausgewählt haben, öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die gewünschte Menge an Aktien angeben können, die Sie in Ihrem Portfolio bei eToro aufnehmen möchten.

Ihr Kapital ist im Risiko

Disney Aktie im Detail: Preis, Kennzahlen, Kursziel und Dividende

Wenn Sie die Disney Aktie kaufen möchten, sollten Sie sich eingehend mit den finanziellen Informationen der Aktiengesellschaft auseinandersetzen. An diesen können Sie erkennen, ob das Unternehmen effektiv arbeitet und gute Renditen für seine Investoren erzielt.

Disney Aktie Kurs


Einer der wichtigsten Faktoren für die Bewertung einer Aktie sind die historischen Kursverläufe. Mit der Disney Aktie konnten Investoren innerhalb der letzten zwölf Monate einen Gewinn von 35,2 % erzielen. Auch im Verlauf der letzten drei Jahre war der Aktienwert erfolgreich. In dieser Zeit stieg der Wert der Aktie um 53,6 % an. Im Verlauf der letzten fünf Jahre konnte mit der Disney Aktie sogar eine Rendite von 54,9 % erzielt werden.

Disney Aktie Kennzahlen

Der Disney Konzern war in den letzten Jahren sehr erfolgreich. Das Unternehmen musste allerdings im Jahre 2020 ein negatives Ergebnis von -2.864,00 Millionen $ melden. Einer der Gründe dafür war die COVID-19 Pandemie, die für die Schließung vieler Kinos weltweit verantwortlich war. Im Jahre 2019 konnte das Unternehmen noch ein Ergebnis nach Steuern von 11.054,00 Millionen $ erzielen.

Die gleiche Tendenz zeigt sich auch bei dem Ergebnis je Aktie. Im Jahre 2019 konnte Disney noch ein Ergebnis je Aktie von 6,68 $ erzielen. Durch die COVID-19 Pandemie konnte im Jahre 2020 nur ein Verlust von -1,58 $ erzielt werden.

Disney Aktie Kursziel

Wenn Sie die Disney Aktie kaufen möchten, sollten Sie auch die Prognosen der Analysten in Ihre Entscheidung miteinbeziehen. Die meisten Finanzinstitute geben ihre Prognosen für einzelne Aktienwerte aus, um ihren Investoren Kaufentscheidungen zu erleichtern.

Für die Disney Aktie haben wir die Prognosen von drei wichtigen Finanzinstituten zu rate gezogen. Zwei der Aktienanalysten raten ihren Kunden dazu die Aktie in ihrem Portfolio aufzunehmen. Nur ein Finanzinstitut rät seinen Kunden die Aktie im Portfolio zu halten.

Disney Aktie Dividende

Die Dividendenauszahlung kann ein wichtiger Faktor bei Ihrer Entscheidung sein, wenn Sie die Disney Aktie kaufen möchten. Mit der Dividendenauszahlung wollen Aktiengesellschaften ihre Investoren an dem Gewinn des Unternehmens beteiligen.

Der Disney Konzern hat in den vergangenen Jahren relativ gute Dividendenauszahlungen geleistet. Investoren konnten mit einer durchschnittlichen Rendite von ca. 1,5 % rechnen.

Rendite in %DividendeWährungJahr
** 1,19** 2,12USD2025e
** 0,58** 0,00USD2024e
** 0,91** 1,61USD2023e
** 0,76** 1,35USD2022e
** 0,05** 0,09USD2021e
0,720,88USD2020
1,351,76USD2019
1,441,68USD2018
1,581,56USD2017
1,531,42USD2016
1,771,81USD2015
0,970,86USD2014
1,160,75USD2013
1,150,60USD2012
1,330,40USD2011
1,060,35USD2010
Prognosen sind mit ** gekennzeichnet!

Ihr Kapital ist im Risiko

Disney Aktie News & Geschichte

Walt Disney Aktie

Wenn Sie die Disney Aktie kaufen wollen, sollten Sie sich auch eingehend mit der Geschichte des Unternehmens befassen. Sie kann Ihnen wichtige Anhaltspunkte geben über die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens und deren Werte.

Disney Gründung

Mit einer gebrauchten Kamera begann Walt Disney 1920 in der Garage seines Onkels die ersten Zeichentrick Filme zu produzieren. Neben einigen anderen Zeichentricklfilmen stellte er auch den Kurzfilm Alice im Wunderland her. Das Unternehmen musste allerdings schon drei Jahre nach der Gründung wegen mangelnder Gewinne schließen.

Erst 1923 konnte er einen Vertrag mit einer Bekannten Verleihfirma abschließen, die ihm 1.500 $ pro Film versprach. Der Vertrag wurde am 16. Oktober 1923 unterzeichnet und gilt heute als der Gründungstermin für den Disney Konzern. Um mit der Produktion zu starten, musste sich Disney von seinem Bruder 500 $ leihen.

Um weitere Alice Filme zu entwickeln, mietete sich Walt Disney ein Büro für 35 $ im Monat und war selbst für alle kreativen Arbeiten zuständig. Er stellte die Filme komplett in Eigenregie her, von der Kameraführung bis zum Schnitt der Zeichentrickfilme. Erst 1924 konnte sich das Unternehmen eigene Mitarbeiter leisten, darunter auch der ehemalige Geschäftspartner Ub Iwerks, der ab 1924 im Unternehmen arbeitete. Während die Angestellten in dieser Zeit ein wöchentliches Gehalt von 15 $ bekamen, zahlten sich die Disney Brüder selber 35 $ pro Woche aus.

Schon 1925 konnte das Unternehmen ein eigenes Studio in Hollywood kaufen, das allerdings erst im Januar 1926 bezogen wurde. 1927 wurde die Filmfigur Oswald der lustige Hase entwickelt, für den die Filmverleiher 2.250 $ pro Film zahlte. Als Disney in New York über eine höhere Summe verhandeln wollte, musste er feststellen, dass der Filmverleih schon einige Disney Mitarbeiter abgeworben hatte und den Preis pro Film auf 1.800 $ drücken wollte. Der Filmverlag wollte die Filmreihe Oswald selber fortsetzen, für die es die Filmrechte besaß. Daraufhin kam es zur Beendigung aller geschäftlichen Beziehungen zwischen Disney und dem Filmverleih M.J. Winkler.

Da Disney nicht weiter an der Filmfigur Oswald der Hase weiter arbeiten konnte, wurde 1928 Micky Maus entwickelt. Die Disney Brüder schafften es die ersten Folgen ohne Vertragspartner zu produzieren. Am 15. Mai 1928 wurde der Micky Maus Film „Plane Crazy“ uraufgeführt und am 18. November der Film „Steamboat Willie“, der zum ersten Mal mit Ton ausgestattet war. Der Tonfilm wurde sehr populär und durch die günstige Auftragslage konnte Disney weitere Projekte starten. Schon im Mai 1929 wurde der Film „Silly Symphonies“ vorgestellt, der beim Publikum sehr gut ankam.

Ab 1929 arbeitete Disney mit Columbia Pictures zusammen, und verfügte 1930 schon über 40 Angestellte. Jeder Zeichentrickfilm kostete das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt 5.400 $. Die Kosten stiegen bis Ende 1931 auf 13.500 $ an und durch den Einsatz des Technicolor-Verfahrens, stiegen die Kosten nochmal um 10.000 $ an.

1932 konnte Disney die erste Zeichentrickschule einrichten, in der die hauseigenen Zeichner ausgebildet wurden und auch Kunstunterricht von Universitäten stattfanden. Zu dieser Zeit dauerte die Ausbildung zum Chefzeichner ungefähr 15 Jahre. Zu dieser Zeit wurde auch das Storyboard von Walt Disney entwickelt, dass heute in der gesamten Filmbranche genutzt wird. Den bis dahin größten Erfolg erzielte das Unternehmen 1933 mit dem Zeichentrickfilm „die drei kleinen Schweinchen“.

Der Film erzielte schon im ersten Jahr Einnahmen von 125 $ und das Lied, „wer hat Angst vorm bösen Wolf“, wurde in den USA zu einem großen Hit. Durch den großen Erfolg des Zeichentrickfilms konnte Disney auch eine große Auswahl an Merchandising-Produkten absetzen, mit dem das Unternehmen rund ein Drittel des Gewinns erzielte. 1934 konnte das Studio schon ein Gewinn von 660.000 $ erzielen und im folgenden Jahr 750 Zeichner beschäftigen.

Walt Disney erkannte früh, dass abendfüllende Zeichentrickfilme die Zukunft waren. Er begann 1935 mit der Produktion von „Schneewittchen und die sieben Zwerge“, was fast alle Ressourcen des Studios vereinnahmte. Die Filmstudios prognostizierten Einnahmen in Höhe von 1 Million $ für den Film, der letztendlich aber 1,75 Millionen $ Produktionskosten verschlang. Der Film erzielte letztendlich Einnahmen in Höhe von 8,5 Millionen $ und bestärkte Disney zwei abendfüllende Zeichentrickfilme pro Jahr herzustellen. Schon kurz nach Schneewittchen begann die Produktion der beiden Filme „Pinocchio“ und „Bambi“.

Die Einnahmen von Pinocchio lagen weit hinter den Erwartungen, weil der Absatzmarkt Europa aufgrund des Zweiten Weltkriegs komplett wegfiel. Trotzdem arbeitete Walt Disney schon an dem Zeichentrickfilm Fantasia, der mit einer Spieldauer von 125 Minuten der längste Disney Zeichentrickfilm bis zu diesem Zeitpunkt werden sollte.

Fantasia erwies sich als finanzieller Misserfolg und das Filmstudio bekam darauf hin keine Kredite mehr von Banken, die für die Produktion von neuen Film erforderlich waren.

Disney wandelte das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft um und gab 155.000 Aktien zu einem Wert von jeweils 25 $ aus. Die Preise der Aktien fielen aber schon in kurzer Zeit auf drei Dollar.

Der Zeichentrick Film „Dumbo“ wurde 1941 vorgestellt und war mit 60 Minuten Laufzeit einer der kürzesten Zeichentrickfilme von Disney. Dumbo wurde im August 1942 das erste Mal aufgeführt und erzielte hohe Verluste. Erst nach der Wiedereinführung im Jahre 1947 konnten Gewinne mit dem Film erzielt werden.

In der Kriegszeit stellte Disney nur kostengünstige Zeichentrickfilme her, die teilweise zusammen aufgeführt wurden um ein abendfüllendes Programm zu bieten. Ende des Zweiten Weltkrieges schuldete Disney den Banken über 4 Millionen $.

Walt Disney der Mann hinter Mickey Mouse

walt disney micky mouse Am 15. Dezember 1966 starb Walt Disney. Sein Bruder übernahm das Unternehmen und stellte Disneyworld in Florida 1971 fertig. Auch er starb kurz darauf und Don Tatum übernahm die Führung des Unternehmens.

In den 1970er Jahren verließen viele altgediente Trickfilmzeichner das Unternehmen und die Anzahl der Trickfilme, durch die das Unternehmen erfolgreich wurde, ging stark zurück.

Während die Anzahl der Zeichentrickspielfilme bis 1955 noch bei 75 % lag, erzielten die Spielfilme in den 1970er Jahren nur noch 20 % des Umsatzes des Unternehmens. Die Filme erzielten in dieser Zeit nicht die gewünschten Besucherzahlen, wodurch das Unternehmen in den 1980er Jahren in finanzielle Probleme gerät. Auch mit dem Film „Tarzan und der Zauberkessel“, der 1985 erschien, machte das Unternehmen Verluste.

In dieser Zeit wurde darüber nachgedacht, die Animationsabteilung komplett zu schließen. Erst der Neffe von Walt Disney, Roy E. Disney, konnte mit dem Film „Bazil, der große Mäusedetektiv“ 1986 wieder einen erfolgreichen Zeichentrickspielfilm herstellen.

In den 1980er Jahren wurden die Videokassetten populär, wodurch das Unternehmen wieder bessere Umsätze erzielen konnte. Die Filme Cinderella und Oliver und Co. waren Ende der 1980er Jahre sehr erfolgreich und konnten mit 50 Millionen $ fast doppelt so viel Umsatz einspielen, wie ihre Vorgänger.

Bis in das Jahr 2000 konnten sehr erfolgreiche Filme wie „die Schöne und das Biest“ oder „Aladin“ hergestellt werden, mit denen das Unternehmen sehr erfolgreich wurde.

Anfang der 1990er Jahre arbeitete das Unternehmen mit dem Animationsstudio Pixar zusammen, mit dem Filme durch reine Computeranimation hergestellt werden konnten. „Toy Story“ und „das große Krabbeln“ wurden sehr erfolgreich und es wurden mehr Filme hergestellt, die nur im Computer gezeichnet wurden.

Ihr Kapital ist im Risiko

Walt Disney Aktie Börsengang

Durch einige Misserfolge in den 1940 Jahren war Walt Disney gezwungen das Unternehmen in einer Aktiengesellschaft umzuwandeln und 155.000 Aktien mit einem Nominalwert von jeweils 25 $ auszugeben.Mittlerweile befinden sich 99,87 % der Aktien im Streubesitz.

Disney Aktie News

Wenn Sie die Disney Aktie kaufen wollen, ist es sehr wichtig, dass Sie sich über die aktuellen Nachrichten des Unternehmens informieren.

Walt Disney und das Marvel Cinematic Universe

disney aktie mcu Am 31. Dezember 2019 stimmten die Aktionäre von Disney über den Kauf des Comic-Verlages Marvel ab.Das Unternehmen war bekannt durch seine Superheldencomics und konnte 2008 mit dem Film „Iron Man“ einen großen Erfolg erzielen. Mithilfe von Disney konnte das Unternehmen 2012 „The Avengers“ vorstellen und 2013 den dritten Teil von „Iron Man“. Mithilfe des Disney Studios konnten in den letzten Jahren erfolgreiche Filme wie „Spider-Man“, „der Berater“ und „Agent Carter“ produziert werden.

Gemeinsam mit Disney wurde 2021 die Serie „WandaVision“ gedreht und aktuell wird der Film „Guardians of the Galaxy 3“ gedreht.

Übernahme von Lucasfilms und Star Wars

Walt disney star wars mandalorian George Lucas gründete 1971 Lucasfilms, der in den folgenden Jahren auf sieben verschiedene Tochterunternehmen anwuchs. Das Unternehmen ist für den erfolgreichen Film „Krieg der Sterne“, „das Imperium schlägt zurück“, „Jäger des verlorenen Schatzes“ und viele weitere Produktionen verantwortlich.

Der Disney Konzern konnte Lucasfilms im Oktober 2012 für 4,05 Milliarden $ aufkaufen. George Lucas begründete den Verkauf damit, dass er noch zu Lebzeiten für einen fähigen Nachfolger sorgen wollte. Walt Disney Studios war dann auch dafür verantwortlich, dass weitere Episoden von „Indiana Jones“ und der „Star Wars“ Saga gedreht werden konnten.

Disney Aktie und die Streamingwars

Walt disney stock disney + (1)

Mit dem Streaming-Dienst Disney+ bietet der Disney Konzern seit 2020 einen Streaming-Dienst an, der fast komplett auf den Filmen des Unternehmens basiert. Kunden haben den Zugriff auf das große Disney Archiv, alle Marvel Trickspielfilme und die neuesten Produkte des Konzerns. Der Streaming-Dienst verfügte im August 2020 schon über mehr als 60 Millionen Abonnenten und konnte im März 2021 die Grenze von 100 Millionen Abonnenten überschreiten.

Die Möglichkeit die aktuellen Filmproduktionen direkt im Streamingdienst anbieten zu können, bietet dem Disney Konzern viele neue Möglichkeiten. Allerdings entstanden dadurch aktuell auch einige Probleme. Scarlett Johansen, die die Hauptrolle in dem Film Black Widow übernommen hat, beschwerte sich über die Freigabe des Films in dem hauseigenen Streamingdienst, weil ihr anscheinend nur Bonuszahlungen durch die Kinoeinnahmen zugesichert wurden, die durch die schnelle Veröffentlichung des Films in Disney+ negativ beeinflusst werden könnten.

Die Klage von Johanson hat eine Welle von Kritik ausgelöst, da sich die Schauspieler durch den hohen Einfluss der Streamingdienste benachteiligt fühlen. Obwohl Disney bestätigt hat, das Johanson auch an den Einnahmen von dem Streamingdiensten beteiligt ist, scheinen viele einflussreiche Schauspieler nicht mit dem neuen Streamingdienst-Modellen glücklich zu sein.

Investieren in Disney Aktien – Lohnt sich eine Investition für Österreicher?

Der Disney Konzern hat in den letzten Jahren seine Anleger mit guten Renditen belohnt. Das Unternehmen hat eine Vormachtstellung in der Unterhaltungsindustrie und ist besonders im Bereich Kinder und Jugend sehr erfolgreich. Der Streaming-Dienst von Disney hat sich als sehr erfolgreich bewiesen, auch wenn er gegen viele andere Unternehmen antritt.

Da der Streaming-Dienst Markt sehr hart umkämpft ist, muss Disney sich weiterhin konstant um ein interessantes Angebot kümmern, damit genügend Abonnenten den Dienst nutzen.

Vorteile:

  • Gute Dividendenauszahlungen
  • Hoher Marktanteil
  • Marktführer für Unterhaltung für Jugendliche und Kinder
  • Erfolgreicher Streaming-Dienst

Nachteile:

  • Umkämpfter Streaming-Dienst-Markt
  • Absatzprobleme in der COVID-19 Pandemie

Ihr Kapital ist im Risiko

Disney Aktie im Vergleich zur Netflix Aktie

Walt disney stock netflix comparison

Mit dem Streaming-Dienst Angebot muss Disney gegen sehr starke Konkurrenten antreten. Amazon und Netflix bieten ihren eigenen Streaming-Dienste an, die mit vielen verschiedenen Filmangeboten für viele Kunden interessant sein können.

Netflix kann sich als Unternehmen komplett auf den Kauf und die Entwicklung neuer Filmprojekte konzentrieren. Amazon kann das eigene Programm durch die großen Gewinn-Margen seiner Online-Shop Angebote stärken. Um die drei Konzerne miteinander vergleichen zu können, werfen wir einen Blick auf die Renditen, die die jeweiligen Aktienkurse in den letzten Jahren erzielt haben.

Die Netflix Aktie und die Amazon Aktie haben in den letzten zwölf Monaten einen relativen geringen Kursgewinn erzielt. Die Netflix Aktie stieg um 7,1 % und mit der Amazon Aktien konnten Investoren eine Rendite von 5,3 % erzielen. Im Vergleich dazu war die Walt Disney Aktie mit einer Rendite von 35,2 % sehr erfolgreich.

In einem Vergleich über die letzten drei Jahre hinaus, erzielten alle drei Unternehmen vergleichbare Erfolge. Die Netflix Aktie konnte eine Rendite von 44,9 % erzielen und die Amazon Aktie eine Rendite von 69 %. Mit 53,6 % liegt die Walt Disney Aktie im Mittelfeld und kann als erfolgreich bezeichnet werden.

Ihr Kapital ist im Risiko

Gebühren beim Kauf von Disney Aktien

Besonders Kleinanleger sollten auf günstige Online-Broker Wert legen, damit sie mit dem Kauf der WaltDisney Aktie gute Renditen erzielen können.

eToroFlatexLibertexHellobankDadat
Kontogebührenkostenlos0,1%Kostenlos12,50€ pro Depot0,75%
Einzahlungkostenloskostenloskostenloskostenloskostenlos
Orderkostenkostenlos5,90€je. 2,20€ + spreadab 4,95€3,90€ zzgl. 0,25%
Auszahlung5$0€0€ab 4,95€3,90€ zzgl. 0,25%
Gesamt5€6,90€ ~6,60€ ~ 22,50€ ~17,50€

Mit Online Brokern wie eToro kann man schon ab 0% Gebühren in ausgewählte Aktien investieren. Hier geht’s zum Angebot.

Ihr Kapital ist im Risiko! Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Disney Aktien Prognose 2021 für Österreich

Walt Disney Company stock

Die Disney Aktie hat sich in den letzten Jahren als ein stabiler Aktienwert ausgezeichnet. Das Unternehmen hat durch seinen eigenen Streaming-Dienst die Möglichkeit die eigenen Filmproduktionen exklusiv den Kunden zur Verfügung zu stellen. Gegenüber den Konkurrenten Netflix und Amazon bietet dies einen sehr großen Vorteil.

Die Marvel Comic Filme und die Star Wars Serie können dadurch nur auf dem Sender von Disney+ angeschaut werden oder in vielen weltweiten Kinos. Mit dem neuen Film “Black Widow“ hat das Unternehmen sogar gezeigt, dass neue Filme gleichzeitig auf allen Kanälen ausgestrahlt werden können.

Auch wenn der Streaming-Dienst-Markt hart umkämpft ist, hat das Entwicklungsstudio Disney sehr gute Chancen seine Vormachtstellung weiter auszubauen, da die Möglichkeit eigene Produktionen exklusiv auf dem eigenen Streaming-Kanal zu veröffentlichen, sehr große Vorteile bietet. Aus diesem Grund kann die Disney Aktie als eine gute Investitionen bezeichnet werden

Disney Aktie kaufen: Unsere Bewertung

Die Disney Aktie hat sich in unserer Analyse als ein erfolgreicher Aktienwert erwiesen. Durch Innovationen und neue Filmangebote konnte sich das Unternehmen in den letzten Jahren auch in dem Streaming Markt einen sehr hohen Anteil an Abonnenten sichern. Mit exklusiven Filmangeboten, die nur auf dem Disney+ Channel gezeigt werden, hat das Unternehmen seine Vorteile als Studio geschickt ausgespielt.

Aus diesem Grund kann davon ausgegangen werden, dass der Disney Konzern auch in Zukunft gute Geschäftszahlen vorlegen kann. Wir können also Investoren dazu raten, die Disney Aktie in ihrem eToro Portfolio aufzunehmen, besonders um ein diversifiziertes Aktiendepot anzulegen. Auch wenn das Unternehmen sehr erfolgreich ist, sollten Sie mit einer geschickten Auswahl an Aktienwerten ein breit aufgestelltes Depot einrichten, damit sie Verluste durch einzelne Aktienwerte abfangen können.

Ihr Kapital ist im Risiko

Häufig gestellte Fragen zum Disney Aktien Kauf Österreich

Wie kann ich von dem Erfolg der Disney Aktie profitieren?

Welche Rendite kann ich erzielen, wenn ich die Disney Aktie kaufe?

Ist eine Investitionen in die Disney Aktie sicher?

Wie viel Geld sollte ich in die Disney Aktie investieren?

Website | + posts

Ich bin Aktienenthusiastin seit 2009 und Chefredakteurin bei aktienkauf.at. In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Berge rund um meine Heimatstadt Wien.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.